Toerisme-online

Rhein-Pfalz-Kreis

         

Plaatsen in Rhein-Pfalz-Kreis

  

Bobenheim-Roxheim * Böhl-Iggelheim * Dannstadt-Schauernheim * Limburgerhof * Rheinauen * Römersberg-Dudenhofen * Lambsheim-Hessheim * Maxdorf * Mutterstadt * Schifferstadt * Waldsee    

 

Special Villas 

Bobenheim-Roxheim

Bobenheim-Roxheim ist eine verbandsfreie Gemeinde mit mehr als 10.000 Einwohnern im Rhein-Pfalz-Kreis in Rheinland-Pfalz. Die Gemeinde ist gemäß Landesplanung als Grundzentrum ausgewiesen.

Bobenheim-Roxheim liegt in der nördlichen Pfalz zwischen den Städten Worms (ca. 3 Kilometer nördlich) und Frankenthal (ca. 5 Kilometer südlich). Unmittelbare Nachbarorte sind der Wormser Stadtteil Horchheim sowie die Gemeinden Kleinniedesheim und Großniedesheim.... Wikipedia over Bobenheim-Roxheim


Böhl-Iggelheim

Böhl-Iggelheim ist eine verbandsfreie Gemeinde im Rhein-Pfalz-Kreis in Rheinland-Pfalz. Böhl-Iggelheim, Teil der Metropolregion Rhein-Neckar, ist gemäß Landesplanung als Grundzentrum ausgewiesen.

Böhl-Iggelheim liegt in der oberrheinischen Tiefebene in der Nähe von Ludwigshafen am Rhein und Mannheim (25 km), Speyer (11 km), Neustadt an der Weinstraße (15 km) und Bad Dürkheim (12 km). Die Gemarkung grenzt im Südosten an den Ordenswald zwischen Iggelheim und Speyer. Durch Iggelheim fließt der Rehbach....Wikipedia over Böhl-Iggelheim 

 

 

Dannstadt-Schauernheim


Die Verbandsgemeinde Dannstadt-Schauernheim ist eine Verwaltungseinheit in der Rechtsform einer Gebietskörperschaft im Rhein-Pfalz-Kreis in Rheinland-Pfalz. Der Verbandsgemeinde gehören drei eigenständige Ortsgemeinden an, der Verwaltungssitz ist in der namensgebenden Gemeinde Dannstadt-Schauernheim.... Wikipedia over  Dannstadt-Schauernheim 


 

Römersberg-Dudenhofen

Die Verbandsgemeinde Römerberg-Dudenhofen ist eine Verwaltungseinheit in der Rechtsform einer Gebietskörperschaft im Rhein-Pfalz-Kreis in Rheinland-Pfalz. Der Verbandsgemeinde gehören vier eigenständige Ortsgemeinden an, der Verwaltungssitz ist in der Ortsgemeinde Dudenhofen, in Römerberg ist eine zweite Verwaltungsstelle eingerichtet worden. Sie wurde zum 1. Juli 2014 aus dem freiwilligen Zusammenschluss der bisher verbandsfreien Gemeinde Römerberg und der gleichzeitig aufgelösten Verbandsgemeinde Dudenhofen neu gebildet.... Wikipedia over Römerberg-Dudenhofen

 

Die Verbandsgemeinde Dudenhofen besteht aus drei Ortsgemeinden – Dudenhofen, Hanhofen, Harthausen. Sie liegt westlich von Speyer in der Vorderpfalz, jenem Teil der Oberrheinischen Tiefebene, der, wie Ludwig XIV. ihn sah, einem „schönen Garten“ (quel beau jardin!) gleicht. Das Gebiet der Verbandsgemeinde umfasst 2.712 ha mit fast 12.000 Einwohnern. Vom Verwaltungssitz in der Ortsgemeinde Dudenhofen sind es nur fünf Kilometer bis zum Rhein und zwanzig bis zum Industriegebiet Ludwigshafen-Mannheim; gleich nahe liegt die Haardt, das Randgebiet des Pfälzer Waldes. Die durch die Verbandsgemeinde Dudenhofen führenden Bäche mit Biotopen, der schöne Wald, die Spargel-, Tabak- und Gemüsefelder, prägen die Landschaft der reizvollen vorderpfälzischen Gemeinden. Wohnen in der Verbandsgemeinde ist besonders für Familien attraktiv:

Die vier Kindertagesstätten bieten neben dem regulären Vor- und Nachmittagsangebot weitere Möglichkeiten der Betreuung an, Dudenhofen: Katholische Kindertagesstätte „St. Kunigunde“ Krippen-, Ganztags- und Hortbetreuung, Kommunale Kindertagesstätte „Sternschnuppe“ Ganztagsbetreuung.
Hanhofen: Kommunale. Kindertagesstätte „Villa Sonnenburg“ Ganztagsbetreuung sowie Hortbetreuung im Schulkinderhaus. Im Sommer 2007 werden auch hier Krippenplätze eingerichtet. Harthausen: Katholische Kindertagesstätte „St. Dominikus“ Krippen-, Ganztags- und Hortbetreuung. Die Schulen in der Verbandsgemeinde führen bis zum Realschulabschluss und gewährleisten so kurze Wege für die Schülerinnen und Schüler. Neben den Grundschulen in den Ortsgemeinden Hanhofen und Harthausen bietet die Grundschule in der Ortsgemeinde Dudenhofen und die Regionale Schule Dudenhofen/Römerberg auch die Betreuung als Ganztagsschule an. Die offene Jugendarbeit der Verbandsgemeinde Dudenhofen gestaltet gemäß einer Vereinbarung mit der Verbandsgemeinde ein freier Träger. Von ihm aus werden Angebote für alle Orte der Verbandsgemeinde organisiert und koordiniert.

Zur besonderen Lebensqualität gehört auch die neue Seniorenresidenz St. Sebastian im Ortskern von Dudenhofen. Die zentrale Lage ermöglicht auch den älteren Bürgerinnen und Bürgern eine aktive Teilnahme am Leben der Gemeinde. Die Verbandsgemeinde bietet außerdem eine Vielzahl von Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf, die ergänzt und erweitert werden durch die räumliche Nähe zu den städtischen Zentren von Speyer, Ludwigshafen und Mannheim. Verständlich daher, dass die Verbandsgemeinde ein bevorzugtes Wohngebiet im Umfeld der Europäischen Metropolregion Rhein-Neckar und Karlsruhe ist.
In allen drei Ortsgemeinden wurden Dorferneuerungsmaßnahmen durchgeführt, die insgesamt sehr gut gelungen sind und damit die Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde noch attraktiver machen.

Aus der Geschichte: Im Jahre 1156 wird Dudenhofen und Hanhofen erstmals urkundlich erwähnt, jedoch weisen Funde aus der Römerzeit und aus der Zeit der alemannischen Landnahme und der folgenden fränkischen Invasion auf eine frühere Siedlung hin. Eine gewisse historische Bedeutung erlangte das – nach 1804 vollständig abgetragene – Schloss Marientraut, ein Wasserschloss, das Raban von Helmstädt (Helmstatt), Bischof von Speyer, nach 1414 am Ortsausgang von Hanhofen nach Neustadt errichten ließ. Die dem einstigen Schloss gegenüberliegende Schlossmühle ist noch heute in Betrieb. Die kath. St.-Martin-Kirche wurde um 1730 wahrscheinlich von Johann Georg Stahl erbaut.

Harthausen war durch seinen traditionellen Tabakanbau bekannt geworden und hat seinen ländlichen Charakter bewahrt. Der Tabakanbau war auch Gegenstand der folgenden Begebenheit: Im Revolutionsjahr 1849 besuchte Prinz Luitpold von Bayern die von „Revoluzzern“ befreite (bayerische) Pfalz und kam bei dieser Reise auch durch Harthausen. Da diese obrigkeitsfromme Gemeinde stets königstreu geblieben war, zeigte sich die bayerische Hoheit gnädig und schenkte ihnen als Anerkennung einen Tabakschuppen. Der königlich-bayerische, mittlerweile unter Denkmalschutz stehende Schuppen wurde zu einer kulturellen Begegnungsstätte umgebaut. Im Jahre 1980 feierte Harthausen sein 750-jähriges Bestehen. Dudenhofen und Hanhofen feierten im Jahre 2006 ihr 850-jähriges Bestehen.

In der Verbandsgemeinde Dudenhofen wird vor allem Obst, Gemüse und Spargel angebaut. Die Dudenhofener feiern alljährlich am 2. Wochenende im Juni ihr Spargelfest in gemütlichen Hofschänken. Den Harthausenern wiederum war die Tabakernte Anlass genug, am 3. Wochenende im September ein zünftiges Tabakdorffest zu veranstalten. Seiner historischen Tradition entsprechend, findet am 1. Wochenende im September in Hanhofen das Historische Dorffest statt. Diese drei Volksfeste in den Ortsgemeinden locken jährlich Tausende von Besuchern aus nah und fern an. Ein gut markiertes und ausgebautes Wanderwegenetz des Pfälzerwaldvereins führt kreuz und quer durch die Verbandsgemeinde. Doch nicht nur dem Wanderlustigen bieten die Ortsgemeinden Freizeitvergnügen. Alle drei Orte verfügen über gut ausgebaute Sportanlagen. Eine ganz besondere Freizeitanlage in der Verbandsgemeinde Dudenhofen ist der Nachbarschaftsspielplatz, der als Modellanlage des Landes Rheinland-Pfalz 1973 in Dudenhofen auf 15 000 qm ausgebaut und mit erheblichem Aufwand in den letzten Jahren zu einem naturnahen Erlebnispark neu gestaltet und erweitert wurde. Die Verwaltung in Dudenhofen erledigt sämtliche Verwaltungsaufgaben für den Bereich der Verbandsgemeinde Dudenhofen. Das erste Bürgerbüro in Rheinland-Pfalz wurde 1994 in der Verbandgemeinde Dudenhofen eröffnet. Dieser Bürgerservice konnte im November 2004 mit der Einrichtung der ersten Außenstelle der Kraftfahrzeugzulassung des Rhein-Pfalz-Kreises für den südlichen Landkreis nochmals entscheidend verbessert werden.

Die Verbandsgemeinde Dudenhofen unterhält eine Partnerschaft mit der Stadt Oberlungwitz/Sachsen, sowie eine Patenschaft mit dem Spezial-Pionierbataillon 464 der Kurpfalzkaserne in Speyer. Partnergemeinde der Ortsgemeinde Dudenhofen ist die Gemeinde Martell/Südtirol, der Gemeinde Hanhofen die Gemeinde Kondoros/Ungarn und der Gemeinde Harthausen die Gemeinde Uchizy/Frankreich.

Jeden Monat stellt sich eine Stadt oder Gemeinde aus Rheinland-Pfalz in der Verbandszeitschrift "Gemeinde und Stadt" vor.... naar website

 

Lambsheim-Heßheim

Die Verbandsgemeinde Lambsheim-Heßheim ist eine Verwaltungseinheit in der Rechtsform einer Gebietskörperschaft im Rhein-Pfalz-Kreis in Rheinland-Pfalz. Der Verbandsgemeinde gehören sechs eigenständige Ortsgemeinden an. Der Verwaltungssitz ist in der Gemeinde Lambsheim, eine zweite Verwaltungsstelle wurde in Heßheim eingerichtet. Im Verwaltungsgebiet leben etwa 16.000 Einwohner. Sie wurde zum 1. Juli 2014 aus den Ortsgemeinden der gleichzeitig aufgelösten Verbandsgemeinde Heßheim und der bis dahin verbandsfreien Gemeinde Lambsheim neu gebildet.... Wikipedia over Lambsheim-Heßheim 

 

 

Limburgerhof

Limburgerhof ist eine verbandsfreie Gemeinde im Rhein-Pfalz-Kreis in der Metropolregion Rhein-Neckar und ist überregional bekannt durch das BASF-Agrarzentrum Limburgerhof. Die Gemeinde entstand erst 1930 auf Flächen der Gemeinden Mutterstadt, Neuhofen, Rheingönheim und Schifferstadt.

Limburgerhof liegt auf halbem Weg zwischen Ludwigshafen am Rhein und Speyer auf einer Niederterrasse am Westrand des „Bruchs“, einer alten Rheinschlinge, die später verlandete. Westlich von Limburgerhof zieht sich in nordwestlicher Richtung eine weitere Terrassenkante hin, die, wie vor- und frühgeschichtliche Fundstellen zeigen, siedlungsgeographisch von großer Bedeutung war. In der diluvialen Niederterrasse sind Reste der ehemaligen Fauna zu finden. So wurde im Mai 1973 nördlich vom Bahnhof bei Kanalarbeiten in 5 Meter Tiefe ein Mammutschädel entdeckt, der sich heute im Historischen Museum der Pfalz in Speyer befindet.... Wikipedia overLimburgerhof
 

Maxdorf

Die Verbandsgemeinde Maxdorf ist eine Verwaltungseinheit in der Rechtsform einer Gebietskörperschaft im Rhein-Pfalz-Kreis in Rheinland-Pfalz. Der Verbandsgemeinde gehören drei eigenständige Ortsgemeinden an, der Verwaltungssitz ist in der namensgebenden Ortsgemeinde Maxdorf. Sie ist nach Bodenfläche mit 16,9 Quadratkilometern die kleinste Verbandsgemeinde in Rheinland-Pfalz und wurde auf der Grundlage des „Dreizehnten Landesgesetzes über die Verwaltungsvereinfachung im Lande Rheinland-Pfalz“ vom 1. März 1972 mit Wirkung vom 22. April 1972 neu gebildet.... Wikipedia over Maxdorf
 

  

Mutterstadt

Mutterstadt ist eine verbandsfreie Gemeinde im Rhein-Pfalz-Kreis in Rheinland-Pfalz und Teil der Metropolregion Rhein-Neckar. Der Ort ist – anders als es der Name vermuten lässt – keine Stadt, sondern ein Großdorf und leitet seinen Namen nicht von dem Wort „Mutter“ her, sondern von einem mittelalterlichen Personennamen Muothari (oder Muther). Mutterstadt ist bekannt für seine international erfolgreichen Gewichtheber und für den Pfalzmarkt, den größten deutschen genossenschaftlichen Gemüsegroßmarkt.

Mutterstadt liegt in der Rheinebene im Osten der Pfalz und ist etwa 10 Kilometer vom Zentrum der Stadt Ludwigshafen am Rhein entfernt.... Wikipedia over Mutterstadt

Rheinauen

Die Verbandsgemeinde Rheinauen ist eine Verwaltungseinheit in der Rechtsform einer Gebietskörperschaft im Rhein-Pfalz-Kreis in Rheinland-Pfalz. Der Verbandsgemeinde gehören vier eigenständige Ortsgemeinden an. Der Verwaltungssitz ist in der Gemeinde Waldsee. Die Verbandsgemeinde Rheinauen entstand am 1. Juli 2014 (zunächst unter dem Namen Verbandsgemeinde Waldsee) aus den Ortsgemeinden Otterstadt und Waldsee der gleichzeitig aufgelösten Verbandsgemeinde Waldsee und den bisher verbandsfreien Gemeinden Altrip und Neuhofen. Den Namen „Rheinauen“ erhielt sie am 1. Januar 2016.... Wikipedia over Rheinauen

Schifferstadt

Schifferstadt ist eine verbandsfreie Stadt mit rund 20.000 Einwohnern in Rheinland-Pfalz und Teil der Europäischen Metropolregion Rhein-Neckar. Die Stadt liegt im Rhein-Pfalz-Kreis und ist gemäß Landesplanung als Mittelzentrum ausgewiesen.

Schifferstadt liegt im Norden des Oberrheingrabens in der Vorderpfalz. Es ist die einzige Stadt im Rhein-Pfalz-Kreis und im Landesentwicklungsprogramm als Mittelzentrum im Ergänzungsnetz ausgewiesen. Schifferstadt liegt 93 bis 103 Meter über NHN in der Europäischen Metropolregion Rhein-Neckar, einem 2,4 Millionen Einwohner zählenden Verdichtungsraum. Angrenzend im Osten liegen der Odenwald und im Westen der Pfälzerwald. Das Landschaftsbild prägen Äcker, Wiesen und Wald. In der Nähe sind Rheinauen und Baggerseen. Durch Schifferstadt fließt der Rehbach, der in den Rhein mündet. Die geographische Lage des Schifferstadter Rathauses ist 49°23'10? nördliche Breite und 8°22'16? östlicher Länge. Das Stadtgebiet hat eine Fläche von etwa 6,77 km².... Wikipedia over Schifferstadt

 

NOVASOL Vakantiehuizen in Duitsland