Toerisme-online

Saalfeld-Rudolstadt

         

Plaatsen in Saalfeld-Rudolstadt

  Allendorf * Altenbeuthen * Arnsgereuth * Bad Blankenburg * Bechstedt * Cursdorf * Deesbach * Döschnitz * Dröbischau * Drognitz * Gräfenthal * Hohenwarte * Kamsdorf * Katzhütte * Kaulsdorf * Königsee * Lehesten * Leutenberg * Lichte * Mellenbach-Glasbach * Meura * Meuselbach-Schwarzmühle * Oberhain * Oberweissbach/Thür. Wald * Piesau * Probstzella * Reichmannsdorf * Remda-Teichel * Rohrbach * Rottenbach * Rudolstadt * Saalfeld/Saale * Saalfelder Höhe  * Schmiedefeld * Schwarzburg * Sitzendorf * Uhlstädt-Kirchhasel * Unterweissbach * Unterwellenborn * Wittgendorf   

Allendorf

Allendorf ist eine Gemeinde im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt in Thüringen. Die Gemeinde gehört der Verwaltungsgemeinschaft Mittleres Schwarzatal an, die ihren Verwaltungssitz in der Gemeinde Sitzendorf hat. Allendorf liegt auf einer pultförmigen Hochfläche zwischen Schwarzatal im Süden und Rinnetal im Norden. Sie fällt südlich des Ortes steil ins Schwarzatal ab und ist dort mit Ahornen und Linden bewaldet, während sie nördlich des Ortes sanft ins Rinnetal abfällt. Diese Fläche ist unbewaldet und dient als Viehweide.... Wikipedia over Allendorf

 

Altenbeuthen

Altenbeuthen ist eine Gemeinde im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt in Thüringen. Erfüllende Gemeinde für Altenbeuthen ist die Gemeinde Kaulsdorf. Die Gemeinde liegt im Naturpark Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale oberhalb des Hohenwarte-Stausees. Das Rundlingsdorf befindet sich links des Hohenwartestausees auf einer Hochebene des Südostthüringer Schiefergebirges am südlichen Ende der Hochlage um Drognitz. Die Nutzflächen besitzen die guten Bodenfruchtbarkeitsmerkmale der Böden des Schiefergebirges. Auf den Anhöhen um die Hochfläche steht Wald, der sich an den Hängen der Saale fortsetzt. Erreichbar ist der Ort über die L 2366 und L 1100....  Wikipedia over Altenbeuthen

Bad Blankenburg

Bad Blankenburg (bis 1911 Blankenburg) ist eine Kleinstadt im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt in Thüringen. Sie war bis 2007 ein staatlich anerkannter Luftkurort und bezeichnet sich selbst als Lavendelstadt. Die Stadt hat knapp 7000 Einwohner und eine Fläche von 35,56 km². In Bad Blankenburg mündet die Rinne in die Schwarza.... Wikipedia over Bad Blankenburg

 

Bechstedt

Bechstedt ist eine Gemeinde im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt in Thüringen. Die Gemeinde gehört der Verwaltungsgemeinschaft Mittleres Schwarzatal an, die ihren Verwaltungssitz in der Gemeinde Sitzendorf hat. Bechstedt liegt im Naturpark Thüringer Wald. Der Ortsteil befindet sich nördlich von Sitzendorf auf einer kupierten Hochebene im Thüringer Schiefergebirge. Die Feldmark ist oft von Wald und Tälern unterbrochen. Verkehrsmäßig hat das Dorf über die Kreisstraße 131 Anschluss an das touristische Umland.... Wikipedia over Bechstedt

 

Cursdorf

Cursdorf ist eine Gemeinde im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt in Thüringen (Deutschland). Die Gemeinde gehört der Verwaltungsgemeinschaft Bergbahnregion/Schwarzatal an, die ihren Verwaltungssitz in der Stadt Oberweißbach/Thür. Wald hat. Der staatlich anerkannte Erholungsort Cursdorf ist der höchstgelegene Ort in der Region und liegt im Naturpark Thüringer Wald auf einem Bergsattel zwischen Schwarzatal und Lichtetal.... Wikipedia over Cursdorf

 

Deesbach

Deesbach ist eine Gemeinde im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt in Thüringen. Die Gemeinde gehört der Verwaltungsgemeinschaft Bergbahnregion/Schwarzatal an, die ihren Verwaltungssitz in der Stadt Oberweißbach/Thür. Wald hat. Deesbach im ruhigen Deesbachtal liegt im Naturpark Thüringer Wald.... Wikipedia over Deesbach

 

Döschnitz

Döschnitz ist eine Gemeinde im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt in Thüringen. Die Gemeinde gehört der Verwaltungsgemeinschaft Mittleres Schwarzatal an, die ihren Verwaltungssitz in der Gemeinde Sitzendorf hat. Döschnitz, bis 2015 staatlich anerkannter Erholungsort, liegt im Tal der Weißen Sorbitz im Naturpark Thüringer Wald.... Wikipedia over Döschnitz

 

Dröbischau

Dröbischau ist eine Gemeinde im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt (Thüringen). Die Gemeinde gehört der Verwaltungsgemeinschaft Mittleres Schwarzatal an, die ihren Verwaltungssitz in der Gemeinde Sitzendorf hat. Dröbischau liegt auf einer unbewaldeten Hochfläche im nördlichen Vorland des Thüringer Waldes zwischen Rinnetal im Norden und Schwarzatal im Süden in einer Höhe von etwa 600 Metern ü. NN. Westlich des Ortes liegt der 808 Meter hohe Lange Berg und östlich befindet sich die 665 Meter hohe Barigauer Höhe.... Wikipedia over Dröbischau

 

Drognitz

Drognitz ist eine Gemeinde im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt in Thüringen. Erfüllende Gemeinde für Drognitz ist die Gemeinde Kaulsdorf. Die Gemeinde liegt im Naturpark Thüringer Schiefergebirge-Obere Saale oberhalb des Hohenwarte-Stausee. Drognitz und die Dörfer der Einheitsgemeinde liegen links der Saale auf einem Hochplateau des Südostthüringer Schiefergebirges. Diese Flächen haben einen hohen Feinerdeanteil und hohen Humusgehalt und verfügen deshalb über eine gute Bodenfruchtbarkeit. Die Anhöhen zu den nach der Saaletalsperre und ihren Buchten sind um die Hochfläche mit Wald bestanden. Die Dörfer sind verkehrsmäßig über die L 1100 und L 2366 erreichbar.... Wikipedia over Drognitz

 

Gräfenthal

Gräfenthal ist eine Landstadt im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt in Thüringen. Die Stadt gehört der Verwaltungsgemeinschaft Schiefergebirge an, die ihren Verwaltungssitz in der Gemeinde Probstzella hat. Die Stadt Gräfenthal liegt in einem Seitental der Loquitz, einem Nebenfluss der Saale. Gräfenthal ist vom Thüringer Schiefergebirge umgeben. Die Berge in der Region erheben sich bis zu 800 m ü. NN und sind mit Fichten bewaldet. Westlich von Gräfenthal liegt Neuhaus am Rennweg, östlich befindet sich Probstzella. Der Rennsteig verläuft etwa vier Kilometer südlich der Stadt.... Wikipedia over Gräfenthal

 

Hohenwarte

Hohenwarte ist eine Gemeinde im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt in Thüringen (Deutschland). Erfüllende Gemeinde für Hohenwarte ist die Gemeinde Kaulsdorf. Die Gemeinde liegt im Naturpark Thüringer Schiefergebirge-Obere Saale am Hohenwarte-Stausee.... Wikipedia over Hohenwarte

 

Kamsdorf

Kamsdorf ist eine Gemeinde im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt in Thüringen. Kamsdorf liegt am Ostrand des Thüringer Schiefergebirges. Die Kreisstadt Saalfeld/Saale ist ca. 8 km entfernt. Nur wenige Kilometer entfernt befindet sich auch das Naherholungsgebiet des Hohenwartestausees.... Wikipedia over Kamsdorf

 

Katzhütte

Katzhütte ist eine Gemeinde im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt. Sie ist Mitglied der Verwaltungsgemeinschaft Bergbahnregion/Schwarzatal. Die Gemeinde Katzhütte liegt im nordwestlichen Teil des Thüringer Schiefergebirges und bildet das Zentrum des oberen Schwarzatales. Der Ort hat sich auf Grund seiner Lage in Kerbtälern zu einem Straßendorf entwickelt. Auf einer Länge von 5,3 km ziehen sich die Häuser an der Schwarza entlang. Doch auch die Nebentäler wurden frühzeitig besiedelt. So beträgt die Entfernung vom Ortsausgang in Richtung Neuhaus am Rennweg bis zum letzten Haus in der Masserberger Straße 5,4 km. Hohe und steile Berge umgeben den Ort. Zuerst wäre das Wurzelbergmassiv zu nennen, ein Gebirgsstock, dessen höchster Gipfel, der Große Farmdenkopf (868 m), dem Oberbecken des Pumpspeicherwerkes Goldisthal weichen musste. Die Höhe des Wurzelberges wird mit 843 m angegeben. Auf der linken Seite der Schwarza flussabwärts folgen im Uhrzeigersinn Vorderer Schmiedebacher Kopf (630 m), Oelzer Rain (698 m), Oelzer Stieg (672 m) und Scheffelsberg (608 m). Daran schließen sich auf der rechten Seite der Schwarza flussaufwärts Hainberg (604 m) und Rosenberg (716 m) an.... Wikipedia over Katzhütte

 

Kaulsdorf

Kaulsdorf ist eine Gemeinde im thüringischen Landkreis Saalfeld-Rudolstadt. Kaulsdorf liegt im südöstlichen Thüringen im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt direkt im Saaletal, am Eingang zum Thüringer Schiefergebirge inmitten einer Mittelgebirgslandschaft mit steilen Berghängen.... Wikipedia over Kaulsdorf

 

Königsee-Rottenbach

Königsee-Rottenbach ist eine Kleinstadt im thüringischen Landkreis Saalfeld-Rudolstadt. Königsee-Rottenbach liegt an der nordwestlichen Grenze des Landkreises, in einer Höhe von 377 m ü. NHN.... Wikipedia over Königsee-Rottenbach

 

 

Lehesten

Lehesten ist eine Berg- und Schieferstadt im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt in Thüringen. Die Stadt gehört zur Verwaltungsgemeinschaft Schiefergebirge, die ihren Verwaltungssitz in der Gemeinde Probstzella hat. Lehesten liegt im südöstlichen Teil des Thüringer Waldes, dem Thüringer Schiefergebirge, direkt am Rennsteig.... Wikipedia over Lehesten


Daily Dream Deal

Leutenberg

Leutenberg ist eine Landstadt im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt in Thüringen, genannt „Stadt der sieben Täler“. Leutenberg liegt an der Sormitz, einem Nebenfluss der Loquitz, inmitten des Naturparks Thüringer Schiefergebirge-Obere Saale.... Wikipedia over Leutenberg

HOTEL & GASTHOF GARKUCHE: Hotel & Gasthof Garküche is een klein hotel en ligt in het stadje Leutenberg. Alle kamers zijn comfortabel ingericht met een douche en toilet en een kluisje. Daarnaast is het ook mogelijk om een anti-allergene kamer te boeken. Het hotel biedt iedere ochtend een uitgebreid en gevarieerd ontbijtbuffet. ’s Avonds kun je genieten van heerlijke Thüringer specialiteiten in het restaurant. In Hotel & Gasthof Garküche is het mogelijk om te ontspannen in de sauna of om te genieten van een massage. Een uniek hoogtepunt van je verblijf in het hotel is de ontspannende Felsengrotte. Deze grot is vooral goed voor mensen met ademhalingsproblemen.... meer info bij HotelSpecials  

NOVASOL Vakantiehuizen in Duitsland

 

 

Lichte

Lichte ist eine Gemeinde im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt in Thüringen (Deutschland). Die Gemeinde gehört zur Verwaltungsgemeinschaft Lichtetal am Rennsteig, die ihren Verwaltungssitz in Lichte hat. Der Ort wurde erstmals 1414 urkundlich erwähnt. Lichte liegt im Thüringer Schiefergebirge nahe den Städten Coburg, Ilmenau, Saalfeld und Sonneberg. Der gesamte Ort und die umliegenden Berge sind Teil des Naturparks Thüringer Wald. Der Rennsteig und die ehemalige innerdeutsche Grenze verlaufen nur wenig südlich. Lichte erstreckt sich weit in den Tälern der Lichte und der Piesau. Beide Flüsse und die Gebirgsbäche der umliegenden Täler speisen eine der größten Trinkwassertalsperren Deutschlands, die Talsperre Leibis-Lichte mit der Vorsperre Deesbach, gelegen unmittelbar am nördlichen Ortsausgang von Lichte (Geiersthal).... Wikipedia over Lichte

 

Mellenbach-Glasbach

Mellenbach-Glasbach ist eine Gemeinde im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt (Thüringen). Mellenbach-Glasbach ist ein Straßendorf, dass sich mehr als fünf Kilometer im Schwarzatal erstreckt. Die Höhenlage des Ortes beträgt im unteren Schwarzatal etwa 380 Meter, Berge rechts und links des Tales steigen bis auf 600 Meter Höhe an. Insgesamt ist das Tal nur sehr schmal, sodass es von der Straße, der Schwarza, der Bahnlinie und zwei Häuserzeilen ausgefüllt ist. So reihen sich die fünf kleinen Ortsteile, aus denen die Gemeinde 1923 gebildet wurde, im Schwarzatal aneinander. In Fließrichtung der Schwarza sind das: Zirkel, Blumenau, Mellenbach, Glasbach und Obstfelderschmiede. Der Ortsteil Mellenbach liegt nur in seinem unteren Drittel im Schwarzatal, die oberen Teile liegen in einem rechten Seitental der Schwarza, welches vom Mellenbach durchflossen wird und steil nach Oberweißbach ansteigt. In der Umgebung der Gemeinde sind die steilen Talhänge mit Fichten bewaldet, während die Hochflächen unbewaldet sind. Nachbargemeinden sind im Uhrzeigersinn, beginnend im Norden: Oberhain - Unterweißbach - Oberweißbach/Thüringer Wald - Meuselbach-Schwarzmühle - Böhlen - Wildenspring - Herschdorf und Dröbischau.... Wikipedia over Mellenbach-Glasbach

 

Meura

Meura (lokal auch de Meire genannt) ist eine Gemeinde im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt in Thüringen. Meura liegt im Thüringer Schiefergebirge, in einer Höhenlage von 500 - 700 m ü. NN, am Hang des Sorbitztales im Naturpark Thüringer Wald. Die Gemeinde gehört der Verwaltungsgemeinschaft Mittleres Schwarzatal an, die ihren Verwaltungssitz in der Gemeinde Sitzendorf hat....  Wikipedia over Meura

 

Meuselbach-Schwarzmühle

Meuselbach-Schwarzmühle ist eine Gemeinde im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt in Thüringen. Meuselbach liegt auf einer Hochfläche am Ostrand des Schwarzatales im Norden des Thüringer Schiefergebirges. Westlich liegt das Tal der Schwarza, südlich das der Weißen Schwarza und nordöstlich das des Mellenbaches. Im Osten schließt sich die 786 Meter hohe Meuselbacher Kuppe an. Nach Norden führt ein schmaler Kamm zwischen Schwarza und Mellenbach noch etwa drei Kilometer weiter. Er ist im Gegensatz zur sonstigen Umgebung unbewaldet. Schwarzmühle ist ein sehr kleiner Ort, der an der Stelle liegt, wo der Meuselbach rechts in die Schwarza mündet. Schwarzmühle liegt einen Kilometer nordwestlich von Meuselbach in einer Höhe von etwa 390 m ü. NN.... Wikipedia over Meuselbach-Schwarzmühle

 

Oberhain

Oberhain ist eine Gemeinde im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt (Thüringen). Oberhain und seine Ortsteile liegen auf einer waldarmen Hochfläche zwischen dem Schwarzatal im Süden und dem Rinnetal im Norden. Oberhain liegt am Hädderbach, der westlich an der 665 Meter hohen Barigauer Höhe entspringt und östlich des Ortes in die Schwarza mündet. Die Nachbargemeinden von Oberhain sind im Uhrzeigersinn, beginnend im Norden: Königsee-Rottenbach, Allendorf, Sitzendorf, Unterweißbach, Mellenbach-Glasbach und Dröbischau.... Wikipedia over Oberhain

 

Oberweißbach/Thür. Wald

Oberweißbach/Thüringer Wald (amtlich: Oberweißbach/Thür. Wald) ist eine Landstadt im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt in Thüringen (Deutschland). Oberweißbach ist ein staatlich anerkannter Erholungsort im Naturpark Thüringer Wald im Weißbachtal. Weiterhin ist Oberweißbach Sitz der Verwaltungsgemeinschaft Bergbahnregion/Schwarzatal mit den Gemeinden Cursdorf, Deesbach, Katzhütte, Oberweißbach und Meuselbach-Schwarzmühle. Umgangssprachlich wird dieser Landstrich als Raanz bezeichnet, in Anlehnung an das Arbeitsgerät der Buckelapotheker genannten Olitätenhändler, die diese Region vom 16. bis zum 20. Jahrhundert prägten.... Wikipedia over Oberweißbach/Thür. Wald

 

Piesau

Piesau ist eine Gemeinde im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt in Thüringen (Deutschland). Die Gemeinde gehört zur Verwaltungsgemeinschaft Lichtetal am Rennsteig, die ihren Verwaltungssitz in der Gemeinde Lichte hat. Piesau liegt im Herzen des Thüringer Schiefergebirges im Tal des gleichnamigen Baches und ist Teil des Naturparks Thüringer Wald. Der Ort zieht sich über etwa zwei Kilometer in diesem Tal hin und geht im Norden fast nahtlos in die Gemeinde Lichte über. Eingerahmt wird das Dorf vom Mittelberg (804 m) im Westen, dem Hirschstein (755 m) im Osten, dem Rodeberg (761 m) und Hohem Schuß (825 m) im Süden. Weiterhin liegt das Dorf eingebettet in sieben Täler, aus denen jeweils eine Quelle den Dorfbach speist. Der Ursprung liegt in der Kieselbachquelle in Richtung Ernstthal, weitere Quellen fließen aus dem Malersgeräum, Bornstiegel, Hans-Götzen-Grund, Hans-Stauchen-Grund, Bergmeistergeräum und dem Bärenbach hinzu. Die Piesau ist ein Lieferant für Trinkwasser, welches in der Talsperre Leibis-Lichte gewonnen wird und die Regionen Ostthüringens versorgt. Die Gebirgsbäche in der Umgebung gelten als die goldreichsten Deutschlands. Piesau ist von ausgedehnten Fichtenwäldern umgeben und grenzt als einziges Dorf des Landkreises Saalfeld-Rudolstadt an den Rennsteig. Dort ist auch die mit 827 Metern höchstgelegene Stelle des Landkreises Saalfeld-Rudolstadt zu finden. Südlich von Piesau verläuft die ehemalige innerdeutsche Grenze sowie die alte Handels- und Heeresstraße von Nürnberg nach Leipzig... Wikipedia over Piesau

Probstzella

Probstzella ist eine Gemeinde im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt in Thüringen. Probstzella liegt in einem tiefen Talkessel des Thüringer Schiefergebirges im Naturpark Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale, in dem die Zopte in die Loquitz mündet. Die umliegenden Berge ragen teilweise mehr als 200 Meter in die Höhe. Durch den Ort fließt die Loquitz, ein etwa 35 Kilometer langer natürlicher Nebenfluss der Saale. Die Umgebung Probstzellas ist sehr waldreich. Der Rennsteig verläuft etwa 15 Kilometer südlich des Ortes. Die höchsten Erhebungen sind der Kolditzberg und der Bocksberg.... Wikipedia over Probstzella

 

Reichmannsdorf

Reichmannsdorf ist eine Gemeinde im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt in Thüringen. Sie gehört der Verwaltungsgemeinschaft Lichtetal am Rennsteig an, die ihren Verwaltungssitz in der Gemeinde Lichte hat. Reichmannsdorf liegt auf den Höhen des Thüringer Schiefergebirges, das vom Naturparks Thüringer Wald eingenommen ist.... Wikipedia over Reichmannsdorf

 

Remda-Teichel

Remda-Teichel ist eine Stadt und Einheitsgemeinde in Thüringen. Sie liegt im Nordwesten des Landkreises Saalfeld-Rudolstadt an der Grenze zum Ilm-Kreis und zum Landkreis Weimarer Land. Das Gebiet von Remda-Teichel gehört zu den ältesten Siedlungsgebieten nördlich des Thüringer Waldes. So wurden im Raum Remda mit Waffen ausgestattete Gräber von germanischen Stämmen aus der Zeit zu Beginn unserer Zeitrechnung gefunden. Älteste urkundliche Erwähnungen reichen in das Jahr 750 in Zusammenhang mit Schenkungsurkunden des Klosters Fulda zurück. Remda erhielt 1286, Teichel 1417 Stadtrecht. Teichel war mit 543 Bewohnern (1994) neben Neumark (Landkreis Weimarer Land) und Ummerstadt (Landkreis Hildburghausen) eine der kleinsten Städte Thüringens. Die heutige Stadt und Einheitsgemeinde entstand mit der Thüringer Gemeindegebietsreform am 1. Januar 1997, nachdem die beiden Städte zusammen mit sechs weiteren Gemeinden bereits seit 1974 einen Gemeindeverband gebildet hatten. Der Stadt sind die Verwaltungsgemeinschaften Remda und Teichel vorgegangen.... Wikipedia over Remda-Teichel

 

Rohrbach

Rohrbach ist eine Gemeinde im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt in Thüringen. Rohrbach liegt im Naturpark Thüringer Wald im Tal der Schwarzen Sorbitz. Die Gemeinde gehört der Verwaltungsgemeinschaft Mittleres Schwarzatal an, die ihren Verwaltungssitz in der Gemeinde Sitzendorf hat.... Wikipedia over Rohrbach

 

Rudolstadt

Rudolstadt (thüringisch Rudelstadt, Mundart: Rolschte) ist eine Stadt im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt im Freistaat Thüringen, Deutschland. Die ehemalige fürstliche Residenz Rudolstadt liegt eingebettet in einem waldumgebenen Tal und zieht sich bandartig am weiten Bogen des Flusses Saale entlang. Die Stadt wurde 776 erstmals urkundlich erwähnt und hat seit 1326 Stadtrecht. Ihr weithin sichtbares Wahrzeichen ist das Schloss Heidecksburg, das die Stadt überragt. Bekannt ist Rudolstadt durch die Anker-Steinbaukästen der Firma Richter und seine Porzellan-Manufakturen (Volkstedt). Von 1599 bis 1920 war es Hauptstadt von Schwarzburg-Rudolstadt. Rudolstadt liegt im Tal der Saale, die hier am „Saaleknie“ einen Bogen von Süden nach Osten schlägt. Die Landschaft wird neben dem Tal der Saale von drei weiteren Faktoren bestimmt: Im Norden und Westen der Stadt erstreckt sich die wasserarme, dünn besiedelte Muschelkalkformation der Ilm-Saale-Platte, im Süden beginnt das Thüringer Schiefergebirge, und östlich der Saale liegt die Hintere Heide, die vom Hausberg, dem 481 Meter hohen Kulm, dominiert wird. Auf der Ilm-Saale-Platte wechseln sich Wald- und Wiesenflächen ab, die sonstige Umgebung Rudolstadts ist überwiegend bewaldet. Das Saaletal mit seinen Aueflächen ermöglicht eine ertragsreiche Landwirtschaft. Während die Kernstadt auf etwa 200 Metern Höhe im Tal liegt, befinden sich einige Ortsteile wesentlich höher in Lagen zwischen 300 und 400 Metern ü. NN. Im Ortsteil Schwarza mündet die Schwarza in die Saale. Gesteinsarten sind im Norden vor allem Muschelkalk und Buntsandstein sowie der Schiefer im Süden. Das Klima in Rudolstadt ist auf Grund der geringen Höhenlage im Saaletal milder als in Orten der Umgebung. In Rudolstadt wird der Dialekt Ilmthüringisch gesprochen.... Wikipedia over Rudolstadt

Saalfeld/Saale

Saalfeld/Saale ist eine Stadt in Thüringen. Sie ist die Kreisstadt des Landkreises Saalfeld-Rudolstadt im Südosten des Bundeslandes und liegt in einem etwa 250 km² großen Verdichtungsgebiet mit 75.000 Einwohnern, zu dem unter anderem auch die Städte Rudolstadt und Bad Blankenburg gehören. Die drei Städte kooperieren im Rahmen des „Städtedreiecks Saalebogen“ miteinander. Saalfeld liegt an der Saale in der Mitte des Saalebogens. Südwestlich der Stadt beginnt das Thüringer Schiefergebirge. Bekannteste Sehenswürdigkeit sind die Feengrotten. Außerdem ist die Stadt ein bedeutender Eisenbahnknoten. Saalfeld ist als Mittelzentrum mit Teilfunktionen eines Oberzentrums eingestuft. Es bildet gemeinsam mit Rudolstadt und Bad Blankenburg ein tripolares Zentrum. Saalfeld liegt im Tal der Saale, die der Stadt einst ihren Namen gab, in etwa 235 Metern Höhe. Südwestlich der Stadt beginnt das Thüringer Schiefergebirge mit über 500 Meter hohen Bergen am Stadtrand. In südlicher Richtung liegt das Tal der Saale bzw. ihrer Nebenflüsse Loquitz und Sormitz. Diese Täler sind tiefe, enge Täler, die landschaftlich sehr reizvoll sind. Darüber hinaus liegt im Südosten der Stadt das Talsperrensystem „Saalekaskade“, welches sich entlang der Saale bis nach Bad Lobenstein erstreckt und mit der Bleilochtalsperre und der Talsperre Hohenwarte die größten Talsperren Thüringens und zwei der größten Talsperren Deutschlands beinhaltet. Östlich der Stadt beginnt die Orlasenke, eine fruchtbare, breite Talsenke, die sich bis zur 35 Kilometer östlich gelegenen Stadt Triptis erstreckt. Nördlich von Saalfeld die Vordere Heide, der südwestlichste Ausläufer des Thüringer Holzlandes mit dem 481 Meter hohen Kulm, dem Hausberg der Stadt, auf welchem sich ein Stahlfachwerkturm befindet, von dem aus man das gesamte Umland überblicken kann. Bei Saalfeld beginnen die Buntsandsteinlagerstätten, die sich nördlich bis Rothenstein hinziehen. Nordwestlich verlässt die Saale die Stadt; dort liegen auch die Nachbarstädte Rudolstadt und Bad Blankenburg, der Beginn des Schwarzatals. Die Stadt selbst liegt am westlichen, dem Bergufer der Saale. Die Altstadt liegt auf einem Hügel unweit des Flusses. Sie ist von weiteren Wohngebieten umgeben, während auf der östlichen Seite der Saale rund um den Bahnhof Saalfeld Industrie- und Gewerbeflächen dominieren. Hier liegt auch der Ortsteil Gorndorf mit dem Plattenbaugebiet der Stadt. Während diese Plattenbausiedlung nach der Wende als unattraktiv und sozialer Brennpunkt galt, hat Saalfeld es mittels eines eigenen Stadtentwicklungskonzeptes geschafft, diesen Stadtteil erheblich aufzuwerten....  Wikipedia over Saalfeld/Saale

 

Saalfelder Höhe

Saalfelder Höhe ist eine Gemeinde im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt in Thüringen mit knapp 3000 Einwohnern. Die Gemeinde liegt in der Mitte zwischen Saalfeld und den Kammlagen des Thüringer Waldes auf einer Höhe zwischen 220 und 700 Meter ü. NN.... Wikipedia over Saalfelder Höhe

 

Schmiedefeld

Schmiedefeld (Lichtetal) ist eine Gemeinde im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt in Thüringen (Deutschland). Die Gemeinde gehört zur Verwaltungsgemeinschaft Lichtetal am Rennsteig, die ihren Verwaltungssitz in der Gemeinde Lichte hat. Schmiedefeld liegt im Thüringer Schiefergebirge zwischen den Städten Saalfeld (nördlich) und Sonneberg (südlich) am südöstlichen Abhang des 802 Meter hohen Rauhhügels in etwa 700 Metern Höhe. Südöstlich des Ortes fällt die Landschaft weiter ab bis hinunter ins klammartige Tal des Geberbachs. Südlich von Schmiedefeld liegt der Ortsteil Taubenbach.... Wikipedia over Schmiedefeld

 

Schwarzburg

Schwarzburg ist eine Gemeinde im Schwarzatal im thüringischen Landkreis Saalfeld-Rudolstadt. Sie ist Mitglied in der Verwaltungsgemeinschaft Mittleres Schwarzatal. Schwarzburg liegt im Thüringer Wald an der Nordabdachung des Gebirges und am Fluss Schwarza. Die Landesstraße 1112 verbindet Schwarzburg mit Bad Blankenburg und dem Umland. Angrenzende Gemeinden sind Allendorf, die Stadt Bad Blankenburg, Bechstedt, Döschnitz, Saalfelder Höhe und Sitzendorf.... Wikipedia over Schwarzburg

 

Sitzendorf

Sitzendorf ist eine Gemeinde im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt in Thüringen. Sitzendorf ist ein etwa zwei Kilometer langes Straßendorf im Tal der Schwarza am Nordrand des Thüringer Schiefergebirges. Das Dorf liegt in etwa 300 m ü. NHN Höhe, die Hänge des Schwarzatal steigen jedoch zu beiden Seiten äußerst steil an (daher rührt auch die Legende vom Hanghuhn). Der Nordhang erreicht bei Sitzendorf eine Höhe von etwa 500 m ü. NHN, der Südhang steigt bis 600 m ü. NHN an. In Sitzendorf münden von Norden der Hädderbach (Oberhainer Dorfbach) und der Blambach (Unterhainer Dorfbach) sowie die Sorbitz von Süden in die Schwarza.... Wikipedia over Sitzendorf

 

Uhlstädt-Kirchhasel

Uhlstädt-Kirchhasel ist eine Gemeinde im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt in Thüringen. Uhlstädt-Kirchhasel ist die flächenmäßig größte Gemeinde im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt. Sie nimmt den nordöstlichen Teil des Kreises ein. Im Süden der Gemeinde liegt das Tal der Saale, in dem die Ortsteile Catharinau, Kolkwitz, Weißen, Rückersdorf und Niederkrossen (rechtes Ufer) sowie Kirchhasel, Etzelbach, Uhlstädt und Zeutsch (linkes Ufer) liegen. Alle weiteren Ortsteile liegen auf der Ilm-Saale-Platte nördlich des Saaletals verstreut. Die westlichen Ortsteile grenzen an die Stadt Rudolstadt und sind somit für Wohn- und Gewerbeflächen attraktiver als die anderen Orte der Gemeinde. Die höchsten Berge im Gemeindegebiet erreichen Höhen von bis zu 450 Metern, während die Höhe im Saaletal rund 190 Meter beträgt.... Wikipedia over Uhlstädt-Kirchhasel

 

Unterweißbach

Unterweißbach ist eine Gemeinde im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt (Thüringen). Die Gemeinde gehört der Verwaltungsgemeinschaft Mittleres Schwarzatal an, die ihren Verwaltungssitz in der Gemeinde Sitzendorf hat. Unterweißbach ist ein Straßendorf, das sich über etwa drei Kilometer Länge im Lichtetal erstreckt. Das Lichtetal ist hier über 200 Meter tief. In Unterweißbach mündet der von Oberweißbach kommende Weißbach in die Lichte. Im südlichen Gemeindegebiet liegt die drittgrößte Talsperre Thüringens, die Talsperre Leibis-Lichte. Etwa 300 Meter vor der über 100 Meter hohen Staumauer endet der Ortsteil Quelitz, der im Norden nahtlos mit Unterweißbach zusammengewachsen ist. Weiter talabwärts folgt die Einmündung des Weißbaches von links sowie einige Industrieanlagen, die jedoch heute stillgelegt sind. Unmittelbar schließt sich das etwa zehn Jahre alte Dorf Neu-Leibis an, das die Einwohner beherbergt, die Leibis auf Grund des Talsperrenbaus verlassen mussten. Hier mündet die Lichte von rechts in die Schwarza ein. Die Umgebung von Unterweißbach ist äußerst waldreich. Der höchste Berg ist der zwei Kilometer südöstlich gelegene 709 Meter hohe Quittelsberg.... Wikipedia over Unterweißbach

 

Unterwellenborn

Unterwellenborn ist eine Gemeinde im thüringischen Landkreis Saalfeld-Rudolstadt. Bekannt ist Unterwellenborn vor allem durch das Stahlwerk Maxhütte. Angrenzende Gemeinden sind Hohenwarte, Kamsdorf, Kaulsdorf (Saale), Saalfeld/Saale, Rudolstadt und Uhlstädt-Kirchhasel im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt sowie Krölpa im Saale-Orla-Kreis.... Wikipedia over Unterwellenborn

 

Wittgendorf

Wittgendorf ist eine Gemeinde im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt in Thüringen. Die Gemeinde gehört der Verwaltungsgemeinschaft Mittleres Schwarzatal an, die ihren Verwaltungssitz in der Gemeinde Sitzendorf hat. Wittgendorf liegt oberhalb des Sorbitztales im Naturpark Thüringer Wald. Der höchste Berg im Gemeindegebiet ist der Talberg mit einer Höhe von 602 m. Nachbargemeinden sind Volkmannsdorf, Rohrbach (bei Saalfeld) und Döschnitz. Unterhalb des Ortes entspringt der Elschnitztalbach, welcher bei Rohrbach nach vier Kilometern in die Sorbitz mündet. Naheliegende Städte sind Saalfeld/Saale (14 km), Rudolstadt (20 km), Jena (60 km) und Erfurt mit 70 km.... Wikipedia over Wittgendorf