Toerisme-online

Breisgau

         

Plaatsen in Breisgau

Eine bevorzugte Region. Besonders hervorzuheben ist der Obst- und Weinbau. Eine Pracht ist im Frühjahr die Apfel- und Kirschblüte. Weine der Sorten Gutedel, Riesling, Silvaner, Grauer Burgunder, Ruländer, Pinot grigio, Weisser Burgunder, Chardonnay, Nobling, Blauer Spätburgunder, Müller-Thurgau, Muskateller, Gewürztraminer und Traubensorten für die Spätlese und den Eiswein gedeihen hier bestens. Außerdem wird Spargel, Mais, Getreide, Kartoffeln und Tabak angebaut.... naar website 

 

Au * Bad Krozingen * Bollschweil * Bötzingen * Breisach am Rhein * Buchenbach * Ebringen * Ehrenkirchen * Eichstetten am Kaiserstuhl * Eschbach * Glottertal * Gottenheim * Gundelfingen * Hartheim * Heuweiler * Horben * Ihringen * Kirchzarten * March * Merdingen * Merzhausen * Münstertal/Schwarzwald * Oberried * Pfaffenweiler * Schallstadt * Sölden * St. Märgen * St. Peter * Staufen im Breisgau * Stegen * Umkirch * Vogtsburg im Kaiserstuhl * Wittnau 

 

 

 

Au

Au ist eine Gemeinde wenige Kilometer südlich von Freiburg im Breisgau im Südwesten von Baden-Württemberg. Au liegt im nördlichen Hexental zwischen dem Schönberg im Westen und dem Schwarzwald im Osten. Zwischen Schönberg und Schauinsland liegt die Gemeinde Au mit derzeit knapp über 1.300 Einwohnern. Au wurde erstmals am 12. Juli 861 in einer in Mengen ausgestellten Urkunde erwähnt, als sich ein im Breisgau ansässiger "Theathart" verpflichtete, u.a. jährlich zwei Denare Zinsen an die Kirche in Au ("ad basilicam, quae dicitur Auwa") zu zahlen. Heute lädt der Naturpfad am Schönberg ein, sich wieder einmal mit dem Thema Wald auseinander zu setzen. Viele Ausflügler schätzen aber einfach nur den sanften Aufstieg auf die umliegenden Höhen, um von dort einen Blick zur Freiburger Bucht, zum Kaiserstuhl oder zum Schauinsland zu genießen.  

Ferienhäuser Europa

Bad Krozingen

Bad Krozingen ist eine Stadt (seit 1. September 2005) und ein Kurort im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald in Baden-Württemberg. Bad Krozingen liegt im Breisgau, etwa 15 km von Freiburg im Breisgau und 45 km von Basel entfernt. Die Stadt bildet gemeinsam mit Staufen im Breisgau ein Mittelzentrum. Im Markgräflerland gelegen, ist Bad Krozingen von Maisfeldern umgeben. Durch die Stadt fließt der kleine Fluss Neumagen, der auf dem Stadtgebiet in die Möhlin mündet, die bei Breisach den Rhein erreicht.

Wer einen Blick auf die Gesichte wirft, stellt fest: Bad Krozingen ist lange schon voll auf Gesundheit programmiert. Genaugenommen seit 1911. Damals stieß man zufällig bei Ölbohrungen auf eine meterhoch sprudelnde Mineral-Thermalquelle. Die Entwicklung zum Heilbad nahm ihren Lauf. Und so ist es verständlich, dass sich in Bad Krozingen alles rund um die Gesundheit dreht. Heute steht der Badepalast Vita Classica mit Therme, Saunaparadies und Wohlfühlhaus im Mittelpunkt des Gesundheitszentrums. Mit einer der höchsten Kohlensäurekonzentrationen weltweit wirkt hier das Mineral-Thermalwasser entspannend und regenerierend. Hier begegnen sich modernes Design und antikes Ambiente in einer großzügigen Bäderlandschaft. Von der römisch anmutenden Kuppelhalle bis hin zum nachtblauen Dampftempel unter farbigem Sternenhimmel werden in der Vita Classica sämtliche Sinne verwöhnt. Ganz in der Nähe der gesunden Quellen entstand ein Herzstück des hochmodernen Gesundheitsstandortes Bad Krozingen: das „Herz-Zentrum", das jährlich mehr als 1000 Operationen zu verzeichnen hat. Neben dem Herz-Zentrum sind es sieben namhafte Reha-Kliniken, die für ihre Patienten jeweils individuelle therapeutische Konzepte aufstellen.

In Bad Krozingen liegt auch Europa vor der Tür: Im Dreiländereck treffen sich Deutschland, Frankreich und die Schweiz. Und so großzügig wie die Kultur ist natürlich auch das Streckennetz für Radsportler. Der bergige Schwarzwald oder die benachbarten französischen Vogesen, das hügelige Markgräflerland oder das flache Rheintal bieten für jeden Geschmack die passende Strecke. Mountainbiker und Strassenradsportler fühlen sich hier gleichermaßen zu Hause. Und da es hier immer wärmer ist als im Rest von Deutschland sind auch die klimatischen Verhältnisse ideal. Davon profitieren auch die Fahrerinnen des Bundesliga-Teams „Rothaus-Vita Classica Bad Krozingen", die hier ihren Trainingsstützpunkt haben. Als die Tour de France vor 6 Jahren durch Südbaden ging war eine unglaubliche Euphorie ausgebrochen. Die Sperrstunde wurde aufgehoben, Schüler hatten schulfrei, und in den Restaurants gab es französische Spezialitäten. An zwei Tagen verteilten sich entlag der Strecke über 1. Mio. Zuschauer. Drei Jahre später, im Rahmen der Deutschen Meisterschaft in Freiburg, waren die Dimensionen zwar nicht ganz so groß, die Euphorie jedoch ungebremst. Und das nächste Highlight steht schon wieder kurz bevor. Die Deutschland-Tour wird im August 2006 während zwei Tagen durch die Region führen. Ganz Baden freut sich auf 48 Stunden Deutschland-Tour mit Jan Ullrich & Co. Der Sportsommer startet in Bad Krozingen jedoch schon früher, mit der „Sportmesse" die im März stattfindet. Neben interessanten Fachvorträgen, in diesem Jahr mit Marcel Wüst, werden hier auch Schnupperkurse aller Arten abgeboten.

Kunst und Kultur sind in Bad Krozingen das ganze Jahr über quicklebendig. So lebendig, dass auch die große Sammlung historischer Tasteninstrumente im Schloß nicht etwa einstaubt, sondern regelmäßig bei den stimmungsvollen Schloßkonzerten zum Einsatz kommt. Eine grüne Erholungs- und Freizeit-Oase ist der Kurpark von Bad Krozingen. Viele kleine Erlebnisbereiche machen diese weitläufige Parklandschaft zu einer Besonderheit. Seltene Baumbestände und spektakuläre Blumenkunst wechseln sich ab mit unterhaltsamen Angeboten wie dem Tiergehege, der Minigolf-Anlage oder dem Tennisplatz. Neuerdings hat sich er Kurpark auch in einen richtigen Sportpark verwandelt. Eine Finnbahn, moderne Bogenschiessanlagen sowie ein Hochseilgarten und Lauf-/Walkingsstrecken runden das Angebot ab. Das Mozartfest Anfang April ist ein „Bonbon" für Liebhaber und Kenner der klassischen Musik. Und bald darauf kann in Bad Krozingen die Open Air Saison beginnen. Täglich spielt dann das Johann-Strauß-Ensemble zum Kurkonzert auf. Und im Juli und August stehen die großen Highlights auf dem Programm: das Quellen- und Lichterfest, bei dem 15 000 Kerzen und Lampions den Kurpark in ein leuchtendes Lichtermeer verwandeln. Es folgt eine Festival-Reihe mit einem Open Air der Volksmusik, einer Klassik Veranstaltung mit Justus Frantz und seinem Orchester „Philharmonie der Nationen" und das Rock und Pop Open Air im Kurpark. Kultur pur!..  naar website 

Bollschweil

Bollschweil ist eine Gemeinde im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald. Sie liegt im Hexental, etwa 10 km südlich von Freiburg im Breisgau. Zwischen dem Hohfirst als Südteil des Schönbergmassivs und dem Schwarzwald im südlichen Hexental gelegen, gehört Bollschweil sowohl zur sogenannten Vorbergzone, als auch bereits zum Schwarzwald, da durch die Gemeinde die Hauptverwerfung zwischen Oberrheingraben und Schwarzwald verläuft. Der Ortsteil St. Ulrich liegt vollständig im Schwarzwald. Bollschweil liegt im Gebiet Südlicher Schwarzwald in der Ferienregion Markgräflerland und im Naturpark Südschwarzwald. Bollschweil und St. Ulrich liegen ca. 8 km von der Breisgaumetropole Freiburg im Breisgau entfernt und ca. 6 km von Bad Krozingen und Staufen. Hoch über dem Bollschweiler Ortsteil St. Ulrich liegt das Geiersnest, beliebt bei Spaziergängern u. Wanderern aus nah und fern wegen seiner sonnigen Lage und der wunderschönen Aussicht zu allen Jahreszeiten. Drunten im Tal zieht die Klosterkirche St. Ulrich das Interesse aller Kunstfreunde auf sich. Das Bollschweiler Schloss ist nicht nur für seinen provencialischen Charme bekannt, ihm wurde auch in den Büchern der Schriftstellerin Marie-Luise Kaschnitz ein Denkmal gesetzt. Die berühmteste Tochter des schönen Ortes im Hexental hat Bollschweil und seine Menschen so manche Liebeserklärung gewidmet.... naar website  

Bötzingen

Bötzingen ist eine Gemeinde im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald in Baden-Württemberg. Bötzingen liegt an der südöstlichen Seite des Kaiserstuhles etwa 15 km westlich von Freiburg im Breisgau.Bötzingen zählt zu den sonnenreichsten Orten in ganz Deutschland. Es liegt im südöstlichen Teil des Kaiserstuhls. Durch seine besondere Lage gilt es als "Tor zum Naturgarten Kaiserstuhl". Von Bötzingen aus sind es nur wenige Fahrminuten bis ins Elsass (F) oder in die Breisgau-Metropole Freiburg. Die Gemarkungsfläche umfasst 1.299 ha. Davon sind 320 ha Reben und 160 ha Wald. Die höchste Erhebung auf der Gemarkung ist die Eichelspitze mit 520 m. Mit seinen mehr als 5.200 Einwohnern liegt die Gemeinde am südbadischen Dreieck der Städte Freiburg, Emmendingen und Breisach und gilt als älteste Weinbaugemeinde der Region.... naar website  

Special Villas

Breisach am Rhein

Breisach am Rhein ist eine Stadt am Oberrhein und damit an der deutsch-französischen Grenze, etwa auf halber Strecke zwischen Colmar und Freiburg im Breisgau (jeweils etwa 20 Kilometer) und etwa 60 Kilometer nördlich von Basel. Sie liegt nahe am Kaiserstuhl. Eine Rheinbrücke für den Straßenverkehr führt nach Neuf-Brisach auf französischer Seite. Das Museum für Stadtgeschichte im Rheintor, einem der schönsten noch erhaltenen barocken Festungstore Europas (erbaut von Jacques Tarade um 1678) zeigt auf 400 Quadratmetern eine anspruchsvolle Sammlung von Exponaten, Dokumenten und Bildern der Stadt von der Steinzeit bis in die Gegenwart. Besonders sehenswert sind neben archäologischen Objekten, Teilen des Münsterschatzes und Gemälden Breisacher Künstler des 19. und 20. Jahrhunderts auch mehrere Modelle zur Festung Breisach im 17.und 18. Jahrhundert. Wechselnde Sonderausstellungen zu Themen der jüngeren Stadtgeschichte machen den Museumsbesuch immer wieder von neuem interessant.

Breisach ist eine Stadt am Oberrhein in der Nähe von Freiburg (ca. 25 km entfernt). Sie liegt direkt an der deutsch-französischen Grenze, was ihr einen leicht internationalen Flair gibt. Schon 1139 hatte sie ihr eigenes Wappen und gegen 1300 wurde eine Festungsmauer gebaut. Es handelt sich also durchaus um eine mittelalterliche Stadt, was man auf dem Münsterberg auch sehr schön sehen kann, denn dort sind viele alte Gebäude erhalten. Selbst in vorgeschichtlicher Zeit sollen bereits Menschen auf dem Breisacher Berg gesiedelt haben. Der Ausblick vom Münsterberg aus ist phantastisch. Man kann über die Ebene bis zum Schwarzwald und zu den Vogesen sehen und manchmal sieht man sogar die Alpen. Das Münster selbst wurde um 1200 erbaut und ist berühmt für seine Innenmalereien und seinen Altar. Es ist schon von weither ganz oben auf dem Berg zu sehen. Unter dem Berg ringelt sich der Rhein mit seinen Nebenflüssen, Booten und Schiffen. Man kann hier auch relativ gut einkaufen, denn deutsche Supermärkte sind billiger als französische. Hinter den Kassen sitzen aber meistens freundliche elsässische Kassiererinnen und an den Kassen stehen auch viele Elsässer an. Am Samstag lockt auch der Marktplatz, denn dann ist Wochenmarkt. Da die ganze Region die sonnenreichste von ganz Deutschland ist, können wir oft auf gutes Wetter hoffen. Hier gedeiht auch der Wein recht gut, schließlich liegt Breisach am Fuße des Kaiserstuhls.... Gemeente Breisach - Wikipedia 

FERIENWOHUNGEN FAMILIE FRITZ: Unser Haus liegt am Ortsrand. Zu unseren Ferienwohnungen gehört ein großer Garten mit Gartenmöbeln. In allen Ferienwohnungen sind ein Fernseher (SAT), ein Radio-Kassetten-Rekorder und ein Telefon vorhanden. Ebenfalls vorhanden ist die Bettwäsche; Dusch- und Handtücher etc. bringen Sie bitte selbst mit. Eine Waschmaschine und ein Wäschetrockner können mitbenutzt werden.... meer info bij Ferienwohnungen Familie Fritz

 

BEST WESTERN HOTEL AM MUNSTER: Bovenop de imposante Münsterberg in Breisach ligt dit mooie hotel. Vanaf het panoramaterras heeft u een prachtig uitzicht over de omgeving. Geniet in het hotel van de Finse sauna of trek er met de fiets op uit. Een dagje naar Freiburg, Colmar of Feldberg behoort natuurlijk ook tot de mogelijkheden.... meer info bij HotelSpecials

 

 

 

KAPUZINERGARTEN: De kamers van Kapuzinergarten Panoramahotel Eventrestaurant zijn voorzien van een open haard, televisie, bank en een badkamer met een douche en een toilet. In het hotel maak je gratis gebruik van Wi-Fi. ’s Ochtends begin je je dag goed met een uitgebreid ontbijt in de ontbijtruimte. ’s Avonds worden in het restaurant regionale en seizoensgebonden gerechten geserveerd. De gerechten worden voornamelijk met lokale producten bereid. Het hotel heeft een kruidentuin die oorspronkelijk een kloostertuin was. Hier kun je je ook even terugtrekken en genieten van het weer en het uitzicht.... meer info bij HotelSpecials
 

 

Buchenbach

Buchenbach ist eine Gemeinde im Südschwarzwald im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald (Baden-Württemberg, Deutschland). Sie besteht aus den Ortsteilen Buchenbach, Falkensteig, Unteribental und Wagensteig. Am 1. Dezember 1971 hatten sich zunächst Buchenbach und Falkensteig zur neuen Gemeinde Buchenbach zusammengeschlossen, in die am 1. August 1973 Wagensteig und am 1. Januar 1975 Unteribental eingemeindet wurden. Die Gemeinde befindet sich im Naturpark Südschwarzwald etwa zwölf Kilometer (Luftlinie) östlich von Freiburg im Breisgau. Dort breitet sie sich am unteren Ende des Höllentals, das vom Rotbach durchflossen wird, im Tal des Wagensteigbachs und im Unteribental bis auf die St. Märgener Hochfläche und mit dem Lindenberg bis auf die Höhe von St. Peter aus. Nur etwas westlich von Buchenbach vereinigen sich die beiden Gebirgsbäche zur Dreisam, so dass Buchenbach am oberen Anfang des Dreisamtals liegt. Vom Himmelreich bis ins wildromatische Höllental sowie über das Wagensteig- und Ibental bis auf die St. Märgener Hochfläche erstreckt sich die Gemeinde. Tiefe schwarze Wälder, saftig, grüne Wiesen, über 100 km Wander- und Spazierwege, Ruhe und Erholung, beste Aussicht für einen Urlaub in schönster Landschaft. Ländliche Idylle und viel Abwechslung erwarten Sie.

Das im unteren Wagensteigtal gelegene Buchenbach setzt sich aus mehreren weilerartigen Siedlungsteilen und einer Reihe von Einzelhöfen zusammen, darunter den Ortsteilen Ober- und Unterbuchenbach und dem bis 1837 selbständigen Wiesneck.  Wiesneck ist der älteste Teil von Buchenbach. Die dort gelegene Burg Wiesneck wurde erstmals 1079 urkundlich erwähnt und gehörte den Grafen von Haigerloch-Wiesneck. Um die Burg, die 1121 von den konkurrierenden Zähringern und 1646 von den Franzosen im Dreißigjährigen Krieg zerstört wurde, entwickelte sich ein kleiner Ort, der 1837 nach Buchenbach eingemeindet wurde. Nachdem der Ort staatsrechtlich an Baden fiel, verkaufte Wilhelm Freiherr von Sickingen auch die privaten Rechte am Ort an den badischen Staat. Die Siedlung wird heute nicht mehr als eigenständiger Ortsteil geführt, sondern zählt zum Hauptort Buchenbach. Das Dorf Buchenbach selbst, das 1350 erstmals erwähnt wurde, war ebenfalls österreichisches Lehen in der Hand verschiedener Familien, wobei seit 1653 die Freiherren von Sickingen den bedeutendsten Anteil der Grundherrschaft besaßen. Nach dem Anfall an Baden 1803 verkaufte Freiherr Wilhelm von Sickingen das Lehen Wiesneck an den badischen Staat, in Buchenbach bestand weiterhin ein grundherrliches Amt. – Die Aufteilung der verschiedenen Höfe von Ober- und Unterbuchenbach unter verschiedene Grundherren bedingte mancherlei Schwierigkeiten und Auseinandersetzungen, die noch im 19. Jahrhundert, nach Auflösung von Wiesneck, mehrfache Umorganisationen des Gemeindegebiets nach sich zogen. Heute gehört die Gemeinde mit ihren eingemeindeten Ortsteilen zum Bundesland Baden-Württemberg ... naar website  

Last Minute Vakanties

Ebringen

Ebringen (alemannisch Ebringe) ist eine Gemeinde im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald in Baden-Württemberg (Deutschland) südlich von Freiburg im Breisgau. Alte Winzerhöfe mit typischen Gewölbekellern und viele Brunnen geben dem Dorf ein ganz besonderes Flair. Das angenehm milde Klima bringt bemerkenswerte Weine hervor. Der bekannteste "Markgräfler" ist der Gutedel - ein besonders bekömmlicher Wein, den man einfach genießen sollte. Das Dorf liegt am Südwesthang des Schönbergs - eingebettet zwischen Reben, Streuobstwiesen und Wald. Sehenswert ist das St. Gallische Schloss, welches heute als Verwaltungssitz dient. Die erste urkundliche Erwähnung um 716 zeigt, dass die Mönche des Klosters St. Gallen diese einzigartige Lage für den Weinbau zu schätzen wussten, die auch heute für die hohe Qualität unserer Weine verantwortlich ist.

Genießen Sie erholsame Stunden mit traumhaften Aussichten in unserer Gemeinde im Markgräflerland, wo die "Toskana Deutschlands" beginnt - wo sich´s einfach gut leben lässt. Ebringen ist auch idealer Ausgangspunkt für Wanderungen und Bike-Touren ins Markgräflerland, die Rheinebene oder die benachbarten Vogesen. Lassen Sie sich von der badischen Küche, von Markgräfler Weinen, freundlichen Menschen und von der Sonne verwöhnen. Gleich um die Ecke liegt die Schwarzwaldmetropole Freiburg mit einem reichen kulturellen Angebot: das und noch viel mehr bietet die südlichste und sonnigste Großstadt Deutschlands. Lassen Sie sich von dem ganz persönlichen Charme dieser kleinen Großstadt verführen und lernen Sie die Stadt der Gässle und der Bächle kennen.... naar website  

ReisChecker.nl

Ehrenkirchen

Ehrenkirchen ist eine Gemeinde rund 13 Kilometer südlich von Freiburg im Breisgau am Rande des Markgräflerlandes. Die Gemeinde liegt in der Oberrheinischen Tiefebene in 215 bis 916 Meter Höhe und umfasst daneben die südlichen Bereiche des Batzenbergs, Schneckentals, Hohfirsts und Hexentals. Die östlichen Teile der Gemarkung sind hauptsächlich bewaldet und liegen im Schwarzwald.

In den Jahren 1973/74 schlossen sich die früher selbstständigen Gemeinden Ehrenstetten, Kirchhofen, Norsingen, Offnadingen und Scherzingen zur neuen Gemeinde Ehrenkirchen zusammen. Die ausgedehnte Gemarkungsfläche der Gemeinde Ehrenkirchen erstreckt sich von der Rheinebene (tiefster Punkt 215 m ü. NN.) über die Vorbergzone bis zu den Höhen des Schauinslandes in den Schwarzwald (höchster Punkt 916 m ü. NN.) hinein. Die Gemarkungsfläche umfasst 3.779 ha, davon sind 1.785 ha Wald, 350 ha Reben und 32 ha Obst anlagen. Die Restfläche teilt sich in Ackerland, Wiesen und andere landwirtschaftliche Nutzfläche auf. Die Entwicklung der vergangenen Jahrzehnte sowie die in den einzelnen Ortsteilen ausgewiesenen Neubaugebiete hat der Gemeinde mehr und mehr das Gepräge einer schönen Wohngemeinde im Einzugsbereich der Großstadt Freiburg gegeben. Ehrenkirchen hat heute rund 7.000 Einwohner. Auf Grund der einmaligen topografischen Lage, liegt Ehrenkirchen (tatsächlich) in den Regionen Markgräflerland, Südschwarzwald, Staufener Bucht und dem Breisgau. Die Gemeinde ist umgeben von wunderschönen Weinbergen. Die verschiedenen Weine der Ehrenkirchener Winzergenossenschaften und Weingüter sind weltweit bekannt und wurden auch in London und Paris mehrfach ausgezeichnet. Die Landwirtschaft, insbesondere der Obstbau sowie die Waldwirtschaft, nehmen noch eine bedeutende Stellung im Erwerbs- und Wirtschaftsleben der Gemeinde ein. Gerade sie geben der Landschaft das Gepräge und der Gemeinde eine besondere Anziehungskraft. Sehenswert ist die spätgotische Wallfartskirche "Mariä Himmelfahrt", das Wasserschloss, die Ölbergkapelle mit herrlichen Blicken in das Markgräflerland, auf die Staufener Burg sowie den Schwarzwald und Vogesen. Die Höhlen der Rentierjäger am Ölberg zeugen von frühster Siedlung... naar website  

NOVASOL Vakantiehuizen in Duitsland

Eichstetten am Kaiserstuhl

Eichstetten am Kaiserstuhl ist eine Gemeinde im Südwesten von Baden-Württemberg in der Nähe von Freiburg im Breisgau. Eichstetten ist ein südbadisches Winzerdorf. Es liegt im Oberrheinischen Tiefland, am Ostrand des Kaiserstuhls, einem ehemaligen Vulkan in der Rheinebene zwischen Schwarzwald und Vogesen. Eichstetten befindet sich an der Alten Dreisam. Es liegt in der wärmsten Gegend Deutschlands, eingebettet in ein Tal, das sich von der bewaldeten Eichelspitze durch sonnige Reblagen und Gemüsefelder bis in die Niederung der Dreisam hinabzieht.

Eichstetten ist ein südbadisches Winzerdorf am Ostrand des Kaiserstuhls. Somit liegt Eichstetten in der wärmsten Gegend Deutschlands, eingebettet in ein Tal, das sich von der bewaldeten Eichelspitze durch sonnige Reblagen und Gemüsefelder bis in die Niederung der Dreisam hinabzieht. Erstmals urkundlich erwähnt wurde Eichstetten im Jahr 737 n.Chr. Wein-, Obst- und Gemüseanbau hat in Eichstetten Tradition. Bis heute prägen etwa 60 hauptberufliche Landwirte und Winzer das Ortsbild mit. Zudem bauen noch über 400 Einwohner Wein, Obst und Gemüse nebenberuflich in ihrer Freizeit an. Mit ca. 100 ha ist Eichstetten die größte Bio-Anbaugemeinde Baden-Württembergs. Unter dem Motto „Genießen beim Erzeuger“ können Sie die Produkte direkt beim Erzeuger in Hofläden kaufen. Auf nahezu 400 ha wird in großer Sortenvielfalt Wein angebaut. Eine Weinprobe bei einem der Eichstetter Weingüter oder der Winzergenossenschaft ist ebenso möglich wie das Mitarbeiten in den Reben bei Bauern und Winzern. Hier haben Sie die Möglichkeit, Dorfleben zu erleben. Mehrere gut ausgeschilderte Rad- und Wanderwege laden zur Erkundung ein. Jährlich finden zwei große Jahrmärkte sowie alle zwei Jahre das bekannte „Schwiboge-Wifescht“ stat. 

 

Eschbach

Eschbach ist eine Gemeinde im Markgräflerland im Südwesten Baden-Württembergs und liegt etwa 15 km südlich von Freiburg im Breisgau. Ist vom Breisgau und vom Markgräflerland die Rede, hört man häufig die Stichworte "südländische Atmosphäre, herrliche Weinberge, gute badische Küche und herzliche Gastgeber". Doch wer würde vermuten, dass es sich hier nicht nur um außerordentlich idyllische Landschaften, sondern auch um eine historisch bedeutsame, kulturell interessante und vor allem wirtschaftlich überaus attraktive Region handelt? Und wer würde vermuten, dass sich die Gemeinde Eschbach mit ihrem neu erschlossenen interkommunalen "Gewerbepark Breisgau" zu einem wichtigen regionalen Wirtschaftstandort im Dreiländereck Deutschland- Frankreich- Schweiz entwickelt?... naar website  

 

Glottertal

Glottertal ist eine Gemeinde im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald im Südwesten Baden-Württembergs nahe bei Freiburg im Breisgau.
Glottertal liegt im Südschwarzwald südlich des Elztals an der Glotter. Zur einen Seite hin wird das Glottertal von den Ausläufern des Kandelmassivs begrenzt und auf der anderen Seite durch den Roßkopf und seine angrenzenden Berge. Blumenwiesen und Schwarzwaldhöhen, üppige Obst- und Weingärten und dunkle Tannenwälder, gelegen zwischen Schwarzwald und Rheinebene - das ist das Glottertal. Eine Landschaft zum Verlieben, 100 km aussichtsreiche Wanderwege, vielfältige lukullische Genüsse, kulturelle Highlights und gastfreundliche Menschen heißen Sie herzlich willkommen!

Im Glottertal finden Sie ideale Vorraussetzungen für einen aktiven, erholsamen und gesundheitsbewussten Urlaub. Aktivurlaub für die ganze Familie: Freibad, Minigolf, Spielplätze, Tennisplätze, Hallenbad und Saunalandschaft in der Rehaklinik Glotterbad, die "Glotter" als ideale Möglichkeit zum Angeln und die Umgebung wie geschaffen für Biker und Wanderer. Aber es gibt auch die Möglichkeit Spaß zu haben ohne sportliche Höchstleistungen. Die Umgebung des Glottertals bietet dazu alles was das Herz begehrt.... naar website 

LANDPENSION HAUS RUTH: Unsere kleine, persönlich geführte Landpension liegt ruhig, sonnig und mit Blick auf die Weinberge. Für erholsamen Schlaf sorgen hochwertige Matratzen und eine Auswahl verschiedener Kissen. Alle Zimmer haben einen Balkon und sind Nichtraucherzimmer. Unsere 2 Zimmer Appartements mit Panoramablick- bestehen aus einem Schlafzimmer, Bad und einem Wohnbereich mit Küchenzeile sowie Balkon. Auf 38 bzw. 45qm stehen Ihnen unsere beiden Appartements für je 2-4 Personen zur Verfügung... meer info bij Landpension Haus Ruth

Hotel Tobererhof: Hotel Tobererhof is een driesterrenhotel en ligt midden in het groene heuvelachtige weidegebied van het Glotterdal. Als je op zoek bent naar ontspanning en van de natuur wilt genieten, ben je hier aan het juiste adres. Het hotel beschikt over een tuin met ligstoelen. Het gebruik van fietsen en nordic walking stokken is gratis. Tegen betaling kun je gebruik maken van de massage- en de schoonheidssalon. In de zomermaanden krijgen gasten tot 2 x gratis toegang tot het openluchtzwembad in Glottertal.

 

 

HOTEL ZUM KREUZ: Om de lekkere keuken te proeven moet je in een van de twee restaurants zijn. Hotel zum Kreuz staat in de streek bekend om de uitstekende regionale gerechten met een lange traditie. Het is immers al de elfde generatie die hier aan het fornuis staat. Het hotel ligt aan de rand van het dorp in het Glottertal (tot 1243 m) met meer dan 100 km wandelwegen langs weiden, wijngaarden en door de aangenaam koele bossen. Vanop de bekendste berg van het Glottertal, de Kandel, heb je een adembenemend uitzicht over de Vogezen en bij helder weer zelfs tot de Zwitserse Alpen.... meer info bij HotelSpecials

 

 

SCHWARZWALDKLINIK: Im Sommer 1984 bezog ein Fernsehteam des ZDF in Hinterzarten Quartier. An 31 verschiedenen Drehorten im Schwarzwald drehten sie Außenaufnahmen zur Serie „Schwarzwaldklinik“.  Am 22. Oktober 1985 wurde dann die erste von insgesamt 73 Folgen gesendet. "Die Schwarzwaldklinik" bannte Woche für Woche bis zu 28 Millionen Zuschauer vor den Bildschirm und wurde damit zur erfolgreichsten deutschen Serie. Nicht nur in Deutschland erreichte die TV-Serie diesen Erfolg - in insgesamt 38 weitere Länder wurde die Schwarzwaldklinik verkauft. Die malerische Kulisse für die Fernsehklinik bot der Carlsbau in Glottertal, damals eine Kurklinik der Landesversicherungsanstalt Württemberg.

Die Drehorte im Schwarzwald, allen voran das Glottertal, zogen unzählige Touristen an. Das Medieninteresse war gewaltig. Um die Jahreswende 1985/86 beherrschte die „Schwarzwaldklinik“ sowohl das Fernsehen als auch die deutsche Presselandschaft. Der Carlsbau war zur Touristenattraktion geworden. Mit seinem Halbwalm und der herrlichen Umgebung ließ das Gebäude Schwarzwaldromantik aufkommen und hob sich wohltuend von den manchmal eher fremd und anonym wirkenden Klinikgebäuden ab. Einen enormen Besucherandrang bescherte dem Glottertal der Beginn der erneuten Dreharbeiten im Jahr 1986. Das ZDF musste für die Dreharbeiten das Klinikgelände weiträumig absperren lassen.

Was die angereisten Gäste oft verwirrte war, dass die reizvollen Schwarzwaldbilder kurz aufeinander gezeigt worden waren und der Besucher dann vor Ort feststellen musste, dass sich z. B. der Titisee nicht in unmittelbarer Nähe befand, sondern 35 km weiter östlich lag und das Wohnhaus der Brinkmanns im 60 km entfernten Grafenhausen. Dazu kam, dass der Klinikbetrieb wie auch heute, seinen normalen Lauf nahm. Der Carlsbau ist keine übliche Sehenswürdigkeit sondern eine echte Klinik die nur von außen besichtigt werden kann. Im Sommer 2004 wurde ein Special zum 20-jährigen Jubiläum gedreht. Erstmals standen die Schauspieler der legendären Serie wieder gemeinsam vor der Kamera. Gedreht wurde an den Originalschauplätzen: die Außenaufnahmen vor dem Carlsbau in Glottertal, die heimischen Szenen im Heimatmuseum „Hüsli“ in Grafenhausen, die Klinik-Szenen in einem Krankenhaus in Titisee-Neustadt, weitere Außenaufnahmen an verschiedenen Plätzen im Schwarzwald. Den krönenden Abschluss des Specials bildete die Hochzeit in der Barockkirche auf der Blumeninsel Mainau im Bodensee. Über 14 Mio Zuschauer sahen die am 20. Februar 2005 im ZDF ausgestrahlte Jubiläumssendung.   

je ideale vakantiehuis vind je bij HappyHome!

Gottenheim

Gottenheim ist eine Gemeinde im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald in Baden-Württemberg.

Weinbauort Gottenheim liegt in der Oberrheinischen Tiefebene an der Nordspitze des Tunibergs, zwischen Freiburg im Breisgau (15 km) und dem Kaiserstuhl.  

 

 

Gundelfingen

Gundelfingen ist eine Gemeinde im Breisgau. Sie liegt sechs Kilometer nördlich von Freiburg in Baden-Württemberg (Deutschland), das Ortszentrum ist nur 850 Meter von der Stadtgrenze Freiburgs entfernt. Mit über 11.000 Einwohnern ist Gundelfingen einer der größeren Orte im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald. Vom Neubaugebiet Nägelesee aus kann man teilweise die gesamten Vogesen und den Kaiserstuhl sehen. Gundelfingen hat mit dem Ortsteil Wildtal ca. 11.300 Einwohner. Es ist ein eigenes Kleinzentrum im Verflechtungsbereich des Oberzentrums Freiburg. Der Ort verfügt über alle wichtigen schulischen, wirtschaftlichen und kulturellen Einrichtungen, die man im täglichen Leben braucht. So sind in der neuen Ortsmitte, die gut zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Auto zu erreichen ist, zahlreiche Geschäfte, Ärzte und viele Dienstleistungsangebote vertreten. Dazu zählen auch das neue Rathaus, der Rathausplatz mit dem Gundelfinger Erzeugermarkt, die gut ausgestattete Grundschule mit ihrem umfassenden Betreuungsangebot, die Musikschule, das Jugendzentrum, das Kultur- und Vereinshaus, das moderne Seniorenzentrum, die Festhalle mit dem Lehrschwimmbecken für unsere Schüler und gastronomische Angebote.

Gundelfingen tut viel für die Lebensqualität ihrer Bewohner. Hervorheben möchte ich auch das Albert-Schweitzer-Gymnasium im Ort, das schöne Obermattenbad, das Obermattenstadion sowie das Waldstadion und die über 40 Vereine und Gruppen, die für reges Leben in der Gemeinde sorgen. Die Gemeinde ist durch das städtische Busnetz der VAG und die S-Bahn verkehrsmäßig sehr gut an Freiburg und die Region angebunden. Gundelfingen grenzt unmittelbar an die Stadt Freiburg und ist ein beliebter Gewerbestandort. Die Zahl der Arbeitsplätze wurde in den vergangenen Jahren stetig erhöht. Der Autobahnzubringer Freiburg-Nord führt direkt zum Gewerbegebiet Gundelfingen. Staus und Behinderungen gibt es in unserem Bereich nur selten. Die Gemeinde ist für Familien und Gewerbetreibende geradezu ideal. Der Ort hat eine vorbildliche Infrastruktur; gleichzeitig sind die großen Einrichtungen der Stadt Freiburg schnell erreichbar. Die landschaftliche Lage von Gundelfingen und Wildtal ist sehr reizvoll. Im Westen wird Gundelfingen vom Mooswald und im Osten vom Schwarzwald umrahmt. Die Bewahrung der herrlichen Natur ist uns ein wichtiges Anliegen.... naar website 

Hartheim

Hartheim ist eine Gemeinde im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald in Baden-Württemberg und liegt knapp 20 km südwestlich von Freiburg im Breisgau. Die Gemeinde Hartheim mit den Ortsteilen Feldkirch und Bremgarten ist im Zuge der Kommunalreform erst zu Beginn der 70er-Jahre des vorangegangenen Jahrhunderts zu einer Flächengemeinde von 2.605 ha zusammengewachsen. Gleichwohl reichen unsere Ursprünge als Siedlungsorte lange zurück bis in die Zeit der Völkerwanderung. Erste urkundliche Erwähnung finden wir bereits im achten nachchristlichen Jahrhundert in den Schriftzügen des Klosters Lorch am Main. Der Rhein mit seinen reichen Fischbeständen war schon immer eine ergiebige Lebensgrundlage.

Unsere ca. 4.900 Einwohner im Sommer und ca. 4.400 Einwohner im Winter, verteilt auf die drei Ortsteile Hartheim, Feldkirch und Bremgarten, leben in einem intakten dörflichen Umfeld, dessen Einwohner zu einem guten Teil die Landwirtschaft ernährt. Etwa 500 Erntehelfer aus osteuropäischen Ländern sind während der Sommermonate für die Landwirtschaft bei uns im Einsatz, was die erhebliche Differenz der Einwohnerzahlen vom Sommer zum Winter erklärt. Ein anderer, weit größerer Teil, lebt von den zahlreichen gewerblichen Betrieben. Allen voran die Bau- und die Baustoffindustrie geben unseren Bürgern Brot und Arbeit. Reiche Kiesvorkommen sind die Grundlage dieses Industriezweiges. Wegen unserer besten Verbindungen ans internationale Straßennetz und unserer unmittelbaren Nachbarschaft nach Frankreich sind wir zu einer gefragten Wohngemeinde geworden. Nach Freiburg gerade mal 21 Kilometer, nach Basel 45 Kilometer in der Rheintalachse. Hartheim ist in einer ohnehin dicht besiedelten Zuzugsregion der Bundesrepublik im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald wegen des trocken-warmen Klimas eine besonders beliebte Wohngemeinde. Diesem Umstand tragen wir mit ständig neuen Baugebieten Rechnung. Und doch sind sie für jeden Bauwilligen erschwinglich ... naar website  

Heuweiler

Heuweiler ist eine Gemeinde im Süden von Baden-Württemberg nahe Freiburg im Breisgau. Der Ort hat seinen ursprünglichen, ländlichen Charakter weitgehend erhalten. Während viele Gemeinden in der Umgebung Freiburgs in den letzten Jahrzehnten stark gewachsen sind, vollzog sich in Heuweiler ein langsamer, organischer Wandel. Heuweiler liegt an der Einmündung des Glottertals in der Rheinebene.

Zum Ort gehört das Dorf Vorderheuweiler, der Weiler Hinterheuweiler, der Zinken Neuhäuser und die Höfe Berghäusle und Litzelstalerhof.

 

Horben

Horben ist eine Gemeinde im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald in Baden-Württemberg in der Nähe von Freiburg im Breisgau. Horben liegt südlich von Freiburg und östlich des Hexentals auf einem Hochplateau am Westhang des Schauinsland-Massivs zwischen dem „Illenberg“ (642 m) und der „Eduardshöhe“ (859 m). In Horben entspringen der „Bohrer“-Bach (so genannt nach dem früher dort ausgeübten Handwerk der Deichelbohrer), und der Selzenbach. Der Oberlauf dieser Bäche und der gleichnamigen Täler gehört zur Gemarkung, die dort bis auf ca. 400 m Höhe abfällt.

Direkt auf einem Ausläufer des Schauinslands liegt in ca. 1.050 Metern Höhe die Gemeinde Horben mit derzeit 1.057 Einwohnern. Mit seiner landschaftlich exponierten Lage, der Nähe zur Stadt Freiburg und zu den Ausflugszielen des Hochschwarzwaldes ist Horben eine idealer Ferienstandort. Eine wichtige Attraktion ist die Seilbahn zum Schauinsland, deren Talstation auf Horbener Gemarkung liegt. Die der heiligen Agatha geweihte Kirche wurde in den Jahren 1792/1793 erbaut und ist eine der Sehenswürdigkeiten des Ortes.

Wie und wann Horben zum ersten Mal geschichtlich erwähnt wurde, ist unbekannt, da ein Brand im Hause des Bürgermeisters 1856 alle älteren Urkunden vernichtet hat. Offensichtlich wurde aber der Ortsname Horben (Horwen) im "Rotolus Sanpetrinus" 1112 erstmals erwähnt. Die jetzige Horbener Gemarkungsfläche war früher vollständig bewaldet und erhielt erst durch die über Jahrhunderte dauernde Kultivierung ihr heutiges Aussehen.  

Ihringen

Ihringens Lage am südlichen Ende das Kaiserstuhls ist wohl ausschlaggebend, das der Ort klimatisch so bevorzugt ist. Dieses gute Klima und der fruchtbare Lößboden rund um Ihringen, sind die besten Voraussetzungen für den Anbau guter und hochwertiger Weine. Nicht umsonst war Ihringen bereits im Jahre 962 eine weinbautreibende Gemeinde. Mit den höchsten Wärmegraden und seinen 750 Hektar Rebfläche gehört der Weinort Ihringen zu den größten in Baden-Württemberg. Auch heute spielt der Weinbau eine zentrale Rolle in Ihringen. Viele Ihringer Familien leben vom Weinbau. Die Verbundenheit mit dem Weinbau kann der Gast überall spüren. Vor allem aber merkt man dies im Herbst: dann prägen hunderte von kleinen Weinbauschleppern mit Ihren Traubenbottichen das Bild in Ihringen.

Seit der Gemeindereform im Jahre 1974 gehört auch noch der Ort Wasenweiler zu der Gemeinde Ihringen. Auch in Wasenweiler hat der Weinbau eine dominierende Stellung. Mit seiner zentralen Lage am Kaiserstuhlradweg erreicht man von Ihringen in wenigen Minuten mit dem Fahrrad eine vielfältige Landschaft: die Rheinebene Richtung Breisach ist schön eben, auch der Weg nach Burkheim und Jechtingen verläuft schön eben. Vor allem im Sommer ist eine Fahrt durch die Rheinauenwälder ein willkommene Abwechslung. Viele Winzer und Obstbauern bieten Übernachtungsmöglichkeiten auf Ihren Höfen. Aber auch die Hotellerie und Gastronomie kann sich in Ihringen sehen lassen: Zahlreiche Aktivitäten sorgen für die nötige Kurzweil im Urlaub. Hier hat der Gast wirklich die Möglichkeit etwas von Land und Leute kennen zu lernen: so lassen sich die Winzer gerne über die Schulter schauen. Für die Naturfreunde bietet das Naturzentrum überaus interessante Führungen für unterschiedliche Altersstufen und Interessenlagen an.... Gemeente Ihringen - Wikipedia 

 

GASTEHAUS LENZENBERG: Wir bieten 7 Ferienwohnungen von zwei bis 6 Personen. Alle Wohnungen modern eingerichtet mit Südbalkon. Fahradkeller, Grillplatz, Liegewiese usw. Frühstücksbuffet auf Anfrage im Gemeinschaftsraum.... meer info bij Gästehaus Lenzenberg

 

Kirchzarten

Kirchzarten is een oeroud stadje dat voortkwam uit de Romeinse nederzetting Tarodunum. Het ligt in het brede dal van de Dreisam en is omgeven door hoge bergen. De St. Galluskirche is oorspronkelijk gesticht in de negende eeuw en kreeg haar huidige uiterlijk grotendeels in de zestiende eeuw. Andere bezienswaardigheden zijn de Talvogtei, een in hoefijzervorm gebouwde oude waterburcht, en de Kienzlerschmiede. Dit is een door twee waterraderen aangedreven smederij uit de achttiende eeuw.


Kirchzarten ist eine Gemeinde im Südschwarzwald im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald in Baden-Württemberg (Deutschland) mit rund 10.000 Einwohnern. Die im Verdichtungsraum Freiburg im Breisgau zentral in der Talebene des Dreisamtals gelegene Gemeinde befindet sich im Naturpark Südschwarzwald. Sie grenzt östlich an die Gemeinde Freiburg. Ihr Kernort wird vom Zastler Bach (anschließend Krummbach genannt) durchflossen und südwestlich von der Brugga passiert. 

March

March ist eine Gemeinde im Südwesten Baden-Württembergs. Sie liegt in der Rheinebene etwa acht Kilometer nordwestlich von Freiburg im Breisgau am Nimberg (meist „Marchhügel“ genannt).

Das Gebiet der Gemeinde March liegt in der sogenannten Mooswaldzone, also zwischen Kaiserstuhl und Tuniberg einerseits und Schwarzwälder Vorbergzone andererseits. 

 

Merdingen

Merdingen ist eine Weinbaugemeinde im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald in Baden-Württemberg.

Merdingen liegt an der westlichen Steilkante des Tunibergs, einem flachen Bergrücken in der oberrheinischen Ebene. Ein ausgesprochen mildes Klima und fruchtbare Lößböden bieten Bedingungen für den Anbau von Wein, Obst und Spargel. 

 

Merzhausen

Merzhausen ist eine Gemeinde im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald in Baden-Württemberg (Deutschland). Der Sitz der Verwaltungsgemeinschaft Hexental befindet sich in Merzhausen. Zwischen dem Schönberg und dem Schwarzwald am Nordende des Hexentals gelegen, gehört Merzhausen sowohl zur sogenannten Vorbergzone, wie auch bereits zum Schwarzwald, da durch die Gemeinde die Hauptverwerfung zwischen Oberrheingraben und Schwarzwald verläuft. Die Gemeinde schließt sich nahtlos an die Stadt Freiburg an.

Unmittelbar südlich der Stadt Freiburg liegt am Eingang des Hexentales die Gemeinde Merzhausen. Merzhausen ist mit fast 4.600 Einwohnern bevölkerungsmäßig die größte Gemeinde der Verwaltungsgemeinschaft Hexental und zugleich deren Sitz. Die Gemeinde mit einer reizvollen Topographie zwischen Wald und Reben hat sich mit ihrer verkehrsgünstigen Lage zu einer vorstädtisch geprägten Wohngemeinde mit Handel und Dienstleistung entwickelt. Zugleich ist aber auch vielerorts noch der dörfliche Charakter des "alten" Merzhausen erhalten geblieben. Von der Ortsmitte Merzhausen aus lohnt sich ein Ausflug zum Jesuitenschloß und weiter zu den schönen Wanderwegen rund um den Schönberg, so auch zum Ende der 90-er Jahre erneuerten Naturlehrpfad Schönberg. 

Münstertal/Schwarzwald

Münstertal/Schwarzwald ist eine Gemeinde im Schwarzwald und liegt etwa 20 km südlich von Freiburg im Breisgau.

Das Münstertal erstreckt sich von Staufen im Breisgau hinauf in den Schwarzwald. Es teilt sich in mehrere Seitentäler und erstreckt sich so in Richtung Belchen, über den Ortsteil Stohren in Richtung des Freiburger Hausberges Schauinsland und über die Münsterhalde in Richtung Badenweiler.

Oberried

Rijdt u verder in de richting van de berg Schauinsland, dan komt u na 4,5 km langs de voormalige kloosterkerk van Oberried. Ten zuiden van het plaatsje ligt het 40 ha grote bergwildpark Steinwassen. Het naburige St. Wilhelmer Tal is een van de lieflijkste dalen van het Zwarte Woud. 


Oberried ist eine deutsche Gemeinde im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald des Landes Baden-Württemberg.  Oberried liegt im südlichen Dreisamtal und zieht sich mit seinem Gemeindegebiet bis zu den höchsten Bergen des Schwarzwalds: Feldberg, Toter Mann, Hinterwaldkopf, Schauinsland.  

Pfaffenweiler

Pfaffenweiler ist eine Gemeinde etwa zehn Kilometer südlich von Freiburg im Breisgau am nördlichen Rand des Markgräflerlands. Der Ort ist unter anderem durch das jährlich am ersten Septemberwochenende stattfindende Schneckenfest bekannt.

Pfaffenweiler liegt im sogenannten Schneckental im nördlichen Markgräflerland zwischen dem Batzenberg im Westen und dem Hohfirst als Teil des Schönbergmassivs im Osten. Durch das Tal fließt der Duffernbach. 

Schallstadt

Schallstadt ist eine Gemeinde im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald in Baden-Württemberg. 

 

 

 

Sölden

Sölden ist eine Gemeinde im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald, knapp zehn Kilometer südlich von Freiburg im Breisgau. Zwischen dem Schönberg-Hohfirstgebiet und dem Schwarzwald im Hexental gelegen, gehört Sölden sowohl zur sogenannten Vorbergzone, als auch bereits zum Schwarzwald, da durch die Gemeinde die Hauptverwerfung zwischen Oberrheingraben und Schwarzwald verläuft. Nach der Höhe über dem Meeresspiegel erstreckt sich die hügelige Gemeinde vom tiefsten Punkt bei 318 m bis auf 732 m ü. NN.

Knapp 10 Kilometer vom Zentrum der Stadt Freiburg entfernt, liegt die Gemeinde Sölden zwischen dem Schönberg und den Schwarzwaldausläufern auf einer Höhe zwischen 300m und 700m über dem Meeresspiegel. Die Gemeinde hat derzeit knapp 1.200 Einwohner. Die erste urkundliche Erwähnung des Dorfes findet sich im Jahre 805 n. Chr. als "Marca Selidon". Somit wird Sölden im Jahre 2005 sein 1200 - jähriges Jubiläum feiern können. Bereits 1115 errichteten Benediktinerinnen das Fides-Kloster, die Saalenbergkapelle wurde im Jahre 1875 fertiggestellt. Das erste Rathaus des Ortes wurde 1906 gebaut. Weitere interessante Informationen zur Geschichte Söldens findet man in der Dorfchronik "Sölden - die Geschichte eines kleinen Dorfes" von Dr. Franz Kern, erschienen 1995 im Rombach-Verlag, 79115 Freiburg.

St. Märgen

Luftkurort im Herzen des Naturpark Südschwarzwalds, gelegen an der Schwarzwald Panorama-Straße mit herrlichem Ausblick über die weite Schwarzwald-Landschaft. Waldspielplatz, Naturfreibad, neu ausgeschildertes Wanderwegenetz, Bikewege, sechs ausgeschilderte Nordic Walking Strecken und die Finnbahn laden zum Auspowern, zum Wandern oder zu gemütlichen Spaziergängen ein.

St. Märgen liegt zwischen Feldberg und Kandel inmitten einer freundlichen Landschaft. Wohl kaum ein anderes Schwarzwalddorf bietet dem Gast ein so beeindruckendes Panorama. Einfach abschalten und genießen. Die zentrale Lage des Ortes "auf der Höh´" ist der optimale Ausgangspunkt für Ausflüge, zu Fuß oder auf "Rädern".  Übernachten Sie in St. Märgen und nutzen Sie den ÖPNV im Schwarzwald und der Umgebung - und das kostenlos... Gemeente St. Märgen - Wikipedia

FERIENWOHNUNG HAUS BACHMANN: In unserem Haus (ein gut 100 Jahre altes Kulturdenkmal) befindet sich eine großzügige und komfortable individuelle Ferienwohnung; auf gut 100 qm finden Sie eine voll eingerichtete Küche, ein Esszimmer mit großem Tisch am alten Kachelofen, ein stilvoll eingerichtetes Wohnzimmer, Sat-TV, Radio, Schreibtisch, genügend Platz zum Lesen und Spielen; ein großes Schlafzimmer mit Doppelbett, ein weiteres mit zwei Einzelbetten und einem Kinderbettchen - außerdem befindet sich im Wohnzimmer ein großes Schlafsofa (Doppelbett); Bad mit Wanne und Dusche. WLAN auf Anfrage..

 

VAKANTIEHUIS ST. MARGEN: Vakantiehuis met smaakvolle meubels en met uitzicht over het glooiende landschap en de typische Zwarte Woud boerderijen. Omgeven door groen in de buurt van een beek, omringd door koeienweide.... meer info bij Chalet.nu

 

  

St. Peter

St. Peter ist eine Gemeinde in Baden-Württemberg und gehört zum Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald. St. Peter liegt im Naturpark Südschwarzwald. Der an der Südflanke des Kandel gelegene heilklimatische Kurort liegt etwa 20 km östlich von Freiburg im Breisgau. St. Peter liegt in gesunder Mittelgebirgslage am Südhang des Kandels und bietet zu allen Jahreszeiten vielfältige Urlaubs-, Aufenthalts- und Freizeitmöglichkeiten für den naturverbundenen, Ruhe und Entspannung suchenden Feriengast. Auch für Familien mit Kindern ist St. Peter ein idealer Urlaubsort. Eine gepflegte Gastronomie und Hotels in allen Preisklassen, teilweise mit Wellness-Angeboten, wird Sie in St. Peter verwöhnen. Ihre Unterkunft können Sie aus dem großen Angebot an Ferienwohnungen, Gästebetten und Ferien auf dem Bauernhof auswählen.

St. Peter hat ca. 2.545 Einwohner und eine Höhenlage von 520 m bis 1225 m (Ortsmitte auf 720 m ü. NN). Die gesamte Gemarkungsfläche von 3.593 ha verteilt sich auf 1.792 ha landwirtschaftliche Fläche, 1.626 ha Waldfläche und 146 ha Siedlungs- und Verkehrsfläche. Der Ort ist insbesondere durch seine Landwirtschaft, den Tourismus und verschiedene Handwerksbetriebe geprägt. Was St. Peter heute als Schwarzwaldgemeinde und Luftkurort bedeutet und darstellt, verdankt St. Peter in hohem Maße der Pflege eines reichen Brauchtums in seinen vielfältigen Erscheinungsformen. Bewusst und unbewusst wird das öffentliche und private Leben noch weitgehend vom Brauchtum geprägt. 
 

Staufen im Breisgau

Staufen im Breisgau liegt im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald in Baden-Württemberg. Die Stadt Staufen hat rund 7800 Einwohner und bildet zusammen mit der Gemeinde Münstertal einen Gemeindeverwaltungsverband und mit der Stadt Bad Krozingen ein Mittelzentrum südlich von Freiburg. Staufen liegt am Fuß des Schwarzwalds am Ausgang des Münstertals. Das Schwarzwaldtal des Neumagen geht hier direkt in die Rheinebene über, die Vorbergzone des Schwarzwalds ist weniger ausgeprägt. Nördlich des Talausgangs dominiert der sich steil erhebende Schlossberg, südwestlich beginnt die Hügellandschaft des Markgräflerlandes. Staufen liegt somit auf der Grenze zweier Natur- und Wirtschaftsräume; zum einen der Rheinebene bzw. der Vorbergzone mit dem Anbau von Getreide,  

Stegen

Stegen ist eine Gemeinde im Südschwarzwald im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald (Baden-Württemberg, Deutschland).

Die im Siedlungsgürtel von Freiburg im Breisgau im oberen Dreisamtal gelegene Gemeinde Stegen befindet sich im Naturpark Südschwarzwald ungefähr 8 km (Luftlinie) östlich von Freiburg. Sie breitet sich nördlich des Zusammenflusses von Rotbach und Wagensteigbach zur Dreisam aus. Ihr Kernort wird vom Eschbach (ein Dreisamzufluss) durchflossen. 

Umkirch

Die Gemeinde Umkirch im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald in Baden-Württemberg liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zu Freiburg im Breisgau.

HOTEL LANDHAUS BLUM: Aan de rand van laaggebergte Kaiserstuhl, ligt Hotel Landhaus Blum in het Duitse dorpje Umkirch. Ga wandelen of fietsen in het berggebied, drink plaatselijke wijn en geniet van een maaltijd in het hotel-restaurant. Hotel Landhaus Blum is smaakvol ingericht in de stijl van een traditioneel landhuis. Alle kamers zijn voorzien van een televisie, airconditioning en een badkamer met een douche, toilet en een föhn. De standaard tweepersoonskamer heeft bovendien een balkon. In het hotel kun je gratis gebruikmaken van Wi-Fi. ’s Ochtends kun je tegen betaling aanschuiven bij het ontbijtbuffet. In het hotel-restaurant kun je tevens ’s avonds genieten van een lekkere à la carte maaltijd. Voor een klein hapje of een drankje kun je terecht in de gezellige bistro.... meer info bij HotelSpecials  

Vogtsburg im Kaiserstuhl

Vogtsburg im Kaiserstuhl ist eine Stadt im Kaiserstuhl, gelegen inmitten der oberrheinischen Tiefebene in Baden-Württemberg und bildet den nordwestlichen Teil des Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald. Mit 1.400 Hektar Rebfläche ist Vogtsburg die flächengrößte weinbaubetreibende Gemeinde in Baden-Württemberg.

Die einzelnen Ortschaften von Vogtsburg sind bis auf die Ausnahme Burkheim in die Täler des inneren Kaiserstuhls eingebettet. Der sich nach Westen öffnende hufeisenförmige Hauptkamm des Kaiserstuhlgebirges bildet im Wesentlichen die äußere Gemarkungsgrenze von Vogtsburg, die im Westen durch den Rhein markiert wird, hier an das Elsass und somit an Frankreich angrenzt. 

Wittnau

Wittnau ist eine Gemeinde im Südwesten von Baden-Württemberg nahe bei Freiburg im Breisgau. Wittnau liegt etwa 7 km südlich von Freiburg im Breisgau in der Mitte des Hexentals, das sich von Freiburg zwischen dem 644 m hohen Schönberg und den Westhängen des Hochschwarzwaldes über Wittnau bis nach Ehrenstetten erstreckt. Mit nahezu 1.400 Einwohnern ist Wittnau einer der höchstgelegenen Weinorte Badens, malerisch gelegen auf einem weiten Geländesattel zwischen dem Schönberg und dem Schwarzwald. Wittnau übt dank seiner reizvollen landschaftlichen Lage eine große Anziehungskraft aus, die einlädt, sich vom Alltag zu erholen und Beschaulichkeit und Muße zu finden.

Wittnau liegt sieben Kilometer südlich von Freiburg im Hexental und wurde erstmalig 786 urkundlich erwähnt. Wie viele andere Orte des deutschsprachigen Südwestens, so verdankt auch Wittnau die Ersterwähnung seines Namens dem überaus reichen Urkundenbestand der Abtei St. Gallen aus frühmittelalterlicher Zeit. Von den drei umgebenden Hügeln, dem Kapuzinerbuck, dem Großen Buck und dem Hasenbuck hat man weite Einblicke in die Rheinebene sowie nach Freiburg hinein.