Toerisme-online

Kreis Pinneberg

         

Plaatsen in Kreis Pinneberg

  

Appen * Barmstedt * Bevern * Bilsen * Bokel * Bokholt-Hanredder * Bönningstedt * Borstel-Hohenraden * Brande-Hörnerkirchen * Bullenkuhlen * Ellerbek * Ellerhoop * Elmshorn * Gross Nordende * Gross Offenseth-Aspern * Halstenbek * Haselau * Haseldorf * Hasloh * Heede * Heidgraben * Heist * Helgoland * Hemdingen * Hetlingen * Holm * Klein Nordende * Klein Offenseth-Sparrieshoop * Kölln-Reisiek * Kummerfeld * Langeln * Lutzhorn * Moorrege * Neuendeich * Osterhorn * Pinneberg * Prisdorf * Quickborn * Raa-Besenbek * Rellingen * Schenefeld * Seester * Seestermühe * Seeth-Ekholt * Tangstedt * Tornesch * Uetersen * Wedel * Westerhorn 

Last Minute Vakanties 

Barmstedt


Barmstedt (niederdeutsch Barmsteed) ist eine Kleinstadt im Süden von Schleswig-Holstein in Deutschland. Die Stadt liegt etwa 30 km nördlich von Hamburg. Barmstedt hat etwa 10.000 Einwohner und ist damit die kleinste Stadt im Kreis Pinneberg. Bekannt ist der Ort auch als Schusterstadt. Seit August 2011 ist Barmstedt staatlich anerkannter Erholungsort. Durch Barmstedt fließt der Fluss Krückau, der in die Elbe mündet. Barmstedt liegt am künstlich angelegten Rantzauer See, der von der Krückau gespeist wird....Wikipedia over Barmstedt

 

NOVASOL Vakantiehuizen in Duitsland

 

Bokel

 

RINGHOTEL BOKEL MUHLE: De 24 modern ingerichte kamers van het Ringhotel Bokel Mühle zijn van alle gemakken voorzien. U beschikt over een televisie, radio, telefoon en een badkamer met een douche, toilet en föhn. Een aantal hotelkamers beschikt tevens over een balkon of terras. Tegen betaling kunt u gebruikmaken van het draadloos internet in het hotel. Begin uw dag met het ontbijtbuffet in de ontbijtruimte. Voor uw lunch en diner kunt u terecht in het hotel-restaurant waar regionale seizoensspecialiteiten op het menu staan. Met mooi weer kunt u plaatsnemen op het terras aan het meer. Om te ontspannen neemt u een duik in het zwembad of komt u tot rust in de sauna van het hotel.... meer info bij HotelSpecials  

 

 

Bönningstedt

Bönningstedt (niederdeutsch: Bönningsteed) ist eine Gemeinde im Kreis Pinneberg in Schleswig-Holstein. Zur Gemeinde gehören die Ortsteile Winzeldorf und Rugenbergen. Bönningstedt liegt an der Bundesstraße 4 und der Bundesautobahn 7 direkt nördlich von Hamburg. Die Mühlenau und die Rugenwedelsau fließen durch die Gemeinde, außerdem liegen Teile des Staatsforstes Rantzau (heute: Schleswig-Holsteinische Landesforsten) in der Fläche der Gemeinde.... Wikipedia over Bönningstedt

 

Elmshorn

Elmshorn (plattdeutsch: Elveshorn und Elmshoorn) ist eine Mittelstadt in Schleswig-Holstein. Das vorwiegend industriell geprägte Elmshorn ist mit knapp 49.000 Einwohnern und einem Einzugsgebiet mit rund 120.000 Einwohnern die sechstgrößte Stadt des Bundeslandes. Die Stadt an der Krückau, einem Nebenfluss der Elbe, liegt etwa 30 Kilometer nordwestlich von Hamburg. Elmshorn ist Sitz der Kreisverwaltung des Kreises Pinneberg, der zur Metropolregion Hamburg gehört. Elmshorn, das 1141 erstmals urkundlich erwähnt wurde und 1870 die Stadtrechte erhielt, ist in fünf Quartiere unterteilt: Kaltenweide, Langelohe/Hainholz, Klostersande/Lieth, Fuchsberg und Mitte/Flamweg. Elmshorn liegt auf 53° 45' 07" N, 09° 39' 04" O, ziemlich genau auf der Grenze von Marsch zur Geest. Der Höhenunterschied, der durch die Grenze zwischen den beiden Landschaftsformationen entsteht, ist an einigen Stellen im Stadtbild erkennbar. Der tiefste Punkt der Stadt liegt in den Marschwiesen bei -0,3 m, der höchste Punkt findet sich mit +14,0 m im Liether Wald (Butterberg). Das Gebiet des Stadtparks besteht geologisch aus Dünen, die in der ausgehenden Eiszeit am Rande des Urstromtals der Elbe lagen. Wichtige Fließgewässer in Elmshorn sind die Krückau, die etwa 10 Kilometer westsüdwestlich der Stadt in die Elbe mündet, und die Offenau, die wiederum in die Krückau fließt. Da die Krückau bis Mitte des 20. Jahrhunderts von Seeschiffen befahrbar war, hatte sie eine große wirtschaftliche Bedeutung für die Stadt. Bis zur Fertigstellung des Krückausperrwerkes war sie jedoch gleichzeitig auch eine Bedrohung, da die gesamte Marsch oft bei Sturmfluten überschwemmt wurde. Noch heute finden sich kleine Teiche, die „Bracks“, an der Krückau, die bei den Sturmfluten von 1702 und 1792 entstanden sind.... Wikipedia over Elmshorn

Elmshorn-Land

Das Amt Elmshorn-Land ist Amt im Kreis Pinneberg in Schleswig-Holstein. Der Verwaltungssitz befindet sich in der Stadt Elmshorn. Das Amt grenzt im Norden an den Kreis Steinburg, im Osten an das Amt Rantzau, im Süden an das Amt Geest und Marsch Südholstein und die Stadt Tornesch und im Westen an die Elbe.... Wikipedia over Elmshorn-Land

 

Halstenbek

Halstenbek (niederdeutsch: Halstenbeek) ist eine amtsfreie Gemeinde im Kreis Pinneberg im Süden des deutschen Bundeslandes Schleswig-Holsteins. Halstenbek liegt im Süden des Kreises Pinneberg, grenzt im Osten direkt an Hamburg-Eidelstedt und Hamburg-Lurup, etwa 15 Kilometer vom Hamburger Stadtzentrum entfernt. Die Gemeinde besteht aus den Ortsteilen Halstenbek und Krupunder. Durch das Gemeindegebiet fließen die Bäche Burbek und Düpenau sowie die Ballerbek, die früher aus dem Krupunder See entsprang. Das Gemeindegebiet liegt in einer mittlerweile kultivierten Moor- und Heidelandschaft.... Wikipedia over Halstenbek

Haseldorf

Das Amt Haseldorf war ein Amt im Westen des Kreises Pinneberg in Schleswig-Holstein. Das Amt umfasste eine Fläche von gut 60 km² und hatte 4100 Einwohner in den drei Gemeinden Haselau, Haseldorf und Hetlingen. Der Verwaltungssitz befand sich zunächst in der Gemeinde Haseldorf. Zum 1. Januar 2007 bildete das Amt eine Verwaltungsgemeinschaft mit der Stadt Uetersen, die die Verwaltungsgeschäfte des Amtes führte.... Wikipedia over Haseldorf

 

Hasloh

Hasloh ist eine Gemeinde im Kreis Pinneberg in Schleswig-Holstein. Hasloh liegt nördlich der Hansestadt Hamburg, westlich von Norderstedt, östlich von Pinneberg und südlich von Quickborn. Hasloh liegt direkt an der Bundesstraße 4. Östlich des Ortes verläuft die Bundesautobahn 7. Durch den Ort führt die Bahnstrecke Hamburg-Altona–Neumünster der AKN. Der Ort hat somit Anschluss an das Verkehrsnetz des HVV. Bis zum Flughafen Hamburg sind es rund 20 Minuten, in die Innenstadt von Hamburg 25 Minuten mit dem Pkw.... Wikipedia over Hasloh

 

Helgoland

Helgoland (auch Deät Lun (Helgoländer Friesisch „Das Land“, englisch Heligoland) genannt, ist eine Nordseeinsel in der Deutschen Bucht. Die ursprünglich größere Insel zerbrach 1721; seitdem existiert die als Düne bezeichnete Nebeninsel. Gemessen von der Ostküste der Hauptinsel zur Westküste Schleswig-Holsteins bei Sankt Peter-Ording ist Helgoland 48,5 km vom Festland entfernt. Zur Einwohnerzahl gibt es unterschiedliche Angaben: Das Statistische Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein nennt 1400 (31. Dezember 2015, Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011); laut Gemeindeverwaltung sind es rund 1500. Die Inselgruppe Helgoland und Düne gehört seit 1890 zum deutschen Staatsgebiet und ist heute als amtsfreie Gemeinde Helgoland in den Kreis Pinneberg (Schleswig-Holstein) integriert. Für beide Inseln gelten Sonderregelungen: Die Gemeinde ist zwar Teil des deutschen Wirtschaftsgebiets, zählt aber weder zum Zollgebiet der Europäischen Union, noch werden deutsche Verbrauchsteuern erhoben. Wegen seiner Lage auf offener See wird Helgoland häufig als „einzige Hochseeinsel Deutschlands“ bezeichnet. Doch weder im geographischen Sinn noch im rechtlichen Sinn (in Bezug auf das heutige Recht) liegt die Insel im Bereich der hohen See. Die Insel zählt zusammen mit der gesamten Deutschen Bucht zum Bereich des Schelfs (Festlandsockel) und damit (im Gegensatz etwa zu Madeira im Atlantik) nicht zum Tiefsee-Bereich auf hoher See. Die seit 1995 gültige 12-Meilen-Zone vor dem Festland bzw. den vorgelagerten Inseln überschneidet sich mit derjenigen um Helgoland, so dass kein internationales Gewässer die Insel vom Festland trennt. Helgoland, dessen Hauptinsel zusammen mit der Nebeninsel Düne eine Gemeinde im Kreis Pinneberg in Schleswig-Holstein bildet, stellt innerhalb der Deutschen Bucht die nordwestliche Begrenzung der Helgoländer Bucht dar.... Wikipedia over Helgoland

Hörnerkirchen

Das Amt Hörnerkirchen ist ein Amt im Norden des Kreises Pinneberg in Schleswig-Holstein. Der Verwaltungssitz des Amtes befindet sich in Barmstedt. Das Amt Hörnerkirchen grenzt im Norden, im Osten und im Westen an den Kreis Steinburg und im Süden an das Amt Rantzau und das Amt Elmshorn-Land.... Wikipedia over Hörnerkirchen

 

Moorrege

Das Amt Geest und Marsch Südholstein ist ein Amt im Westen des Kreises Pinneberg in Schleswig-Holstein. Das Amt hat seinen Verwaltungssitz in der Gemeinde Moorrege.... Wikipedia over Moorrege

 

 

Pinnau

Das Amt Pinnau ist ein Amt im Kreis Pinneberg in Schleswig-Holstein. Der Verwaltungssitz befindet sich in der Gemeinde Rellingen, die dem Amt nicht angehört.... Wikipedia over Pinnau

 

 

Pinneberg

Pinneberg (niederdeutsch Pinnbarg) ist die Kreisstadt des gleichnamigen Kreises in Holstein; Sitz der Kreisverwaltung ist seit 2011 allerdings das benachbarte Elmshorn. Pinneberg gehört zum Bundesland Schleswig-Holstein und liegt in der Metropolregion Hamburg. Pinneberg liegt etwa 18 Kilometer nordwestlich der Hamburger Innenstadt an der Mündung des Flusses Mühlenau in die Pinnau, die über die Unterelbe in die Nordsee abfließt. Die Stadt besteht aus den Ortsteilen Zentrum, Quellental, Thesdorf, Eggerstedt, Pinnebergerdorf (auch als Pinneberg-Nord oder Ratsberg bezeichnet) und Waldenau-Datum. Sie grenzt im Norden an die Gemeinden Prisdorf, Kummerfeld und Borstel-Hohenraden, im Osten an die Gemeinden Tangstedt, Rellingen und Halstenbek, im Süden an die Städte Schenefeld und Hamburg (Ortsteil Hamburg-Rissen) und im Westen an die Gemeinde Appen.... Wikipedia over Pinneberg

 

Quickborn

Quickborn ist eine Stadt im Kreis Pinneberg in Schleswig-Holstein (Deutschland). Die Stadt Quickborn liegt etwa 20 Kilometer nordnordwestlich von Hamburg, am östlichen Rand des Kreises Pinneberg, dessen flächenmäßig größtes Gemeindegebiet sie gleichzeitig darstellt. Die Stadt liegt an der Bundesautobahn 7 zwischen Hamburg und Neumünster. Quickborn ist über die Bahnstrecke Hamburg-Altona–Neumünster der Vorortbahn AKN und Buslinien in das Verkehrsnetz des Hamburger Verkehrsverbunds eingebunden. Nordwestlich von Quickborn befindet sich das Himmelmoor, das größte Hochmoor Schleswig-Holsteins (ca. 605 ha). Es wird seit langer Zeit zum Torfabbau genutzt. Für diesen Zweck wurde eine Schmalspur-Bahn durch das Moor gebaut. Südlich der Stadt befindet sich das 110 Hektar große Naturschutzgebiet Holmmoor. Quickborn gliedert sich in drei Ortsteile. Neben dem Ortskern gibt es das eher dörfliche Quickborn-Renzel sowie Quickborn-Heide, das vor allem aus Einfamilienhaus-Siedlungen und einem wichtigen Gewerbegebiet besteht.... Wikipedia over Quickborn

 

Rantzau

Das Amt Rantzau ist eine interkommunale Kooperation im Nordosten des Kreises Pinneberg in Schleswig-Holstein. Der Verwaltungssitz befindet sich in der Stadt Barmstedt. Im Norden grenzt das Amt an das Amt Hörnerkirchen, im Westen an das Amt Elmshorn-Land, Elmshorn und Tornesch, im Süden an das Amt Pinnau und die Stadt Quickborn und im Osten an den Kreis Segeberg.... Wikipedia over Rantzau

 

Rellingen

Rellingen ist eine Gemeinde im Kreis Pinneberg im Süden des deutschen Bundeslandes Schleswig-Holstein. Sie liegt unmittelbar an der Landesgrenze zu Hamburg und besteht aus den Ortsteilen Rellingen-Ort, Krupunder und Egenbüttel. Wahrzeichen des Ortes ist der achteckige Zentralbau der evangelisch-lutherischen Kirche im barocken Stil. Rellingen liegt an der Mühlenau, einem nicht schiffbaren Nebenfluss der Pinnau. Der Ortskern liegt auf der niederen Geest. Im Osten grenzt die schmale aber langgestreckte Gemeinde auf kurzer Strecke an die Freie und Hansestadt Hamburg, im Süden an die Gemeinde Halstenbek, im Norden an die Gemeinde Tangstedt und im Westen an die Kreisstadt Pinneberg. Im Osten des Gemeindegebietes, an den Grenzen zu Schnelsen und Krupunder befand sich bis in die 1930er Jahre das heute vollständig trocken gelegte und kultivierte Schnelsen Moor.... Wikipedia over Rellingen

Schenefeld

Schenefeld (niederdeutsch: Scheenfeld) ist eine Stadt im Kreis Pinneberg im südlichen Teil des deutschen Bundeslandes Schleswig-Holstein und ein Teil der Agglomeration Hamburg. Die Hamburger Vorstadt Schenefeld im Kreis Pinneberg grenzt selbst im Süden, Südwesten und Südosten an die Freie und Hansestadt Hamburg, genauer an die Stadtteile Rissen, Sülldorf, Iserbrook, Osdorf und Lurup; im Nordwesten an die Stadt Pinneberg und im Norden und Nordosten an die Gemeinde Halstenbek. Der Fluss Düpenau fließt quer durch die Stadt und ist symbolisch auf dem Schenefelder Stadtwappen eingezeichnet.... Wikipedia over Schenefeld

Tornesch

Tornesch (niederdeutsch: Torneesch) ist eine Stadt im Kreis Pinneberg in Schleswig-Holstein. Sie grenzt direkt an die Stadt Uetersen und die Gemeinden Klein Nordende, Ellerhoop, Prisdorf und Heidgraben. Tornesch liegt 16 Kilometer nordwestlich von Hamburg am Rande der Marschgebiete auf der in die Marsch hineinragenden Geest. Es wird südlich durch die Pinnau und die Bilsbek begrenzt, westlich durch den Ohrtbrookgraben und östlich durch die ehemalige Bundesstraße und die Autobahn 23. Zu Tornesch gehören die Ortsteile Ahrenlohe, Esingen und Oha....Wikipedia over Tornesch

 

Uetersen

Die Stadt Uetersen (früher auch Ütersen (Holstein) und dänisch Yttersen) liegt im Kreis Pinneberg in Schleswig-Holstein. Sie ist als Chorstadt des Nordens und Rosen- und Hochzeitsstadt an der Pinnau bekannt. Uetersen gehört zur Metropolregion Hamburg, zur Maritimen Landschaft Unterelbe und zur AktivRegion Pinneberger Marsch & Geest. Die Kleinstadt mit etwa 17.800 Einwohnern ist eine der dichtbesiedelten Städte in Schleswig-Holstein. Die Stadt dient den ländlichen Kommunen im südwestlichen Kreis Pinneberg als Unterzentrum und Anlaufpunkt für die Versorgung des Bedarfs an Dienstleistungen, Gütern und Infrastruktureinrichtungen. Insgesamt versorgt die Stadt im Umland ein Einzugsgebiet mit rund 50.000 Menschen. Seit einigen Jahren strebt sie als größtes Unterzentrum in Schleswig-Holstein die Anerkennung als Unterzentrum mit Teilfunktionen eines Mittelzentrums an. Die Stadt verfügt über keine Gründungsurkunde. Als Gründungsjahr wird 1234 angenommen, das Jahr, in dem die Stadt erstmals urkundlich erwähnt wurde. Seit 1933 wird dieses Datum offiziell landesgeschichtlich anerkannt. Uetersen und Umgebung um 1650, gut sichtbar die Dünenlandschaft im Norden und Osten der Stadt. Uetersen liegt im Westen an der Grenze zwischen Seestermüher Marsch und Geest. Der Höhenunterschied der beiden Landschaftsformationen ist deutlich erkennbar, wenn man aus der Marsch auf die Stadt zukommt. Der tiefste Punkt der Stadt liegt in den Deichwiesen an den Klosterkoppeln bei einem Meter, der höchste Punkt mit 18 Metern im Waldgebiet von Langes Tannen (Russenberg). Der südliche Teil der Stadt mit der Altstadt liegt am Rand des ehemaligen Pinnautals. Dieses Tal ist nicht mehr erkennbar, da das Flussbett der Pinnau mehrmals verändert wurde. Das östliche Stadtgebiet befindet sich auf einer ehemaligen Dünenlandschaft, die aus der Eiszeit stammt und sich von Wedel über die Holmer Sandberge bis nach Elmshorn erstreckt. Diese Dünenlandschaft war kaum bewaldet und nur mit Heide und Krüppelkiefern bewachen und zudem ständig in Bewegung. Besonders bei den Frühjahrsstürmen wurden Unmengen von Sand aufgewirbelt, der durch sämtliche Ritzen kam und das Atmen zur Qual machte. Schon im 18. Jahrhundert versuche man durch Anpflanzen von Standhafer und Sanddisteln die Dünen zum Stillstand zu bringen, doch erst um 1870 wurde ein großer Teil der Dünenlandschaft einplaniert und mit fetten Marschboden bedeckt, sodass die Dünen zum Stillstand kamen. Diese wurde nach dem Ersten Weltkrieg weiter abgetragen und der Sand zur Aufschüttung des Hafengebietes benutzt. Von der Dünenlandschaft hatte man bis Mitte des 18. Jahrhunderts freie Sicht auf den rund 27 Kilometer entfernten Hamburger Michel. Straßennamen wie Bergstraße, Hochfeldstraße, Großer Sand, Kleiner Sand und Sandweg erinnern an die hohen Dünen. Das nördliche Stadtgebiet wird durch den Wald von Langes Tannen begrenzt, darin befinden sich noch einige größere, mit Bäumen bewachsene Sanddünen. Das Gebiet ist nach dem Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG) als Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen....Wikipedia over Uetersen

Wedel

Die Stadt Wedel gehört zum Kreis Pinneberg im südlichen Schleswig-Holstein und hat etwa 32.000 Einwohner. Sie liegt in der westlichen Agglomeration Hamburgs an der Unterelbe und gehört zur Metropolregion Hamburg. Seit 1993 lautet der offizielle Stadtname wieder Wedel, nachdem 30 Jahre lang der Zusatz Holstein geführt wurde.... Wikipedia over Wedel