Toerisme-online

Kreisfreie Städte

         

Steden in Sachsen

  Chemnitz * Dresden * Leipzig

 

Chemnitz

Chemnitz (1953–1990: Karl-Marx-Stadt), ist eine Stadt im Westen des Freistaates Sachsen. Sie befindet sich im Erzgebirgsbecken, am Nordrand des Erzgebirges. Mit etwa 241.500 Einwohnern ist sie nach Leipzig und Dresden die drittgrößte Stadt sowie eines der sechs Oberzentren des Bundeslandes. Chemnitz hat den Status einer kreisfreien Stadt und ist Sitz der gleichnamigen Landesdirektion.

Der Name „Chemnitz“ leitet sich vom Fluss gleichen Namens her, der die Stadt durchfließt. Dessen Name wiederum geht auf die slawische Bezeichnung Kamjenica (sorbisch: Steinbach; vgl. Kamenz) zurück (von kamjen – der Stein). Im Jahre 1143 erstmals urkundlich erwähnt, entwickelte sich die Stadt in der Zeit der Industrialisierung zu einer der wichtigsten Industriestädte Deutschlands. Die Einwohnerzahl der Stadt Chemnitz überschritt Anfang 1883 die Grenze von 100.000. Zwischen 1953 und 1990 hieß Chemnitz Karl-Marx-Stadt. Heute bildet die im Strukturwandel begriffene Stadt neben Zwickau einen Kern der „Wirtschaftsregion Chemnitz-Zwickau“ und ist Bestandteil der „Metropolregion Sachsendreieck“. Chemnitz liegt im Erzgebirgsbecken, umrahmt von Ausläufern des Erzgebirges im Süden und von Höhen des Mittelsächsischen Berglandes im Norden auf etwa 300 Metern über Normalhöhennull. Der durch die Stadt verlaufende Fluss Chemnitz (Flusssohle auf ca. 290 Metern über Normalhöhennull) hat mit dem Ausschürfen eines breiten Tales das Anlegen einer Stadt begünstigt. Er wird neben den beiden Mittelgebirgsflüssen Zwönitz und Würschnitz als Hauptquellarme von zahlreichen im Stadtgebiet verlaufenden kleinen und mittleren Bachläufen gespeist.

Der geologische Untergrund von Chemnitz lässt sich in drei verschiedene große Einheiten gliedern. Die nördlichen und nordwestlichen Stadtteile lassen sich zum Granulitgebirge zuordnen, welches sich als Teil des Mittelsächsischen Hügellandes zwischen Glauchau und Döbeln erstreckt. Das Granulitgebirge ist nach den Granuliten benannt, welche vornehmlich aus präkambrischen Sedimentgesteinen durch Metamorphose hervorgingen. Weiterhin wird diese geologische Zone von Norden nach Nordwesten in das Auerswalder Lösshügelland, das Untere Chemnitztal, in die Wittgensdorfer Lössplatte sowie das Röhrsdorfer Schieferhügelland unterteilt. Das bei Chemnitz mit rund sieben bis acht Kilometer schmale Erzgebirgsbecken zieht sich in Südwest-Nordost-Richtung durch das Stadtgebiet. Innerhalb des Beckens befindet sich der Beutenberg (420,9 m), welcher die Stadt im Nordosten abgrenzt. Vorherrschende Gesteine des Erzgebirgischen Beckens sind neben Rotliegend-Sedimenten, die sich seit dem Oberkarbon gebildet haben, Tuffe und Lösslehmauflagen. Im Bereich Chemnitz wird das Erzgebirgsbecken in den Zschopau-Hochtalboden, die Kohlung-Platte, das Zeisigwald-Struth-Hügelland, das Chemnitztal, den Chemnitz-Terrassenriedel, Siegmar-Bornaer Hügelland, das Neukirchener Hügelland und das Untere Würschnitztal untergliedert. Der Nordrand des Erzgebirges zeigt im Raum Chemnitz sein deutlichstes Relief. In dieser geologischen Einheit südlich der Linie vom Galgenberg in Euba (471,2 m) über den Adelsberg (508,4 m) nach Klaffenbach herrschen tonschieferähnliche Phyllite und Auensedimente vor. Zerschnitten durch die Täler der Würschnitz und Zwönitz erreicht diese Geländestufe südwestlich des Zusammenflusses zur Chemnitz Höhen von 500 bis 550 m über Normalhöhennull. Auch befindet sich hier der im Stadtgebiet höchste Berg – die Klaffenbacher Höhe mit 523,4 m über Normalhöhennull. Der Raum findet mit den Bezeichnungen Erzgebirgsnordrandstufe, Unteres Zwönitztal, Harthauer Würschnitztal, Berbisdorfer Riedelgebiet, Dittersdorfer Riedelgebiet eine weitere Unterteilung. Das Stadtgebiet umfasst nach zahlreichen Eingemeindungen kein einheitliches geschlossenes Siedlungsgebiet. Die ländlichen Siedlungen vornehmlich östlicher Stadtteile sind vom Siedlungsgebiet der Chemnitzer Kernstadt getrennt, wogegen sich dieses teilweise über die westlichen Stadtgrenzen nach Limbach-Oberfrohna und Hohenstein-Ernstthal fortsetzt.  

ACHAT COMFORT CHEMNITZ: De kamers van ACHAT Comfort Chemnitz zijn modern ingericht en beschikken over een televisie en een eigen badkamer met een douche en een toilet. In de kitchenette waarover elke kamer beschikt kun je je eigen maaltijd klaarmaken, maar je kunt ook dineren in het hotel-restaurant. ’s Ochtends kun je genieten van een uitgebreid ontbijt met verse broodjes. In de lobby kun je gratis gebruikmaken van Wi-Fi. Drink aan het eind van de dag een drankje aan de bar in het hotel.... meer info bij HotelSpecials
 

 

HOTEL AN DER OPER: De moderne hotelkamers van Hotel an der Oper Chemnitz zijn voorzien van airconditioning, een televisie en een badkamer met een douche, toilet en een föhn. Daarnaast heb je als hotelgast gratis toegang tot Wi-Fi, het fitness centrum en de sauna van het hotel waar je heerlijk tot rust kunt komen. Geniet iedere ochtend van een uitgebreid ontbijtbuffet om de dag goed te beginnen. Om te dineren hoef je het hotel zeker niet uit. Het hotel-restaurant biedt een uitzicht op het theaterplein en de opera. Proef hier onder andere diverse internationale- en seizoensgebonden gerechten. Wil je de avond gezellig afsluiten? Bezoek dan de bar van Hotel an der Oper Chemnitz.... meer info bij HotelSpecials

AMBER HOTEL: Het 4-sterren AMBER HOTEL Chemnitz Park beschikt over 103 comfortabel ingerichte hotelkamers die standaard zijn voorzien van een bureau, telefoon, televisie, radio, minibar en een compleet ingerichte badkamer. Er zijn ook niet-rokenkamers beschikbaar en een aantal kamers beschikken over draadloos internet. Uw dag begint goed met een heerlijk ontbijt in de ontbijtruimte van het hotel. Op de menukaart treft u ’s avonds regionale en internationale gerechten aan die met de grootste zorg bereid zijn. Daarnaast beschikt het hotel over een gezellige hotelbar en een terras waar u terecht kunt voor een hapje en een drankje. Alleen op zondagavond is de hotelbar gesloten.... meer info bij HotelSpecials
 

GUNNEWIG HOTEL: Günnewig Hotel Chemnitzer Hof by Centro ligt op de mooiste architectonische locatie van Chemnitz. Het hotel ligt naast diverse culturele bezienswaardigheden, zoals de Opera House, de kunstcollectie ‘Kunstsammlungen’ en de Petrikerk. De kamers van Günnewig Hotel Chemnitzer Hof by Centro zijn allen voorzien van een televisie, een telefoon, een radio en gratis Wi-Fi. Daarnaast beschikken de kamers over een badkamer met bad en/of douche, een toilet en een föhn. Begin je dag goed met een heerlijk ontbijtbuffet in het hotel. De rest van de dag kun je terecht in Opera Restaurant & Lounge voor een lunch of diner. Bij mooi weer is het goed vertoeven op het terras van het hotel tegenover het Theaterplatz.... meer info bij HotelSpecials 

WIKIPEDIA: Chemnitz (von 1953 bis 1990 benannt als Karl-Marx-Stadt) ist eine kreisfreie Stadt im Südwesten des Freistaates Sachsen und dessen drittgrößte Großstadt nach Leipzig und Dresden. Sie liegt am Nordrand des Erzgebirges im Erzgebirgsbecken, ist Hauptsitz der Landesdirektion Sachsen und Teil der Metropolregion Mitteldeutschland. In der Stadt am Fuße des Erzgebirges befinden sich zahlreiche Freizeiteinrichtungen und Museen, darunter die Kunstsammlungen Chemnitz und das Staatliche Museum für Archäologie Chemnitz. Chemnitz bildet mit den beiden anderen sächsischen Großstädten Leipzig und Dresden ein Städtedreieck, wobei Chemnitz den südwestlichen Eckpunkt bildet. Die Stadt liegt im Erzgebirgsbecken, umrahmt von Ausläufern des Erzgebirges im Süden und von Höhen des Mittelsächsischen Berglandes im Norden auf etwa 300 Metern über Normalhöhennull. Der durch die Stadt verlaufende Fluss Chemnitz (Flusssohle auf etwa 290 Metern über Normalhöhennull), der ab dem Zusammenfluss der beiden Mittelgebirgsflüsse Zwönitz und Würschnitz in Altchemnitz diesen Namen trägt, hat mit dem Ausschürfen eines breiten Tales das Anlegen einer Stadt begünstigt. Der geologische Untergrund von Chemnitz lässt sich in drei verschiedene große Einheiten gliedern. Die nördlichen und nordwestlichen Stadtteile liegen auf Granulitgebirge, das sich als Teil des Mittelsächsischen Hügellandes zwischen Glauchau und Döbeln erstreckt. Weiter wird diese geologische Zone von Norden nach Nordwesten in das Auerswalder Lösshügelland, das Untere Chemnitztal, in die Wittgensdorfer Lössplatte sowie das Röhrsdorfer Schieferhügelland unterteilt....Wikipedia over Chemnitz

 

Dresden

Als hoofdstad van Saksen maakte de stad in het begin van de 18e eeuw een bloeiperiode door. Dit heeft geresulteerd in een rijke culturele erfenis die onder andere tot uiting komt in prachtige gebouwen en beroemde kunstwerken zoals u die in het beroemde Zwinger Museum kunt bewonderen. Ook op musiekgebied heeft deze barokke stad u veel te bieden: van opera tot dixieland, alle muziekstijlen zijn vertegenwoordigd. Maak eens wandeling of fietstocht langs de Elbe die zich over een afstand van 25 kilometer door stad slingert. U vindt hier een aantal prachtige villa's en kastelen waaronde Schloss Albrechtsberg dat een bezoek zeker waard is. Winkelen kunt u in de Prager Strasse en natuurlijk flaneert u door de volledig gerestaureerde barokke Königstrasse met zijn exclusieve winkels en restaurants. En als u na dit alles toe bent aan een moment van rust, gaat u iets drinken in één van de gezellige cafeetjes in de Neustad, uitgaanscentrum bij uitstek, veelzijdig en kleurrijk. ... Gemeente Dresden  

Dresden, de stad met historie, kunst en natuur aan de Elbe. Haar vermaardheid heeft deze barokstad vooral te danken aan de architectonische schatten rondom de Theaterplatz en de Brühlsche Terrassen en de onschatbare kunstverzamelingen. Deze combinatie van aantrekkelijke bouwwerken, wereldberoemde verzamelingen en levendige tradities op het gebied van muziek en beeldende kunst bepalen de flair van het Dresden van nu. Daarbij komen dan nog de prachtige stadsgezichten langs de oevers van de Elbe die deze stad completeren.  

Dresden: 'Florence aan de Elbe', zo wordt Dresden ook wel eens genoemd. Dresden heeft namelijk erg veel gebouwen uit de tijd van de barok. Wat Dresden ook erg veel heeft zijn bars en cafés, de Neustadt stikt ervan. Kortom, Dresden is een perfecte stad om cultuur met uitgaan te combineren! Ik ging erheen om de stad te zien en om er uit te gaan...maar mijn hoofddoel was het bezoeken van de Technische Universität Dresden. Dresden bereik je het makkelijkst via Berlijn. Vanaf Berlijn neem je een InterCity en in 2 à 2,5 uur sta je in Dresden. Een binnenlandse Duitse treinreis is altijd leuk. De mensen zijn vriendelijk en zijn bereid om met je te praten. 's Avonds zijn de mensen nog leuker, de eerste biertjes vloeien namelijk in de trein! Er zijn zelfs mensen die de hele reis in het barrijtuig blijven hangen. Naast de mensen is het landschap dat je onderweg tegenkomt ook erg bijzonder. Je rijdt bijvoorbeeld door het Spreewald en het Saksische landschap... erg sprookjesachtig.

'Gemütlichkeit kennt keine Zeit' in Lollis Homestay, een klein hostel waar ik verbleef. Het opvallende aan Lollis Homestay waren de bezoekers: ze kwamen echt uit de hele wereld. Zo heb ik gepraat met wat Chinezen, een Nieuw-Zeelandse en wat dichterbij huis...een Engelse. Ze kwamen allemaal naar Dresden om de bijzondere architectuur te bekijken en om uit te gaan! Iets dat ik ook heb gedaan. Het was erg leuk (zelfs alleen), probleem is alleen dat je dan weinig slaapt. Dus ging ik met een slaperige kop naar de Uni. De TU Dresden is een moderne universiteit met veel 'aparte' studies. Zo ga ik aan de TU Dresden 'Verkehrsingenieurwesen' studeren. Iets dat niet kan in Nederland. Daarna nog wat gewinkeld in Dresden. Kan best: veel grote standaardwinkels aan de ene kant van de Elbe (richting Altstadt) en kleinere winkels aan de andere kant van de Elbe in de Neustadt. Tijdens het winkelen lijkt het net alsof je in het DDR-tijdperk winkelt: sommige winkels bevinden zich nog in DDR-gebouwen. Terwijl je een paar winkels verderop in een super modern gebouw iets koopt. Dat voelt erg raar, zeker als je ook nog eens wat gebouwen uit de tijd van de barok op de achtergrond ziet staan. Daarom vond ik Dresden echt een stad met contrasten. En dat is best 'spannend', om het zo maar te zeggen.

De oude gebouwen vind je in de Altstadt. Daar vind je vele gebouwen uit de tijd van de barok. Tijdens de Tweede Wereldoorlog kapot gebombardeerd, maar nu zijn ze gerestaureerd en zijn ze weer super 'gaaf'. Een goed voorbeeld is de Frauenkirche, er stond vroeger bijna niks, nu lijkt het net alsof die kerk nooit ingestort is geweest. Als je je dat realiseert is de Altstadt iets super cools. Dresden is sowieso super cool: een stad met veel verschillende soorten architectuur (contrast één), een stad met cultuur en een stad waar je ook nog eens super goed kan uitgaan (contrast twee). Kortom, ga je naar Berlijn? Ga dan ook even langs Dresden. Het is echt de moeite waard.
Geschreven 24-6-2006 door Denny Chen. Hij is redacteur van de Scholierenpagina van het Duitslandweb. Hij zit in 5 VWO van het Erfgooiers College in Huizen. Bron: DuitslandWeb  

Dresden: Zwinger, Semperoper, Residenzschloss, Frauenkirche, Grünes Gewölbe: Die Liste der Dresdner Top-Sehenswürdigkeiten nimmt kein Ende. Kein Wunder, dass die sächsische Landeshauptstadt auch als "Elb-Florenz" bezeichnet wird. Tatsächlich gehört Dresden heute wieder zu den kulturell bedeutendsten Städten Europas. Diesen Status musste sich die Stadt nach den heftigen... Kriegszerstörungen erst wieder erobern. Der heutige Zustand knüpft an die goldenen Zeiten an. Bei einer Dampferfahrt auf der Elbe Richtung Sächsische Schweiz kann man nicht nur die Elbbrücke "das Blaue Wunder" erleben, sondern auch musikalische Genüsse. Dresden ist nämlich eine Hochburg des Dixie - und der wird u.a. auf den Dampfern gespielt. Auch vom "Balkon Europas", wie die schöne Flaniermeile Brühlsche Terrasse genannt wird, kann man diesen Klängen genussvoll lauschen. 

«Am liebsten hockte ich dann auf der Gartenmauer und schaute dem Leben und Treiben auf dem Albertplatz zu», schrieb Erich Kästner in seinem Roman «Als ich ein kleiner Junge war». «Die Straßenbahnen, die nach der Altstadt, nach dem Weißen Hirsch, nach dem Neustädter Bahnhof und nach Klotzsche und Hellerau fuhren, hielten dicht vor meinen Augen, als täten sie's mir zuliebe.» Einen großen Teil seiner Jugend verbrachte der in Dresden geborene Schriftsteller in der Villa Augustin seines Onkels Franz. Heute ist in der restaurierten Villa ein kleines Kästner-Museum untergebracht. Und viele Straßenbahnlinien kreuzen noch immer den Albertplatz. Wer hier in einen Wagen der Linie 11 in Richtung Bühlau steigt, fährt ganz bequem zum Stadtteil Weißer Hirsch hinauf. An der Strecke liegt mit der Molkerei Gebrüder Pfund der wohl schönste Milchladen der Welt, in dem seit 1892 Milch und Honig fließen und dessen historische Ausstattung komplett erhalten ist. Nur wenig später werden die Anschlüsse zur umstrittenen Waldschlößchenbrücke passiert, die die Stadt den Status eines Weltkulturerbes der Unesco kostete. Danach taucht das ehemalige Gelände der Stasi auf, die hier ihre Bezirksverwaltung und ein Untersuchungsgefängnis hatte. Eine Gedenkstätte informiert über Einzelschicksale politischer Häftlinge und Verhörmethoden der DDR-Staatssicherheit. Auf halbem Weg zum Weißen Hirsch locken drei Elbschlösser zu einem Zwischenstopp, alle in imposanter Lage an den Hängen des Elbtals.

Den Auftakt macht das Schloss Albrechtsberg, das der berühmten Villa Medici in Florenz nachempfunden wurde und in dem heute Kammerkonzerte stattfinden. Gleich nebenan liegt das Lingner-Schloss, das der Unternehmer und «Odolkönig» Karl August Lingner der Stadt Dresden stiftete. Nummer drei ist das im Tudorstil erbaute Schloss Eckberg, das jetzt als Hotel zahlenden Gästen offensteht. Im weiteren Verlauf überquert die Linie 11 die Mordgrundbrücke, um dann einen steilen Anstieg zum Bad Weißer Hirsch zu meistern. Dort erwartet Reiseführerin Saskia Köhler ihre Gäste an der Plattleite. In Uwe Tellkamps Roman «Der Turm» heißt diese Straße Turmstraße. Dass der fast tausendseitige Bestseller des Schriftstellers über das Dresdner Bildungsbürgerturm in den letzten Jahren der DDR so erfolgreich werden würde, hatte Saskia Köhler nicht erwartet. «Die Nachfrage nach Führungen ist erstaunlich groß. Ich werde Ihnen unterwegs immer wieder einige der Schauplätze aus dem Romangeschehen vorstellen und Passagen aus dem Roman vortragen», sagt Köhler, die das Viertel von Kindheit an kennt. Die Besiedlung der Gegend begann im 17. Jahrhundert, erfahren die Teilnehmer des Rundgangs. «Damals wurden Weinberge und Wirtshäuser angelegt, darunter auch die 'Schenke Zum Weißen Hirsch'.» Bald entwickelte sich der Ort zu einem beliebten Ausflugsziel der Dresdner, später zu einer anerkannten Sommerfrische und schließlich zu einem international besuchten Bad. Der Seifenfabrikant Ludwig Künzelmann erkannte das Potenzial des Ortes, ließ ein Kurhaus bauen und gestaltete den angrenzenden Teil der Heide zum Waldpark um. Er erreichte sogar, dass er den Weißen Hirsch als «klimatischen Kurort» bezeichnen durfte. Die weitere Entwicklung des Ortes bestimmte das 1888 von dem Arzt Heinrich Lahmann gegründete Sanatorium. «Er legte Wert auf viel Bewegung in frischer Luft und setzte auf gesunde Ernährung», erzählt Köhler. Um die Kurgäste täglich mit frischem Gemüse versorgen zu können, kaufte er sogar ein landwirtschaftliches Gut vor den Toren der Stadt. Sein Wohlfühlkonzept lockte Gäste aus aller Welt an. Seit 1899 war der Ort an das Dresdner Straßenbahnnetz angebunden - ein Komfort, den die Gäste zu schätzen wussten. Sie waren in der Natur, konnten aber gleichzeitig die kulturelle Vielfalt Dresdens genießen.

«Dort drüben erinnert eine Plakette an Dr. Lahmann», sagt Saskia Köhler und zeigt in Richtung des Sanatoriums, das sich in einem ruinösen Zustand befindet. Zuletzt hatte die Rote Armee das Gebäude genutzt, seit 1991 steht der Komplex leer. Das Bombardement Dresdens verschonte den Weißen Hirsch, doch viele Villenbesitzer waren 1945 vor der Roten Armee geflohen oder wurden enteignet. Große Wohnungen wurden zumeist mit mehreren Mietparteien belegt. Dennoch behielt das Viertel gerade bei Intellektuellen seine Anziehungskraft. Anschaulich beschreibt Tellkamp, wie sich das Bildungsbürgertum, für das es im Sozialismus keinen Platz mehr gab, mit Hausmusik, Lektüre und intellektuellem Austausch einrichtete. «Dichtung und Wahrheit fließen zusammen», sagt Köhler. «Einige Orte lassen sich aber konkret zuordnen.» Als Beispiel nennt sie das «Tausendaugenhaus», eine Jugendstilvilla in der Hietzigstraße, deren schmiedeeiserner Gartenzaun den Bucheinband ziert. Christian, der Protagonist in «Der Turm», hat Züge von Uwe Tellkamp. Beide bekommen die Härte des Systems zu spüren. Das mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnete Werk soll nun verfilmt werden. Piet Oehmichen, Betreiber der legendären «Kakadu-Bar» im «Parkhotel», will sein Tanzlokal als Schauplatz zur Verfügung stellen. Auch das «Panoramarestaurant Luisenhof» hoch über der Elbe wird im Film wohl zu sehen sein. Der Ausblick auf das Elbtal mit der im Vordergrund liegenden Brücke Blaues Wunder trug dem Luisenhof die Bezeichnung Balkon von Dresden ein. 

Schloss Pillnitz: Das Schloss Pillnitz aus dem 18. Jahrhundert liegt an der Elbe in dem ehemaligen Dorf Pillnitz, das heute als Stadtteil zu Dresden gehört. Es besteht im Wesentlichen aus drei Gebäudeteilen, dem an der Elbe liegenden Wasserpalais, dem zum Hang hin gegenüberliegenden Bergpalais und dem diese an der Ostseite verbindenden Neuen Palais. Der von den Gebäuden eingeschlossene barocke Lustgarten wird durch einen umliegenden Schlosspark ergänzt. Das von 1859 - 1861 als moderne Stahlguss-Konstruktion errichtete Palmenhaus galt damals als das größte Gewächshaus Deutschlands. Es beherbergt heute in verschiedenen Warm- und Kaltbereichen überwiegend Pflanzen aus Australien und Südafrika. Die über 230 Jahre alte und 8,6 m hohe Pillnitzer Kamelie ist eine weitere Sehenswürdigkeit. Sie ist die älteste japanische Kamelie in Europa.

LEONARDO HOTEL: In hartje Dresden vindt u Leonardo Hotel Dresden Altstadt dat van alle moderne gemakken is voorzien. Op loopafstand vindt u bezienswaardigheden als de Frauenkirche en de collectie grote meesters van museum de Zwinger. Alle kamers van Leonardo Hotel Dresden Altstadt zijn voorzien van koffie- en theefaciliteiten, airconditioning, bureau, kluisje, telefoon, televisie met pay-tv, internetaansluiting en een badkamer met bad/douche, toilet en föhn. ’s Ochtends kunt u genieten van een uitgebreid ontbijtbuffet en ’s avonds kunt u voor een heerlijk diner terecht in het restaurant.Het hotel heeft in 2009 het kwaliteitskeurmerk ServiceQualität Deutschland ontvangen.... meer info bij HotelSpecials
 

THERESE MALTEN VILLA: Wir laden Sie ein, Ihren Dresden-Besuch in unserer ruhig gelegenen Pension in Dresden-Kleinzschachwitz an der Elbe zu verbringen. Unsere denkmalgeschützte Neo-Renaissance-Villa wurde 1893 für die Königlich Sächsische Kammersängerin Therese Malten errichtet. Heute stehen Ihnen hier fünf komfortabel ausgestattete Zimmer, ein Appartement und eine Gästeküche mit Terrasse zur Verfügung. Entspannen Sie nach einem anregenden Tag am besten auf der Terrasse oder in unserem großen Garten. In der kühlen Jahreszeit können Sie es sich am Kamin gemütlich machen. Sie gelangen in die Dresdner Innenstadt gut auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Gerne empfehlen wir eine individuelle Stadtführung, damit Sie Dresden von seinen schönsten Seiten erleben.... meer info bij Therese Malten Villa 

CITY HOTEL RADEBEUL:  Beleef Dresden vanuit City Hotel Dresden Radebeul! Proef alles wat de streek te bieden heeft bij de twee restaurants van het naburige hotel. Hier kan je genieten van een ontbijt, lunch en heerlijk diner. Ga bijvoorbeeld voor een regionale specialiteit in het restaurant of kies een mediterrane gerecht in de gezellige bistro. Wil je helemaal tot rust komen tijdens jouw verblijf? Ga dan tegen een vergoeding naar het enorme wellness center vlak bij het hotel. Als jij ’s avonds weer terugkomt op jouw kamer, vind je een sfeervolle inrichting. Kijk hier nog even naar de televisie of surf tegen betaling over het internet, voordat je begint aan jouw welverdiende nachtrust. Elke kamer beschikt over een badkamer met een douche en toilet.... meer info bij HotelSpecials
 

PENSION JAROSCH: Sie müssen geschäftlich nach Dresden? Sie planen einen Kurzurlaub in Dresden? Sie planen einen Urlaub mit ihrer Familie in Dresden? Sie benötigen dafür noch eine Unterkunft?  Dann sind Sie bei uns genau richtig! Wir bieten schöne Unterkünfte für jeden Zweck! Eine Ferienwohnung; eine Suite; Einzelzimmer;  Doppelzimmer. Das alles in einer schönen Lage mit günstiger Verkehrsanbindung und zu fairen Preisen... meer info bij Pension Jarosch.

  

 

HOTEL NOVALIS: Hotel Novalis Dresden is het ideale startpunt voor uitstapjes naar het centrum van de Duitse stad Dresden. Ideaal voor een dagje shoppen of een rondvaart over rivier de Elbe. Je verblijft in een hotelkamer voorzien van een telefoon en een televisie. De eigen badkamer beschikt over een douche, toilet, föhn en extra’s voor persoonlijke verzorging. In de Bistro & Restaurant ben je ’s ochtends welkom voor een goed ontbijtbuffet. De NOVALIS keuken maakt gedurende de dag ook lekkere snacks of snelle maaltijden voor je klaar. Voor het diner kun je terecht in de directe omgeving. In het gehele hotel is gratis Wi-Fi beschikbaar.... meer info bij HotelSpecials 
 

 

WIKIPEDIA: Dresden (obersorbisch Drježdźany) ist die Landeshauptstadt des Freistaates Sachsen. Mit etwa 550.000 Einwohnern ist Dresden, nach Leipzig, die zweitgrößte sächsische Stadt und die zwölftstärkste Kommune Deutschlands. Als Sitz der Sächsischen Staatsregierung und des Sächsischen Landtags sowie zahlreicher Landesbehörden ist die Stadt politisches Zentrum Sachsens. Außerdem sind bedeutende Bildungs- und Kultureinrichtungen des Freistaates hier konzentriert, darunter die renommierte Technische Universität, die Hochschule für Technik und Wirtschaft und die Hochschule für Bildende Künste Dresden. Die an der Elbe gelegene kreisfreie Stadt ist sowohl eines der sechs Oberzentren Sachsens als auch Verkehrsknotenpunkt und wirtschaftliches Zentrum des Ballungsraumes Dresden, einer der ökonomisch dynamischsten Regionen in Deutschland mit über 770.000 Einwohnern. Innovationen und Spitzentechnologien spielen im Raum Dresden eine herausragende Rolle, wirtschaftlich bedeutend sind etwa die Informationstechnik und Nanoelektronik, bei denen Dresden weltweit eine führende Rolle spielt, weshalb es sich auch als Zentrum von „Silicon Saxony“ positioniert. Ebenfalls große Wertschöpfung im Raum Dresden erbringen die Branchen Pharmazie und Kosmetik, Maschinen-, Fahrzeug- und Anlagenbau, Lebensmittel, die optische Industrie, Dienstleistungen und Handel sowie der Tourismus. Die Stadt liegt beiderseits der Elbe zu großen Teilen in der Dresdner Elbtalweitung, eingebettet zwischen den Ausläufern des Osterzgebirges, dem Steilabfall der Lausitzer Granitplatte und dem Elbsandsteingebirge am Übergang vom Nordostdeutschen Tiefland zu den östlichen Mittelgebirgen im Süden Ostdeutschlands. Das nördliche und nordöstliche Stadtgebiet gehört naturräumlich daher zum Westlausitzer Hügel- und Bergland (Dresdner Heide und Schönfelder Hochland). Im Süden kennzeichnen die Talausgänge der Erzgebirgsabflüsse und Hochlagen den Übergang zum Östlichen Erzgebirgsvorland (eingegrenzter als Dresdner Erzgebirgsvorland und Meißner Hochland bezeichnet). Die Dresdner Elbtalweitung ist eine Untereinheit des Sächsischen Elblands. Vom Bundesamt für Naturschutz wurde Dresden vollständig der naturräumlichen Großlandschaft „D19 Sächsisches Hügelland und Erzgebirgsvorland“ zugeordnet.... Wikipedia over Dresden
 

Leipzig

Kaum eine andere deutsche Stadt durchlebt zur Zeit einen derart starken architektonischen, wirtschaftlichen und kulturellen Wandel wie die rund 515000 Einwohner umfassende Metropole Leipzig. Die zügige Sanierung der Innenstadt, die Ansiedlung von Großbetrieben und die (leider gescheiterte) Olympiabewerbung für 2012 sind eindrucksvolle Indizien hierfür.
Leipzig gilt... nicht nur als Keimzelle der friedlichen Revolution von 1989, die in der Wiedervereinigung Deutschlands gipfelte, sondern auch als älteste Messestadt der Welt. Das lässt sich noch heute an den erfolgreichen Messen und den eindrucksvollen Kaufmanns- und Handelshöfen erkennen. An den Passagen wie auch an den großen Kirchen und dem riesigen Leipziger Hauptbahnhof fanden in den vergangenen Jahren umfangreiche Restaurierungsarbeiten statt.
Einen gewaltigen Aufschwung erlebte auch die Kneipenlandschaft, die sich zunehmend vielseitiger zu präsentieren weiß. Wer seine Freizeit lieber der Hochkultur widmet, hat ebenfalls kein Problem: Kaum eine andere Stadt kann auf eine so große Musiktradition verweisen wie Leipzig. Namen wie Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn Bartholdy und das Gewandhausorchester sind untrennbar mit Leipzig verbunden.

APARION: Maak het jezelf thuis in een van de appartementen van Aparion Leipzig. Wil je een avond gezellig samen koken, dan duik je gewoon de keuken in! In de keuken vind je onder andere een koelkast, magnetron en koffie- en theefaciliteiten. De appartementen zijn daarnaast voorzien van een flatscreen televisie, gratis Wi-Fi en een badkamer met een toilet en douche. Aparion Leipzig biedt bewust geen ontbijtbuffet aan, aangezien er in een wandelafstand van 5 minuten tientallen goede ontbijtcafés te vinden zijn. Vraag de receptie voor tips... meer info bij HotelSpecials

 

MARKGRAF HOTEL: Het 4-sterren Markgraf Hotel Leipzig beschikt over comfortabel ingerichte hotelkamers die standaard zijn voorzien van een televisie, wekker, telefoon, minibar, radio en een badkamer met een douche, toilet en een föhn. Uw dag begint goed met het uitgebreide ontbijt in de ontbijtruimte van Markgraf Hotel Leipzig. Het hotel beschikt niet over een eigen restaurant, maar in de omgeving zijn tal van leuke eetgelegenheden te vinden waar vast iets voor u tussen zit. Bent u toe aan ontspanning? Relax dan in de sauna en vergeet even de drukte van alledag... meer info bij HotelSpecials 
 

Lindner Hotel Leipzig: Centraal en toch omgeven door veel groen, zo ligt het Lindner Hotel Leipzig. Met het openbaar vervoer bent u in slechts 15 minuten in het hart van de stad. Een bezoek aan het Erzgebergte is ook een aanrader. Hier ligt het speelgoeddorp Seiffen, waar u een bezoek kunt brengen aan het speelgoedmuseum. U kunt zien hoe uit een stuk hout het leukste speelgoed wordt gemaakt.

Leipzig: Leipzig (obersorbisch Lipsk) ist eine kreisfreie Stadt im Nordwesten des Freistaates Sachsen und mit über 511.000 Einwohnern die bevölkerungsreichste Stadt in den fünf Neuen Bundesländern. Leipzig gehört zu den sechs Oberzentren Sachsens und ist Sitz der Landesdirektion Leipzig. Die Stadt bildet gemeinsam mit der benachbarten Großstadt Halle (Saale) einen Ballungsraum, der Teil der Metropolregion Sachsendreieck ist. Leipzig ist des Weiteren ein bedeutender Verkehrsknotenpunkt und eines der wichtigsten Wirtschaftszentren der Neuen Bundesländer. Nach Verleihung des Stadtrechts und der Marktprivilegien um das Jahr 1165 entwickelte sich Leipzig bereits während der Deutschen Ostsiedlung zu einem wichtigen Handelszentrum. Leipzigs Tradition als bedeutender Messestandort in Mitteleuropa mit einer der ältesten Messen der Welt geht auf das Jahr 1190 zurück und war eng mit der langjährigen Rolle Leipzigs als internationalem Zentrum des Pelzhandels verknüpft. Neben Frankfurt am Main ist die Stadt ein historisches Zentrum des Buchdrucks und -handels. Außerdem befinden sich in Leipzig eine der ältesten Universitäten sowie die ältesten Hochschulen für Handel und Musik Deutschlands.

Leipzig verfügt über eine große musikalische Tradition, die vor allem auf das Wirken Johann Sebastian Bachs und Felix Mendelssohn Bartholdys zurückgeht und sich auf die Bedeutung des Gewandhausorchesters und des Thomanerchors stützt.  Im Zuge der Montagsdemonstrationen 1989, die einen entscheidenden Impuls für die Wende in der DDR gaben, wurde Leipzig als Heldenstadt bezeichnet. Die informelle Auszeichnung für den so mutigen wie friedlichen Einsatz vieler Leipziger Bürger einschließlich Kurt Masur im Umfeld der Leipziger Nikolaikirche prägten den Ruf der Stadt nach der Wende und wird beim Stadtmarketing unter dem Slogan "Leipziger Freiheit" aufgegriffen. Eine intensive Bautätigkeit wie auch der Immobilienskandal um Jürgen Schneider in den Neunziger Jahren betraf insbesondere die Leipziger Innenstadt, darunter 15 besonders wertvolle und aufwändig restaurierte historische Immobilien wie die Mädler-Passage und Barthels Hof. Bundesweites Aufsehen erweckte auch die Leipziger Kandidatur für die Olympischen Spiele 2012 und in Folge dessen aufgeworfene Korruptionsvorwürfe Das IOC lehnte die Bewerbung in der Vorauswahl ab und verwies dabei u. a. auf Mängel in der Infrastruktur.  

TRYP LEIPZIG NORTH: Overnacht in TRYP Leipzig North en geniet van de vriendelijke ambiance. Binnen 15 minuten sta je met het openbaar vervoer in het centrum van Leipzig en beleef je de combinatie van modern en rijke historie. TRYP Leipzig North is een comfortabel hotel. Op de kamer heb je een televisie, telefoon, gratis Wi-Fi en een badkamer met een douche, toilet en föhn. Na een leuke dag in Leipzig relax je in de lounge van het hotel met een boek, film of spelletje. Wil je in het restaurant dineren? Dat kan! Het restaurant serveert zowel Amerikaanse als internationale gerechten. Sluit de avond goed af in de hotelbar.... meer info bij HotelSpecials 
 

Park Hotel Leipzig: Het Park Hotel Leipzig onderscheidt zich door de prachtige ligging midden in de historische stadskern van Leipzig. Na het verkennen van deze oude stad kunt u genieten van de uitgebreide wellnessfaciliteiten en een lekker hapje eten in het steakhouse van het hotel.

 

 

 

Leipzig: Die New York Times wählte Leipzig zu den Top Reisezielen. Dort, wo die friedliche Revolution 1989 zum Ende der DDR führte, drängen sich nun Touristen. Die „Stadt der Bürger“ begeistert mit Hochkultur. Wer in Leipzig „ankommen“ möchte, reist mit der Bahn. Der ehemals größte Bahnhof der Welt und heute noch einer der größten Kopfbahnhöfe der Eisenbahngeschichte empfängt seine Besucher mit Stil. Weite Hallen, Marmor, 180 Geschäfte auf drei Ebenen – Leipzigs Bahnhof ist gigantisch, sauber, einladend, das erste Highlight einer faszinierenden Stadt. Schon am Bahnsteig werden Touristen eingestimmt, was sie hier im Herzen Mitteldeutschlands erwartet: Das Plakat am Prellbock weist den Weg ins Museum der bildenden Künste zur Ausstellung Neo Rauchs, einem der Begründer der Neuen Leipziger Schule. Die obere Ankunftshalle ist geschmückt mit Dutzenden Fahnen: Bach-Tage. Leipzig feiert jedes Jahr zum Sommerbeginn einen seiner größten Söhne. Johann Sebastian Bach war dreißig Jahre Kantor der Thomaskirche und verfasste hier sein Lebenswerk.... lees verder 

WIKIPEDIA: Leipzig (Mundart Leibz’sch) ist eine kreisfreie sowie die größte Stadt im Freistaat Sachsen. Mit einer Zunahme der Bevölkerungszahl von fast 16.000 im Jahr 2015 und über 11.000 im Jahr 2016 ist sie die am schnellsten wachsende Großstadt Deutschlands und mit 582.277 Einwohnern (31. März 2017) die zehntgrößte Stadt der Bundesrepublik Deutschland. Für Mitteldeutschland ist sie ein historisches Zentrum der Wirtschaft, des Handels und Verkehrs, der Verwaltung, Kultur und Bildung sowie für die „Kreativszene“. Leipzig ist eines der sechs Oberzentren Sachsens und bildet mit der rund 32 Kilometer entfernten Großstadt Halle (Saale) im Land Sachsen-Anhalt den Ballungsraum Leipzig-Halle, in dem etwa 1,1 Millionen Menschen leben. Mit Halle und weiteren Städten in den Ländern Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ist Leipzig Teil der polyzentralen Metropolregion Mitteldeutschland. Leipzig liegt im Zentrum der Leipziger Tieflandsbucht, die den südlichsten Teil der Norddeutschen Tiefebene bildet, und am Zusammenfluss von Weißer Elster, Pleiße und Parthe. Die Flüsse sind im Stadtgebiet vielfach verzweigt und bilden so den Leipziger Gewässerknoten, der von einem großen Auwaldgebiet begleitet ist (siehe nachfolgender Abschnitt). Die Umgebung Leipzigs ist waldarm. Das Gebiet war im 20. Jahrhundert durch umfangreichen Braunkohletagebau geprägt, in dessen Folge nun zahlreiche Seen entstehen.... Wikipedia over Leipzig