Toerisme-online

 

Uckermark

         

Plaatsen in Uckermark

De Uckermark is een streek in het noordoosten van Duitsland, tegen de Poolse grens. Het grootste gedeelte van de Uckermark ligt in de Landkreis met dezelfde naam in de Duitse deelstaat Brandenburg. De oppervlakte van de Landkreis Uckermark is 3058 km2. Er wonen slechts ongeveer 145.000 mensen. De hoofdstad is Prenzlau; de grootste plaats is Schwedt/Oder, tegen de Poolse grens. Belangrijke middelen van bestaan zijn toerisme, landbouw en de voedingsmiddelenindustrie. Ruim de helft van de oppervlakte van de Uckermark is beschermd natuurgebied. Op het grondgebied van de Uckermark ligt een deel van het biosfeerreservaat Schorfheide-Chorin, dat lange tijd populair was als jachtgebied en waar verschillende beschermde diersoorten voorkomen

 

Angermünde * Berkholz-Meyenburg * Boitzenburger Land * Brüssow * Carmzow-Wallmow * Casekow * Fieth-Stegelitz * Gartz (Oder) * Gerswalde * Göritz * Gramzow * Grünow * Hohenselchow-Gross Pinnow * Lychen * Mark Landin * Mescherin * Milmersdorf * Mittenwalde * Nordwestuckermark * Oberuckersee * Passow * Pinnow * Prenzlau * Randowtal * Schenkenberg * Schöneberg * Schwedt/Oder * Tantow * Temmen-Ringenwalde * Templin * Uckerfelde * Uckerland * Zichow

 

Angermünde

Die über 700 jährige Historischen Altstadt hat sich den liebenswürdigen Charme der einstigen Ackerbürgerstadt bewahrt. Für die einfühlsame Sanierung erhielt Angermünde nationale und internationale Auszeichnungen. Abstecher in die Umgebung versprechen spannende Erlebnisse im Biosphärenreservat Schorfheide - Chorin, im Nationalpark "Unteres Odertal" und in den vielen Dörfer der abwechslungsreichen, weiten Landschaft. Kurzum, Angermünde bietet jede Menge für ganz eigene Entdeckungen.... naar website  

Angermünde ist eine Stadt im Landkreis Uckermark im Land Brandenburg (Deutschland). Die uckermärkische Stadt liegt etwa 80 km nordöstlich von Berlin in einer seenreichen Endmoränenlandschaft zwischen Schorfheide und Oder. Mit 326 km² ist Angermünde eine der flächengrößten Städte Deutschlands (Platz 13; die Fläche entspricht etwa der Größe Bremens oder Dresdens). Als Verwaltungssitz des Biosphärenreservates Schorfheide-Chorin liegen Teile dessen im Süden und Westen des Stadtgebietes. Im Süden grenzt Angermünde an den Landkreis Barnim, im Osten an die Republik Polen (Gemarkung Stolpe/Oder).... Wikipedia over Angermünde

 

Berkholz-Meyenburg

Berkholz-Meyenburg ist eine Gemeinde im Südosten des Landkreises Uckermark in Brandenburg (Deutschland). Sie wird vom Amt Oder-Welse mit Sitz in Pinnow verwaltet. Die Gemeinde Berkholz-Meyenburg befindet sich im östlichen Teil des Amtes Oder-Welse, grenzt im Westen an die Gemeinde Pinnow, im Südwesten an Schöneberg und im Osten, Süden und Norden an die Industriestadt Schwedt/Oder. Südlich der Gemeinde verläuft die Hohensaaten-Friedrichsthaler Wasserstraße am Rande des Nationalparkes Unteres Odertal.


Wikipedia over Berkholz-Meyenburg

ReisChecker.nl

Boitzenburger Land

Boitzenburger Land ist eine amtsfreie Gemeinde im Landkreis Uckermark im Bundesland Brandenburg (Deutschland). Sie ist eine der flächengrößten Gemeinden Deutschlands. Im Zuge der brandenburgischen Gebietsreform wurde am 31. Dezember 2001 das ehemalige Amt Boitzenburg (Uckermark) aufgelöst und aus den zehn vormals selbständigen Gemeinden des Amtes die Gemeinde Boitzenburger Land gebildet. Das im Nordosten Brandenburgs gelegene Gemeindegebiet umfasst die eiszeitlich geprägte Hügel- und Seenlandschaft der westlichen Uckermark. Große Teile der Gemeinde Boitzenburger Land liegen im Naturpark Uckermärkische Seen. Von den Uckermärkischen Seen seien die fünf größten innerhalb des Gemeindegebietes genannt: Kuhzer See, Trebbowsee, Haussee, Großer Küstriner See und Krewitzsee. Die Gemeinde ist im Nordosten (Zerweliner Heide) und im Südwesten (Große Warthesche Heide) von ausgedehnten, zusammenhängenden Waldgebieten umgeben. Im Nordwesten grenzt der mecklenburgische Landkreis Mecklenburgische Seenplatte an die Gemeinde Boitzenburger Land. Nachbargemeinden im Landkreis Uckermark sind die Nordwestuckermark, Gerswalde, Mittenwalde (Uckermark), Templin und Lychen.... Wikipedia over Boitzenburger Land

Naturliebhaber kommen hier auf ihre Kosten. Umschlossen von ausgedehnten Wäldern und verträumten Seen sind die zehn Ortsteile der Gemeinde Boitzenburger Land eingebettet in eine reich strukturierte, eiszeitlich geformte Landschaft. "Natur pur" ist kein leeres Schlagwort in unserem seit Jahrhunderten von Land- und Forstwirtschaft geprägten Teil der Uckermark, der inzwischen auch als äußerst reizvolle Tourismusregion mit weiteren Entwicklungspotenzialen von sich Reden macht. Erholungssuchende finden hier schon jetzt ein breit gefächertes Freizeit- und Übernachtungsangebot, das von Campingmöglichkeiten über Einzelvermietungen bis zu Hotelzimmern reicht. Diverse gastronomische Einrichtungen verwöhnen Einzel- wie Familienurlauber mit Angeboten der rustikal-schmackhaften bis gehobenen Küche. Ein Besuch in unserer Gemeinde empfiehlt sich zu jeder Jahreszeit. Es gibt viel zu entdecken.  Jahrhunderte lange Kämpfe zwischen Pommern, Mecklenburgern und Brandenburgern um diese nördliche Grenzmark des heutigen Bundeslandes Brandenburg hinterließen bleibende Spuren. Malerisch in die abwechslungsreiche Landschaft eingebettet, lassen ehemalige Bauern- und Gutsdörfer, Herrenhäuser und ein imposantes Schloss genauso wie wüste Dorfstätten, deren Kirchen- und auch eine Klosterruine oder uralte Flurnamen auf 216 km² ein beeindruckendes Stück brandenburgische Geschichte lebendig werden.

Für die fast 4.500 Einwohner und die zahlreichen Besucher steht im Verwaltungssitz Boitzenburg und den Ortsteilen der Gemeinde ein umfassendes Dienstleistungsangebot zur Verfügung. Mehr als 200 Klein- und Mittelständische Unternehmen bilden das wirtschaftliche Rückrad der Gemeinde. Für größere gewerbliche Ansiedlungen bietet sich insbesondere der Ortsteil Haßleben an, der durch die B 109 über eine gut ausgebaute Anbindung nach Prenzlau und Berlin verfügt. Ein dichtes Netz von Landes-, Kreis- und Gemeindestraßen erschließt das Gebiet des Boitzenburger Landes und stellt zugleich die Verbindungen nach Prenzlau, Templin, Lychen und Feldberg (Mecklenburg) her. Über Haßleben - Gerswalde - Pfingstberg besteht darüber hinaus Autobahnanschluss. Die Gemeinde betreibt mit der Grundschule und dem Hort sowie der Kita in Boitzenburg mit ihren Außenstellen in Haßleben, Wichmannsdorf und Hardenbeck ein gut erreichbares und modernes Netz von Einrichtungen zur Kinderbetreuung.... naar website 

Ferienhäuser Europa

Brüssow

Brüssow ist eine Landstadt im Nordosten des Landkreises Uckermark in Brandenburg und Verwaltungssitz des Amtes Brüssow (Uckermark). Die Stadt Brüssow (nördlichste Stadt Brandenburgs) liegt in einem Grundmoränengebiet, das sich zwischen den parallel verlaufenden Tälern der Ucker und Randow ausbreitet. Die weiträumige Hügellandschaft ist durch viele kleine Seen und Tümpel (Söllen) gekennzeichnet, die den nordöstlichen Teil der Uckermärkischen Seen bilden. Der Osten des Gemeindegebietes fällt um ca. 30 Meter zum Randowbruch ab; hier findet sich auch ein größeres zusammenhängendes Waldgebiet in der sonst weitgehend von der Landwirtschaft geprägten Gegend. Im Norden und Osten grenzt der vorpommersche Landkreis Vorpommern-Greifswald an die Gemarkung Brüssow.... Wikipedia over Brüssow
 

Unser Amt befindet sich im nordöstlichen Teil des Landes Brandenburg an der Grenze zu Mecklenburg-Vorpommern. Umrahmt durch das Randowtal im Osten und das Uckertal im Westen bietet eine abwechslungsreiche Landschaft mit Wäldern, kleinen sauberen Seen und fruchtbaren Feldern zahlreiche Erholungsmöglichkeiten fernab von Stress und Hektik. Gegründet 1992 von 9 selbstständigen Gemeinden, später auf 11 Gemeinden erweitert, besteht das Amt Brüssow seit einer Strukturreform im Jahre 2001 aus den 5 amtsangehörigen Gemeinden Carmzow-Wallmow, Stadt Brüssow, Göritz, Schenkenberg und Schönfeld. Der Sitz der Verwaltung ist in der Kleinstadt Brüssow, die bereits 1259 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Im Amtsgebiet weisen viele historische Zeitzeugen, wie steinzeitliche Grabanlagen (Hünengräber), slawische Burgwälle und liebevoll restaurierte alte Dorfkirchen auf eine sehr lange Siedlungsgeschichte hin. Heute wohnen in 32 Orts- und Gemeindeteilen rund 5.300 Einwohner auf einer Fläche von 21.701 ha. In unseren Orten gibt es für Besucher einiges zu entdecken. Gaststätten, 1 Hotel, Pensionen, Ferienwohnungen und der Campingplatz mit Ferienhäusern am Brüssower See laden zum Verweilen ein. Ein Freibad und ein Seebad, Sportplätze, Reiterhöfe am Kutsch- und Reitweg Berlin-Stettin, Radwanderwege und der Wasserwanderweg Uckerseen-Stettiner Haff bieten Freizeitbeschäftigung. Interessante Ausflugsorte befinden sich in unmittelbarer Nähe, z. B. die Kreisstadt Prenzlau am Uckersee (20 km), der Nationalpark „Unteres Odertal“ (30 km), die polnische Hafenstadt Stettin (30 km).... naar website  

Carmzow-Wallmow

Carmzow-Wallmow ist eine Gemeinde im äußersten Norden des Landkreises Uckermark in Brandenburg. Die Gemeinde wird vom Amt Brüssow (Uckermark) mit Sitz in der Stadt Brüssow verwaltet. Sie entstand am 31. Dezember 2001 aus dem Zusammenschluss der bis dahin selbständigen Gemeinden Carmzow und Wallmow.

Das Gemeindegebiet liegt auf einer Grundmoräne, die sich zwischen den parallel verlaufenden Tälern der Ucker und Randow ausbreitet. Sie ist durch viele kleine Seen und Tümpel sowie durch eine intensive Landwirtschaft und wenige Waldgebiete gekennzeichnet. In der Umgebung findet man eine große Zahl an Windenergieanlagen. Carmzow-Wallmow liegt zwischen den Städten Brüssow und Prenzlau.... Wikipedia over Carmzow-Wallmow 

Special Villas

Casekow

Casekow ist eine Gemeinde im Landkreis Uckermark in Brandenburg (Deutschland). Die Gemeinde wird vom Amt Gartz (Oder) mit Sitz in der gleichnamigen Stadt verwaltet. Sie entstand in der heutigen Form am 31. Dezember 2002 aus dem Zusammenschluss mit den bis dahin selbständigen Gemeinden Blumberg, Luckow-Petershagen, Wartin und Woltersdorf. Am 26. Oktober 2003 wurde zudem die ehemalige Gemeinde Biesendahlshof Casekow zugegliedert.

Die westliche Grenze des Gemeindegebietes bildet der Fluss Randow, im Norden grenzt das Gebiet der vorpommerschen Kleinstadt Penkun an Casekow. Von Westen her steigt das Gelände vom Randowbruch über eine bewaldete Endmoräne (Blumberger Wald) um etwa 40 m an. Zahlreiche kleine Seen und Tümpel liegen in den Senken des hügeligen Gebietes. Der Hauptort Casekow liegt am Landgraben, der zunächst nach Nordosten fließt, bei Tantow nach Südwesten abbiegt und in Gartz (Oder) in die Westoder mündet. Die nächste größere deutsche Stadt ist Schwedt/Oder in ca. 20 km Entfernung, die nächste größere polnische Stettin.... Wikipedia over Casekow

 

 

Flieth-Stegelitz

Flieth-Stegelitz ist eine Gemeinde im Landkreis Uckermark in Brandenburg (Deutschland). Die Gemeinde wird vom Amt Gerswalde mit Sitz in der gleichnamigen Gemeinde verwaltet. Sie entstand am 31. Dezember 2001 aus dem Zusammenschluss der bis dahin selbständigen Gemeinden Flieth und Stegelitz.

Die Gemeinde Flieth-Stegelitz im Nordosten Brandenburgs liegt in der eiszeitlich geprägten Hügel- und Seenlandschaft der Region Uckermark. Zum Gemeindegebiet, das vollständig im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin liegt, gehört der Südteil des Oberuckersees, der von der Ucker durchflossen wird. Das hügelige Gebiet erreicht nahe dem Ortsteil Hessenhagen 100 m ü. NN. Im Süden hat die Gemeinde einen Anteil am Suckower Forst, einem ausgedehnten Waldgebiet, das sich bis an die nördlichen Ausläufer der Schorfheide erstreckt. Die nächstgelegenen Städte sind Prenzlau, Angermünde und Templin... Wikipedia over Flieth-Stegelitz

Gartz (Oder)

Gartz (Oder) ist eine Stadt im brandenburgischen Landkreis Uckermark und Verwaltungssitz des Amtes Gartz (Oder), dem weitere vier Gemeinden angehören. Die Stadt Gartz (Oder) liegt inmitten einer Endmoränenlandschaft im Nationalpark Unteres Odertal 30 Kilometer südlich von Stettin. Sechs Kilometer südlich von Gartz trennt sich die Oder in zwei Arme, nämlich die Westoder und die Ostoder. Die Westoder fließt direkt an der östlichen Stadtgrenze vorbei und bildet die Staatsgrenze zur Republik Polen. In Gartz mündet der Salveybach in die Westoder. Der Ortsteil Friedrichsthal ist der nördliche Endpunkt der Hohensaaten-Friedrichsthaler Wasserstraße, die parallel zur Oder verläuft.... Wikipedia over Gartz (Oder)
 

Das Amt Gartz (Oder), zu dem 5 Gemeinden gehören, grenzt nördlich an Mecklenburg-Vorpommern, östlich an die Republik Polen und liegt in und am Nationalpark Unteres Odertal mit seiner einmaligen Auenlandschaft, der Urwüchsigkeit weiträumiger Röhrichte und Moore, einer der großräumigsten Flussniederungen Mitteleuropas und einer vielfältigen Flora und Fauna. In unseren Orten gibt es für Besucher einiges zu entdecken, manches befindet sich aber auch noch im Aufbau, beispielsweise das Schloss in Wartin, der deutsch- polnische Kinderlandhof in Groß Pinnow, die Bockwindmühle in Luckow, die Altstadtsanierung von Gartz (Oder) mit seinen Denkmälern, das Tabakmuseum in Vierraden, die Wildnisschule in Teerofenbrücke und einiges mehr. Gaststätten und Pensionen mit pommerscher Gastlichkeit laden zum Verweilen ein. Verbunden durch Grenzübergänge, gelangt man auf kurzen Wegen in die interessante polnische Hafenstadt Stettin. Täglich ab Mescherin können Sie bei Schiffstouren auf der Oder Beine und Seele baumeln lassen.... naar website 

Gerswalde

Gerswalde ist eine amtsangehörige Gemeinde im Landkreis Uckermark im Norden von Brandenburg (Deutschland). Sie ist Verwaltungssitz des gleichnamigen Amtes, dem weitere vier Gemeinden angehören. Am 31. Dezember 2001 wurden die vormals selbständigen Gemeinden Friedenfelde, Gerswalde, Groß Fredenwalde, Kaakstedt und Krohnhorst zur neuen Gemeinde Gerswalde zusammengefasst. Die großflächige Gemeinde liegt in der wald- und seenreichen Region Uckermark zwischen den Städten Prenzlau und Templin. Das Gemeindegebiet reicht im Nordosten bis zum Oberuckersee (Ortsteil Fergitz). Das hügelige Gebiet erreicht im Weinberg nahe dem Ortsteil Groß Fredenwalde eine Höhe von 111 m ü. NN. Die nach dem Ort benannte Gerswalder Staffel ist eine Eisrandlage der letzten Eiszeit (Weichselvereisung). Die kleinen Gräben und Bäche entwässern zum Oberuckersee beziehungsweise zur Ucker.... Wikipedia over Gerswalde 

Das Amt Gerswalde mit den amtsangehörigen Gemeinden liegt umgeben von vielen Seen, eingebettet in eine hügelige Landschaft mit ausgedehnten Wäldern, Wiesen und Feldern, die die Schönheit dieser Region prägen. Vor 1.000 Jahren führte durch diese Region die Handelsstraße Magdeburg-Stettin. Die zahlreichen Hügelgräber und die Abmessungen der ehemaligen Kirchen geben noch heute Kunde von der frühen Besiedlung dieser Region und den Beweis der Existenz „Wüster Dörfer“.... naar website 

 

Göritz

Göritz ist eine amtsangehörige Gemeinde im äußersten Norden des Landkreises Uckermark in Brandenburg. Sie gehörte von 1992 bis 2001 zum Amt Prenzlau-Land und wechselte mit Wirkung zum 1. November 2001 zum Amt Brüssow (Uckermark) mit Sitz in der Stadt Brüssow.

Die Gemeinde Göritz liegt am flachen Hang einer Endmoräne, die sich in Nord-Süd-Richtung am Ostufer der Ucker hinzieht. Die nördliche Nachbargemeinde Nieden gehört zum Bundesland Mecklenburg-Vorpommern, der südlich anschließende Ort Dauer ist ein Ortsteil der Kreisstadt Prenzlau.... Wikipedia over Göritz 

 

je ideale vakantiehuis vind je bij HappyHome!

Gramzow

Die Gemeinde Gramzow gehört zum Landkreis Uckermark im Norden Brandenburgs und liegt etwa 13 km von der Kreisstadt Prenzlau entfernt. In Gramzow befindet sich der Verwaltungssitz des gleichnamigen Amtes, dem weitere fünf Gemeinden angehören.


Wikipedia over Gramzow

 

Grünow

Grünow ist eine amtsangehörige Gemeinde im Landkreis Uckermark im Nordosten Brandenburgs (Deutschland). Sie gehörte von 1992 bis zu dessen Auflösung 2001 zum Amt Prenzlau-Land und wechselte dann zum Amt Gramzow.

Die uckermärkische Gemeinde Grünow liegt unmittelbar östlich der Kreisstadt Prenzlau in einem Grundmoränengebiet, das sich zwischen den parallel verlaufenden Tälern der Ucker und Randow ausbreitet. Die hügelige Gegend (35 bis 87 m ü. NN) ist durch viele kleine Seen und Tümpel sowie durch eine intensive Landwirtschaft gekennzeichnet. Das Dorf liegt am Grünower See (Bild). In der Nähe des Dorfes befinden sich in südwestlicher Richtung der Nord- und Südkoppelsee. Weiter in südwestlicher Richtung die Moosbruchseen in der Gemarkung Moosbruch... Wikipedia over Grünow

Hohenselchow-Groß Pinnow

Die Gemeinde Hohenselchow-Groß Pinnow liegt im Landkreis Uckermark im Nordosten Brandenburgs (Deutschland). Die Gemeinde wird vom Amt Gartz (Oder) mit Sitz in der gleichnamigen Stadt verwaltet. Das Areal der Gemeinde erstreckt sich vom Grundmoränengebiet zwischen unterer Oder und Randow über den Steilabfall (Höhenunterschied ca. 50 m) zum Großen Bruch, einem Teil des Oder-Urstromtales. Die flachwellige Moränenlandschaft wird intensiv landwirtschaftlich genutzt und ist Standort zahlreicher Windenergieanlagen. Die nächste größere Stadt ist Schwedt/Oder (ca. 18 km entfernt)... Wikipedia over Hohenselchow-Groß Pinnow

 

NOVASOL Vakantiehuizen in Duitsland

 

Lychen

Die uckermärkische Stadt Lychen ist ein inmitten des Naturparkes Uckermärkische Seen gelegener staatlich anerkannter Erholungsort im Landkreis Uckermark im Norden Brandenburgs. Seit dem 11. Oktober 2008 führt die Stadt die Zusatzbezeichnung Flößerstadt, die seit 2010 auch auf offiziellen Briefköpfen geführt wurde, aber nicht Bestandteil des amtlichen Namens ist. Die amtliche Bestätigung durch das Innenministerium Brandenburgs erfolgte erst am 23. Mai 2013, was die Stadt dazu berechtigt, die Zusatzbezeichnung auch auf den Ortseingangssschildern zu führen.

Die Stadt liegt zwischen sieben uckermärkischen Seen: Wurlsee, Großer Lychensee, Nesselpfuhl, Stadtsee, Oberpfuhl, Zenssee, Platkowsee. Das Gemeindegebiet umfasst noch andere größere Seen wie den Großen Küstriner See. Über die Woblitz ist Lychen mit der Oberen Havel-Wasserstraße, über den Küstriner Bach mit der Feldberger Seenlandschaft verbunden. Im Norden grenzt das Gebiet Lychens an den Landkreis Mecklenburgische Seenplatte, im Westen an den Landkreis Oberhavel... Wikipedia over Lychen

 

Mark Landin

Mark Landin ist eine Gemeinde im Landkreis Uckermark in Brandenburg (Deutschland). Sie wird vom Amt Oder-Welse mit Sitz in Pinnow verwaltet. Die Gemeinde entstand am 31. Dezember 2001 aus dem Zusammenschluss der bis dahin selbständigen Gemeinden Grünow, Landin und Schönermark.

Die Gemeinde Mark Landin liegt zwischen den uckermärkischen Städten Schwedt/Oder, Prenzlau und Angermünde. Charakteristisch für das Grundmoränengebiet sind die zahlreichen Seen in den Senken, von denen der Landiner Haussee und der unter Naturschutz stehende Felchowsee hervorzuheben sind. Der Landiner Abzugsgraben entwässert einen Teil der Seen zur Welse (einem linken Oder-Nebenfluss). Das Gelände fällt im Westen der Gemeinde zum Welsebruch um ca. 40 Meter ab. Das Gemeindegebiet wird von weiten landwirtschaftlich genutzten Ackerflächen und dem Landiner Windpark geprägt.... Wikipedia over Mark Landin

Mescherin

Mescherin ist eine Gemeinde im Nordosten des Landkreises Uckermark. Sie liegt im Bundesland Brandenburg (Deutschland). Die Gemeinde wird vom Amt Gartz (Oder) mit Sitz in der gleichnamigen Stadt verwaltet. Sie entstand am 31. Dezember 2002 aus dem Zusammenschluss der bis dahin selbständigen Gemeinden Mescherin, Neurochlitz, Radekow und Rosow.

Das westliche Gemeindegebiet liegt im Bereich einer Endmoräne, die sich am Westrand des Odertales mit Höhen von etwa 65 m ü. NN entlang zieht. Der Hauptort Mescherin dagegen liegt direkt am steilen Ufer der Westoder, die 10 km flussaufwärts aus der Teilung des Hauptstromes, der hier nur Zentimeter über dem Meeresspiegel liegt, hervorgeht. Die Westoder (polnisch: Odra Zachodnia) ist Grenzfluss zur Republik Polen, die parallel fließende Ostoder (polnisch: Odra Wschodnia) befindet sich vollständig auf polnischem Territorium. Zwei Kilometer nördlich von Mescherin ist auch die Westoder beidseitig polnisch; hier beginnt der etwa 55 km lange Abschnitt der Landgrenze zu Polen, der sich nach Norden bis zum Stettiner Haff hinzieht.... Wikipedia over Mescherin

 

Milmersdorf

Milmersdorf ist eine Gemeinde im Landkreis Uckermark in Brandenburg (Deutschland). Die Gemeinde wird vom Amt Gerswalde mit Sitz in der gleichnamigen Gemeinde verwaltet. Am 31. Dezember 2001 wurde die vormals selbständige Gemeinde Groß-Kölpin in die Gemeinde Milmersdorf eingegliedert.

Die uckermärkische Gemeinde liegt in einem wald- und seenreichen Gebiet zwischen den Städten Prenzlau, Joachimsthal und Templin. Das Gemeindegebiet reicht im Süden bis in die Schorfheide und hat Anteile am Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin. Die hügelige Umgebung erreicht nahe dem Ortsteil Hohenwalde eine Höhe von 109 m ü. NN. Der größte See im Gemeindegebiet ist der Kölpinsee... Wikipedia over Milmersdorf 
 

 

Mittenwalde

Mittenwalde ist eine Gemeinde im Landkreis Uckermark in Brandenburg (Deutschland). Die Gemeinde wird vom Amt Gerswalde mit Sitz in Gerswalde verwaltet. Die Gemeinde in der Region Uckermark liegt zwischen den Städten Prenzlau und Templin. Das Gemeindegebiet reicht bis an den Rand des Biosphärenreservates Schorfheide-Chorin. Das hügelige Gebiet erreicht Höhen bis zu 90 m ü NN. Nördlich von Mittenwalde liegt der buchtenreiche, von sumpfigen Wiesen umgebene Kuhzer See als Teil der Uckermärkischen Seen.


Wikipedia over Mittenwalde

 

Nordwestuckermark

Nordwestuckermark ist eine amtsfreie Gemeinde im Landkreis Uckermark in Brandenburg (Deutschland).

Der Name der uckermärkischen Gemeinde beschreibt exakt die Lage im nordwestlichen Teil der Uckermark. Mit 253 km² gehört Nordwestuckermark zu den 40 flächengrößten Gemeinden Deutschlands. Das Gemeindegebiet ist damit größer als die Stadt Frankfurt am Main oder fast doppelt so groß wie Schwerin. Das im Norden Brandenburgs gelegene Gebiet der Gemeinde umfasst die eiszeitlich geprägte Hügel- und Seenlandschaft der Uckermark. Große Teile der Gemeinde Nordwestuckermark liegen im Naturpark Uckermärkische Seen, der direkt an den Naturpark Feldberger Seenlandschaft im benachbarten Landkreis Mecklenburgische Seenplatte angrenzt. Von den Uckermärkischen Seen seien die fünf größten innerhalb des Gemeindegebietes genannt: Großer See, Dammsee, Großer Parmensee, Sternhagener See und Naugartener See. Die Gemeinde verfügt im Süden in der Zerweliner Heide über ausgedehnte zusammenhängende Waldgebiete. Die höchste Erhebung mit 129 m ü. NN befindet sich im Naturschutzgebiet Kiecker südwestlich des Ortsteils Fürstenwerder.... Wikipedia over Nordwestuckermark 

Oberuckersee

Oberuckersee ist eine Gemeinde im Landkreis Uckermark in Brandenburg (Deutschland). Sie gehört dem Amt Gramzow an. Die Gemeinde entstand am 31. Dezember 2001 aus dem Zusammenschluss der bis dahin selbständigen Gemeinden Blankenburg, Potzlow, Seehausen und Warnitz.

Die uckermärkische Moränenlandschaft im und um das Gebiet der Gemeinde Oberuckersee ist durch die Eiszeit geprägt worden. Die zurückweichenden Eismassen hinterließen ein hügeliges Flachland, das mit vielen Seen übersät ist (siehe Uckermärkische Seen). Diese Seen sind die Überbleibsel von Resteisbeständen, die beim Abtauen in den Mulden und Senken größere Wassermassen sammelten. Viele zurückgebliebene Felsblöcke, sogenannte Findlinge, sind ein Beleg für die gewaltigen Eisbewegungen vor 15.000 Jahren. Einer der größeren Seen der Umgebung - der Oberuckersee, der von der Ucker durchflossen wird - war Namensgeber der 2001 neu entstandenen Gemeinde, die sich halbkreisförmig um den See erstreckt.... Wikipedia over Oberuckersee 

 

Passow

Passow ist eine Gemeinde im Landkreis Uckermark in Brandenburg (Deutschland). Sie wird vom Amt Oder-Welse mit Sitz in Pinnow verwaltet. Sie entstand Ende 1998 unter dem Namen Welsebruch. Im Jahr 2004 wurde die Gemeinde nach dem zentralen Ort Passow umbenannt. Passow ist Schulstandort (Grundschule).

Die Gemeinde Passow liegt zwischen den uckermärkischen Städten Schwedt/Oder und Prenzlau. Charakteristisch für das Gebiet sind die beiden Urstromtäler der Flüsse Welse und Randow, die hier zusammentreffen und sich in Richtung Südosten zur Oder fortsetzen. Die von zahlreichen Entwässerungsgräben durchzogenen Täler (Randowbruch und Welsebruch), die nur 8 bis 9 m über NN liegen, werden von Endmoränen flankiert, die Höhen bis zu 69 m ü. NN erreichen. Das Gemeindegebiet wird von weiten landwirtschaftlich genutzten Wiesen- und Ackerflächen geprägt.... Wikipedia over Passow

 

Pinnow

Pinnow ist eine Gemeinde im Südosten des Landkreises Uckermark in Brandenburg (Deutschland). In der Gemeinde befindet sich der Verwaltungssitz des Amtes Oder-Welse, dem weitere vier Gemeinden angehören. Die Gemeinde Pinnow liegt zwischen den uckermärkischen Städten Schwedt/Oder und Angermünde. Charakteristisch für das Grundmoränengebiet sind die kuppigen Hügel und die zahlreichen zum Teil abflusslosen Seen in den Senken, von denen der Felchowsee, der unter Naturschutz steht, hervorzuheben wäre. Die Umgebung Pinnows ist durch intensive Landwirtschaft und viele Windenergieanlagen gekennzeichnet.... Wikipedia over Pinnow

 

Prenzlau

Prenzlau ist die Kreisstadt sowie der Verwaltungssitz des Landkreises Uckermark im Land Brandenburg (Deutschland). Prenzlau war der Hauptort der historischen Landschaft Uckermark und zählte im Mittelalter neben Berlin-Cölln, Frankfurt (Oder) und Stendal zu den vier größten Städten der Mark Brandenburg.

Die Stadt liegt etwa 100 km nördlich von Berlin und 50 km westlich von Stettin (Polen). In Prenzlau verlässt der Fluss Ucker den Unteruckersee (größter der zahlreichen Uckermärkischen Seen) auf dem Weg nach Norden Richtung Ostsee ins Stettiner Haff. Das Stadtgebiet grenzt im Südwesten an den Naturpark „Uckermärkische Seen“, und im Süden schließen sich die beiden größten Seen der Uckermark an die Stadt Prenzlau an: der Unteruckersee und der im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin liegende Oberuckersee.


Wikipedia over Prenzlau

 

Randowtal

Randowtal ist eine Gemeinde im Landkreis Uckermark im Nordosten Brandenburgs (Deutschland). Sie gehört dem Amt Gramzow an. Die uckermärkische Gemeinde Randowtal liegt östlich der Kreisstadt Prenzlau und erstreckt sich vom Grundmoränengebiet zwischen den parallel verlaufenden Tälern der Ucker und Randow über den Endmoränenbogen am Westrand des Randowtales bis hin zur Randow, die die Landesgrenze zu Mecklenburg-Vorpommern bildet. Während die Talsohle des Randow-Urstromtales ca. 17 m ü. NN liegt, erheben sich die Endmoränenhügel bis zu 80 m ü. NN. Die von kleinen Seen gesprenkelte Landschaft wird abgesehen von kleinen Waldgebieten an den Hanglagen intensiv landwirtschaftlich genutzt.... Wikipedia over Randowtal

Schenkenberg

Schenkenberg ist eine amtsangehörige Gemeinde im äußersten Norden des Landkreises Uckermark in Brandenburg. Die Gemeinde gehörte von 1992 bis zu dessen Auflösung 2001 zum Amt Prenzlau-Land und wechselte mit Wirkung zum 1. November 2001 zum Amt Brüssow (Uckermark) mit Sitz in der Stadt Brüssow.

Das Gemeindegebiet liegt auf einer Grundmoräne, die sich zwischen den parallel verlaufenden Tälern der Ucker und Randow ausbreitet. Sie ist durch viele kleine Seen und Tümpel sowie durch eine intensive Landwirtschaft und wenige Waldgebiete gekennzeichnet. In der Umgebung findet man eine große Zahl an Windenergieanlagen. Schenkenberg liegt zwischen den uckermärkischen Städten Brüssow und Prenzlau... Wikipedia over Schenkenberg 

Schöneberg

Schöneberg ist eine Gemeinde im Südosten des Landkreises Uckermark in Brandenburg (Deutschland). Sie wird vom Amt Oder-Welse mit Sitz in Pinnow verwaltet. Das Gemeindegebiet im Südosten der Uckermark erstreckt sich vom unter Naturschutz stehenden Felchowsee im Norden über den kuppigen Grundmoräneenbereich bis zur Oder im Süden, die die Grenze zu Polen bildet. Teile der Gemeinde liegen im Nationalpark Unteres Odertal. Dazu gehören das Poldergebiet zwischen der Oder und der Hohensaaten-Friedrichsthaler Wasserstraße mit zahlreichen Oder-Altarmen sowie die Wälder und Hänge östlich und westlich von Schöneberg. Die Erhebungen Koppelberg und Gehegeberg / Burgwallberg fallen um ca. 40 m steil zum Urstromtal der Oder ab. Der höchste Punkt in der Gemeinde ist der Mühlenberg nahe Flemsdorf mit 74 m ü. NN. Die Städte Angermünde und Schwedt/Oder liegen ca. 10 km entfernt.... Wikipedia over Schöneberg

 

Schönfeld

Schönfeld ist eine Gemeinde im äußersten Norden des Landkreises Uckermark in Brandenburg. Die Gemeinde wird vom Amt Brüssow (Uckermark) mit Sitz in der Stadt Brüssow verwaltet. Das Gemeindegebiet liegt auf einer Grundmoräne, die sich zwischen den parallel verlaufenden Tälern der Ucker und Randow ausbreitet. Sie ist durch viele kleine Seen und Tümpel sowie durch eine intensive Landwirtschaft und wenige Waldgebiete gekennzeichnet. In der Umgebung findet man eine große Zahl an Windenergieanlagen. Schönfeld liegt in der Mitte des Städte-Dreiecks Brüssow - Prenzlau - Pasewalk....Wikipedia over Schönfeld

Schwedt/Oder

Schwedt/Oder ist die nach Einwohnern größte Stadt im Landkreis Uckermark im Nordosten des Landes Brandenburg (Deutschland). Mit etwa 200 km² zählt sie zu den flächengrößten Kommunen Deutschlands. Sie hat den Status einer Großen kreisangehörigen Stadt. Im Jahr 2008 wurde Schwedt als erste Stadt der Titel Nationalparkstadt verliehen, welcher auf Beschluss der Schwedter Stadtverordnetenversammlung vom 5. September 2013 auch als offizieller Beiname der Stadt geführt wird. Seit dem 27. Oktober 2013 tragen auch die Ortseingangsschilder der Stadt die Zusatzbezeichnung „Nationalparkstadt“, für die seit dem 30. Oktober 2013 die offizielle Genehmigung des Innenministeriums Brandenburg besteht.

Schwedt/Oder liegt im Osten der Uckermark, einer seenreichen Landschaft zwischen unterer Oder und oberer Havel. Die Uckermark ist gekennzeichnet durch von der Eiszeit hinterlassene Grundmoränenplatten und Endmoränenhügel. Die Stadt wurde auf einer Sanderterrasse, die nur wenig über den ausgedehnten Poldern des Odertals liegt, gebaut. Am Schwedt gegenüberliegenden Ostufer der Oder erheben sich markant steile Hänge des auf polnischer Seite verlaufenden Endmoränenbogens. Zwischen der Stadt und der Oder verläuft die Hohensaaten-Friedrichsthaler Wasserstraße, ein Kanal, als Teil der Havel-Oder-Wasserstraße parallel zum Grenzfluss. Zwischen der Oder und der Hohensaaten-Friedrichsthaler Wasserstraße befindet sich eine naturnahe Auenlandschaft mit einem Reichtum an Flora und Fauna, der in Mitteleuropa äußerst selten ist. Dieses Gebiet wurde 1995 zum Nationalpark Unteres Odertal erklärt. Die Fläche der Stadt ist mit 200 km² etwa so groß wie die Hannovers oder Magdeburgs.... Wikipedia over Schwedt/Oder 

Tantow

Tantow ist eine Gemeinde im Landkreis Uckermark im äußersten Nordosten Brandenburgs (Deutschland). Sie gehört zum Amt Gartz (Oder) mit Sitz in der gleichnamigen Stadt. Tantow liegt im langgezogenen Tal des Landgrabens, das parallel zwischen den Urstromtälern von Oder und Randow verläuft. Der Salveybach entwässert den Landgraben ab Tantow in südöstlicher Richtung zur Westoder bei Gartz (Oder). Das landwirtschaftlich intensiv genutzte Gelände im Gemeindegebiet ist von niedrigen Endmoränenzügen entlang des Landgrabens geprägt (bis 50 m ü. NN). Von kleinen Seen und Tümpeln in den Senken abgesehen, ist der ca. 35 ha große Schloßsee mit der unter Naturschutz stehenden Insel im Ortsteil Damitzow nennenswert. Die nächsten größeren Städte sind Schwedt/Oder und Prenzlau in 30 km bzw. 35 km Entfernung. Im Westen wird das Gemeindegebiet vom vorpommerschen Landkreis Vorpommern-Greifswald begrenzt.... Wikipedia over Tantow

Temmen-Ringenwalde

Temmen-Ringenwalde ist eine Gemeinde im Landkreis Uckermark in Brandenburg (Deutschland). Sie wird vom Amt Gerswalde mit Sitz in der gleichnamigen Gemeinde verwaltet. Die Gemeinde entstand am 31. Dezember 2001 aus dem Zusammenschluss der bis dahin selbstständigen Gemeinden Temmen und Ringenwalde.

Die uckermärkische Gemeinde liegt in einem wald- und seenreichen Gebiet im Dreieck zwischen den Städten Prenzlau, Joachimsthal und Templin. Das Gemeindegebiet reicht im Südwesten bis in die Schorfheide und hat Anteile am Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin. Die hügelige Umgebung erreicht nahe dem Ortsteil Neu Temmen eine Höhe von 109 m ü. NN (Kienberg). Die größten Seen in der Gemeinde sind der Briesensee, der Große Kelpinsee, der Libbesickesee, der Lübelowsee, der Düstersee und der Klare See. Im Gemeindegebiet bei Temmen entspringt die Ucker. Im Gemeindegebiet sind die Naturschutzgebiete Endmoränenlandschaft Ringenwalde und Poratzer Moränenlandschaft hervorzuheben. Die Gemeinde Temmen-Ringenwalde grenzt im Süden an den Landkreis Barnim.... Wikipedia over Temmen-Ringenwalde 
 

Templin

Templin ist der Fläche nach die größte Stadt im Landkreis Uckermark im Norden des deutschen Bundeslandes Brandenburg sowie der Fläche nach die achtgrößte Stadt Deutschlands (Stand: September 2010).... Wikipedia over Templin
 

Das Gebiet von Templin war von germanischen Stämmen besiedelt. In allen germanischen Sprachen kommt das Wort timpen, tempen, tempel als Bedeutung für „Spitzer Hügel“ vor. Dieser Name muss den slawischen Stämmen überliefert worden sein, denn sie hängten ihre Endung „lin“ an, was soviel bedeutet wie „am Wasser gelegen“. So kann Templin als „am Wasser gelegener Hügelort“ übersetzt werden.  Aus diesem Grund erwarben um 1230 die askanischen Markgrafen das Gebiet, da es durch seine Hügellage und die tieferliegende zum Teil sumpfige und morastige Lage leicht zu verteidigen war. Wichtige Fernhandelsstraßen kreuzten sich hier, insbesondere die Straßen von Stettin nach Magdeburg und die von der Oder in Richtung Hamburg. „Templyn“ entwickelte sich im Mittelalter zu einer wohlhabenden und blühenden Stadt. Das ermöglichte, die Stadt mit einer Feldsteinmauer zu schützen. Diese Befestigungsanlage erreichte mit ihrer Fertigstellung eine Länge von 1735 Metern und eine Höhe von bis zu 7 Metern. Als Baumaterial verwendete man auf den Feldern gesammelte eiszeitliche Findlinge. Die Mauer wurde ohne Zinnen und Wehrgang gebaut, diese Aufgabe übernahmen die 50 Wiekhäuser, die der Mauer Stabilität gaben und durch die halbrunde Form ideal als Verteidigungsplattform ohne toten Winkel fungierten. Zwei Wiekhäuser wurden später umgebaut, der Eulenturm hat eine Tür in 6 Meter Höhe, er diente einst für die armen Sünder als Stadtgefängnis, als Hungerturm. Viel Mühe gab man sich später nach dem Aufkommen der Feuerwaffen bei der Ausstattung des Pulverturms, davon zeugt das gemauerte, nicht entflammbare Kegeldach. Schmuckstücke der Templiner Stadtmauer sind die 3 Tortürme, das Prenzlauer Tor, das heute das Uckermärkische Volkskundemuseum beherbergt, das Berliner Tor mit der Ausstellung „Lebensräume“ und das Mühlentor. Obwohl die Stadt auf einem Hügel liegt, ist Templin durch den Ausbruch des Dolgensees mehrmals überflutet worden, noch verheerender waren die 4 großen Stadtbrände. 1735 ist die Stadt vollständig abgebrannt, nur die St.-Georgen-Kapelle und die Stadtmauer überstanden den Brand. So kommt es, dass sich heute eine Innenstadt, die mit breiten Straßen in strenge Quartiere eingeteilt ist, mit einer mittelalterlichen Stadtmauer umgibt. 1992 gehört die Stadt Templin zu den Gründungsmitgliedern der Arbeitsgemeinschaft „Städte mit historischen Stadtkernen“ des Landes Brandenburg. Die Arbeitsgemeinschaft hat sich zum Ziel gesetzt, die historischen Stadtkerne zu pflegen, die historische Bausubstanz zu bewahren, mit neuem Leben zu füllen und behutsam zu erneuern. Wie gut das gelungen ist, können Sie heute schon bei einem Besuch der Innenstadt Templins erleben. Eine vollständig sanierte Stadtmauer, die Sie im Innenraum einmal umrunden können, erwartet Sie. Entdecken Sie die vielen Kleinode der Stadt, angefangen vom Historischen Rathaus auf dem liebevoll gestalteten Marktplatz mit seinem Kopfsteinpflaster, den Linden, dem Brunnen und den vielen Festen, die die Templiner gern mit Ihren Gästen hier feiern. Schon von Weitem glänzt die goldene Kugel der St.-Maria-Magdalenen-Kirche, ein dreischiffiger barocker Hallenbau. Besuchen Sie die Kirche und schauen Sie vom Kirchturm auf Altstadt und Templiner Stadtsee. Erleben Sie den „Klang“ der Kirche bei einem der zahlreichen Konzerte der Templiner Kantorei. Für Entdecker hat die historische Innenstadt noch viel mehr zu bieten. So lädt der „Hinterhof“ vom Markt 4 zum Verweilen ein, eine Ruheoase inmitten des Stadtzentrums. Jedes Jahr zur Adventszeit öffnen einige Hausbesitzer ihre Tore und man bekommt einen Einblick in die verborgenen Schätze der Kleinstadt. ... naar website 

AHORN SEEHOTEL TEMPLIN: De hotelkamers van AHORN Seehotel Templin geven je een gezellige indruk waar je geniet van comfort. Stap naar binnen en volg het nieuws op de flatscreen televisie met een achtergrondmuziekje op de radio en fris jezelf daarna op in de badkamer met bad en/of douche, toilet en föhn. Een heerlijk ontbijtje in de ochtend maakt je dag gelijk goed. En wat dacht je van een prachtig uitzicht tijdens het diner in het panoramarestaurant? Als je lekker Duits wilt proeven, dan is de biertuin een gezellige plaats deze op te drinken. Wanneer je wilt ontsnappen aan het alledaagse leven, dan is het wellness center van dit hotel de juiste plek. Laat de kinderen zich vermaken met het animatieprogramma, terwijl jij een duik in het zwembad neemt.... meer info bij HotelSpecials 
 

 

Uckerfelde

Uckerfelde ist eine Gemeinde im Landkreis Uckermark im Nordosten Brandenburgs (Deutschland). Sie gehört dem Amt Gramzow an. Die uckermärkische Gemeinde Uckerfelde liegt südöstlich der Kreisstadt Prenzlau in einem Grundmoränengebiet, das sich zwischen den parallel verlaufenden Tälern der Ucker und Randow ausbreitet. Die seenreiche Umgebung ist durch intensive Landwirtschaft und viele Windenergieanlagen gekennzeichnet. Die höchsten Erhebungen innerhalb der Gemeindegrenzen bilden der Hohe Berg und der Bollenberg mit 104 bzw. 103 m ü. NN....Wikipedia over Uckerfelde

 

Uckerland

Uckerland ist eine 2002 entstandene, amtsfreie uckermärkische Gemeinde im Landkreis Uckermark in Brandenburg (Deutschland). Uckerland (terra Ukera) nannte sich auch das Stammesgebiet der Ukranen, bevor es unter den Markgrafen von Brandenburg zur Uckermark wurde.

Wikipedia over Uckerland

 

Zichow

Zichow ist eine Gemeinde im Landkreis Uckermark in Brandenburg (Deutschland). Sie gehört dem Amt Gramzow an. Die Gemeinde besteht aus den Ortsteilen Fredersdorf, Golm und Zichow sowie dem Gemeindeteil Lindenwegsiedlung.

Die uckermärkische Gemeinde Zichow zwischen den Städten Prenzlau, Schwedt/Oder und Angermünde liegt im Grundmoränengebiet, das sich zwischen den Urstromtälern von Ucker, Welse und Randow erhebt. Zur seenreichen Umgebung Zichows gehören ausgedehnten Wiesen im Randowbruch und Welsebruch sowie das Naturschutzgebiet Zichower Wald. Die höchste Erhebung innerhalb der Gemeindegrenzen bildet der Lange Berg mit 101 m ü. NN, der niedrigste Punkt (Randowbruch im Osten der Gemeinde) befindet sich dagegen auf 9 m ü. NN.... Wikipedia over Zichow
 

Wasser, Weite, Wald und Wildnis

Kaum 60 Kilometer nordöstlich von Berlin liegt die Hektik der deutschen Hauptstadt weit hinter uns. Der Zug fährt zwischen kleinen Siedlungen und Bauernhöfen durch. Seen glitzern, an Sümpfen wachsen Schilf und Hecken, Flüsschen, Heidelandschaften und grüne Auenwälder wechseln einander ab. Weiter in Richtung der alten Garnisonsstadt Prenzlau öffnet sich die Landschaft, der Wald ist lichter, die sanften Hügel erinnern an die Toskana. Der Kontrast der Uckermark zur nervösen Großstadt könnte größer nicht sein. "Wir bieten dem Gast vor allem Ruhe an in einer Landschaft mit Wasser, Weite, Wald und Wildnis", sagt Stefan Zierke beim Mittagessen im Prenzlauer Lokal "Zur Fischerstraße". Dort gibts zum Karpfen an Biersauce einen weiten Ausblick über den Unteruckersee zu genießen.

Die DDR-Zeit wirkt nach
Und der Tourismusverantwortliche kann für sein Konzept aus demVollen schöpfen. Die Uckermark ist eine Landschaftmit 400 Flüssen, Bächen und Seen, 75 000 Hektar Wald und beherbergt die drei National- und Naturparke Unteres Odertal, Schorfheide-Chorin Uckermärkische Seen. Fast zwei Drittel des Landkreises stehen unter Schutz. Der wichtigste Wirtschaftszweig ist bis heute die Landwirtschaft, Fremdenverkehr war zu DDR-Zeiten weitgehend unbekannt. Zierke verhehlt die Schwierigkeiten nicht, die sich aus der Last der Geschichte ergeben, "die für den Tourismus notwendige Dienstleistermentalität konnte sich im SED-Staat nie entwickeln, die muss bei manchen Einheimischen erst noch wachsen". Die Fahrt geht weiter zur Kleinstadt Lychen, oft auf neu asphaltierten Straßen, dann über Kopfsteinpflaster aus der Kaiserzeit. Entlang diesen Wegen wachsen wilde Äpfel, Birnen, Pflaumen, Zwetschgen. "Sölle", in der Eiszeit gebildete und bewachsene Wasserlöcher, unterbrechen die Felder. Um Lychen wird der Mischwald wieder dichter, Seen, Bäche und Flüsse sonder Zahl reihen sich dazwischen. Wie Früchtepflücken ist auch Baden überall erlaubt. Lychen ist ideal für den Start einer Wasserwanderung. Das Wasserwandern ist neben Velotourismus die Attraktion der Uckermark. Mit dem bei Bootsverleiher Knut vom "Treibholz" gemieteten Kanu tauchen wir in die Idylle und den Naturzauber ein und paddeln eine Runde auf dem Oberpfuhlsee. Wer Zeit für eine längere Tour hat, kann das Kanuabenteuer bis zwei Wochen lang ausdehnen und ins Havelgebiet und zur Mecklenburgischen Seenplatte rudern. In der Wildnis ist er mit Fischadler, Kranich und Biber meist alleine. Der Uckermärker spricht meist nicht viel. Zur nordischen Reserviertheit kommen Bodenständigkeit und eine ländliche Zurückhaltung hinzu. Anders Markus Pinnow im Lychener "Stadttor". Seit 17 Jahren wirtet er in dem Gasthof, "weils einfach großen Spass macht", und erzählt dabei von Land und Leuten und was sie gerne essen. Zum Beispiel Nudlgerichte – keine Teigwaren, sondern der hiesige Name für die Kartoffel. In seinem Hofgarten serviert er Wild im Herbst und Winter und Fisch im Sommer.

Besuch bei der Apfelgräfin
Nicht alle Uckermärker haben seit der Wende so viel Heimattreue wie er bewiesen. Von 170 000 Einwohnern hat der Landkreis seit 1990 über 30 000 verloren, heute wohnen noch 45 Einwohner auf einem Quadratkilometer, der größte Landkreis Deutschlands ist damit der am dünnsten besiedelte. Daisy Gräfin von Arnim hat den umgekehrten Weg eingeschlagen. In Hannover geboren, hat sie in das alte Adelsgeschlecht der von Arnim eingeheiratet. Zwischen Templin und Prenzlau betreibt sie im Haus Lichtenhain, dem früheren Gutshof von Schloss Boitzenburg, eine Mosterei samt Hofladen, wo sie vom Saft über Tee, Gelee und Chips alles rund um den Apfel verkauft. "Apfelgräfin" Daisy hat so zwölf Arbeitsplätze geschaffen. Neun Frauen und drei Männer arbeiten bei ihr, die zu DDR-Zeiten in landwirtschaftlichen Produktionsgesellschaften angestellt waren und heute schlechte Aussichten auf einen Job hätten. Denn von den Uckermärkern, die nach der Wende im Landkreis geblieben sind, haben bis zu 30 Prozent keine Arbeit.

Merkel und Schmeling
So alle hundert Jahre macht der abgelegene Landstrich an Polens Grenze aber von sich reden. Dann, wenn ein Uckermärker Deutschland oder gar die Welt erobert. Die Pastorentochter Angela Merkel aus Templin ist seit 2005 deutsche Kanzlerin. Und Deutschlands berühmtester Sportler, Boxweltmeister Max Schmeling, wurde 100 Jahre zuvor, 1905, in Klein Luckow geboren.  

 

Uckermark

Im Nordosten des Landes Brandenburg, nur 80 km von Berlin entfernt, in direkter Nachbarschaft zu Mecklenburg-Vorpommern und Polen, liegt die Uckermark. Mit 3.058 km² ist sie der größte Landkreis Deutschlands. Da in der Uckermark jedoch nur 135.000 Menschen leben, gehört dieser Landstrich zu den am dünnsten besiedelten Regionen Deutschlands - beste Bedingungen für Ruhe und Erholung in der Natur.

Die über 400 Seen der Uckermark, Sölle, Flussläufe und Moore, ausgedehnte Wälder, Felder und Wiesen bieten ideale Voraussetzungen für einen schönen Urlaub.... naar website