Toerisme-online

 

Weimarer Land

         

Plaatsen in Weimarer Land

Das Weimarer Land - mitten in Thüringen, dem "Grünen Herzen Deutschlands" fast im Zentrum Europas; ist mit einer Gesamtfläche von 80 325 ha die Heimat von ca. 89 500 Einwohnern. Charakteristisch für diese Region ist die Synthese von Industrie, Handel und Gewerbe.

Fruchtbare Böden ermöglichen eine entwickelte Landwirtschaft. In der Nähe Bad Sulzas, am Beginn der Saale-Unstrut Weinstraße, reift der nur hier angebaute "Trockene aus Thüringen". Umgeben von bewaldeten Hügeln und gelegen im beschaulichen Ilmtal finden Sie die Kurstädte Bad Berka und Bad Sulza. Patienten aus ganz Deutschland erleben hier die heilende Wirkung der Solequellen, nutzen die modernsten Therapien in neu erbauten Kliniken und Sanatorien.

Südlich der Landeshauptstadt Erfurt, inmitten eines Landschaftschutzgebietes, bietet der Ferienpark Hohenfelden ein vielfältiges touristisches und kulturelles Angebot. Burgen und Schlösser, Museen und Heimatstuben vermitteln dem Besucher Wissenswertes zur Kulturgeschichte des Landkreises. Auf den Spuren unserer Klassiker erleben Sie anschaulich das Wirken von Johann Wolfgang von Goethe, Christoph Martin Wieland oder Fürst Pückler-Muskau im Weimarer Land.

Mit der Geschichte der Region verbindet sich eine über 400jährige Stricktradition und die Kunst des Apoldaer Glockengusses. Hier ist die Wiege für die weltweite Zucht des Dobermannes und war die Produktionsstätte des Piccolo-Automobils zu Beginn unseres Jahrhunderts. Traditionen wahren und neue Werte schaffen - im Weimarer Land, wo sich Geist und Landschaft treffen!... naar website 
 Apolda * Auerstedt * Bad Berka * Bad Sulza * Ballstedt * Bechstedtstrass * Berlstedt * Blankenhain * Buchfart * Buttelstedt * Daasdorf a. Berge * Döbritschen * Eberstedt * Ettersburg * Flurstedt * Frankendorf * Gebstedt * Grossheringen * Grossobringen * Grossschwabhausen * Gutendorf * Hammerstedt * Heichelheim * Hetschburg * Hohenfelden * Hopfgarten * Isseroda * Kapellendorf * Kiliansroda * Kleinobringen * Kleinschwabhausen * Klettbach * Kranichfeld * Krautheim * Kromsdorf * Ködderitzsch * Lehnstedt * Leutenthal * Liebstedt * Magdala * Mattstedt * Mechelroda * Mellingen * Mönchenholzhausen * Nauendorf * Neumark * Niederreissen * Niederrossla * Niedertrebra * Niederzimmern * Nirmsdorf * Nohra * Oberreissen * Obertrebra * Oettern * Ossmannstedt * Ottstedt a. Berge * Pfiffelbach * Ramsla * Rannstedt * Reisdorf * Rittersdorf * Rohrbach * Saaleplatte * Sachsenhausen * Schmiedehausen * Schwerstedt * Tonndorf * Troistedt * Umpferstedt * Vippachedelhausen * Vollersroda * Wickerstedt * Wiegendorf * Willerstedt * Wohlsborn 

Daily Dream Deal 

Apolda

Apolda (umgangssprachlich Abolle oder Apolle) ist die Kreisstadt des mittelthüringischen Landkreises Weimarer Land im Städtedreieck mit Weimar und Jena. Im Nordwesten des Stadtgebiets fließt die Ilm. In der Raumordnung des Freistaates Thüringen nimmt die Stadt den Rang eines Mittelzentrums ein. Apolda war von 1922 bis 1950 eine kreisfreie Stadt und hat seit 1952 den Status einer Kreisstadt. Aufgrund der mehr als 250-jährigen Tradition des Glockengießens ist sie bis heute überregional als „Glockenstadt“ bekannt. Bedeutend ist auch die Strick- und Wirkwarenherstellung, die seit ebenfalls über 250 Jahren in Apolda betrieben wird. Ihren Aufschwung nahm die bis dahin kleine Ackerbürgerstadt, nachdem 1846 die Thüringer Bahn durch Apolda gebaut worden war. Die Textilindustrie wuchs rasant, und Apolda entwickelte sich zeitweise zur wichtigsten Industriestadt in Sachsen-Weimar-Eisenach. Von 1904 bis 1927 baute die Firma A. Ruppe & Sohn, die ab 1910 Apollo-Werke AG hieß, Automobile der Marken Apollo und Piccolo. In Apolda wurde die Hunderasse Dobermann gezüchtet, der hier ein Denkmal gesetzt wurde. Apolda liegt auf rund 205 Meter Höhe in der östlichen Mitte Thüringens an der Regionsgrenze zu Ostthüringen und etwa zehn Kilometer südlich der Landesgrenze zu Sachsen-Anhalt. Apolda ist mit einer Fläche von 46,17 Quadratkilometern in eine flachhügelige Kulturlandschaft am Rande des Thüringer Beckens und der Ilmaue mit überwiegend landwirtschaftlicher Nutzung eingebettet und befindet sich im Städtedreieck Weimar–Jena–Naumburg. Die Stadt liegt jeweils rund 15 km nordwestlich von Jena und nordöstlich von Weimar, etwa 45 km östlich von Erfurt und 30 km südwestlich von Naumburg. Der Stadtkern, der von zwei Bächen durchflossen wird, befindet sich in einem rechten Seitental der Ilm, eines Nebenflusses der Saale. Niedrigster Punkt des Tales ist mit 162 Metern über NHN die Sohle des Krebsbaches unter dem Viadukt. Der höchste Punkt befindet sich an der Gemarkungsgrenze zu Schöten mit 273,6 Metern über NHN.... Wikipedia over Apolda 

 

Last Minute Vakanties 

Auerstedt

Halverwege tussen Frankfurt en Berlijn ligt het landelijke en historische dorpje Auerstedt behorende bij de gemeente Bad Sulza (ca. 2 km). Het dorpje is vooral bekend door de slacht van Jena en Auerstedt toen Napoleon vocht tegen de Pruisen. Het slot Auerstedt is tegenwoordig o.a. een museum. Midden in het Weimarer Land is Auerstedt een prachtig uitgangspunt voor uitstapjes naar Bad Sulza, Apolda (ca. 14 km) en het bekende Weimar (ca. 30 km). De actieve vakantieganger vindt hier tal van fiets- en wandelmogelijkheden op diverse fietsroutes zoals de Napoleon-, Saale- of Ilmtal route of wandelroutes zoals “in de voetsporen van Napoleon” of de Palowna promenade. Historie en cultuur vindt u volop in dit nog mooie gedeelte van voormalig Oost-Duitsland dat ook wel het Toscane van het oosten genoemd wordt vanwege het landschap en de goede wijnen die hier vandaan komen.

 

Bad Berka

Bad Berka ist eine Kleinstadt im Süden des Landkreises Weimarer Land in Thüringen. Sie ist nach der Kreisstadt Apolda die zweitgrößte Stadt im Landkreis und liegt an der Ilm, die ihr Tal in der Gegend tief in den Buntsandstein eingegraben hat, etwa zwölf Kilometer südlich von Weimar. Die Kurstadt trägt das Zertifikat Ort mit Heilquellenkurbetrieb. Bad Berka hat sich als Zentrum medizinischer Kompetenz (bspw. Zentralklinik als Akutklinik sowie der drei Median-Kliniken als Kureinrichtungen für die Anschlussheilbehandlung und Rehabilitation) einen Namen über die Grenzen Deutschlands hinaus gemacht. Die Geschichte des Kurwesens und der 1813 gegründeten Badeanstalt Berka ist eng mit dem Wirken Goethes verbunden. Bad Berka umfasst die Ortsteile Tannroda, Bergern, Schoppendorf, Gutendorf, Meckfeld und Tiefengruben. Bad Berka, umgeben vom 150 km² großen Landschaftsschutzgebiet „Mittleres Ilmtal“, liegt im Hügelland der Ilm-Saale-Platte, 12 km südlich von Weimar, 24 km südöstlich von Erfurt und 20 km westlich von Jena. Mit der Verwaltungsreform im Jahr 1994 wurde die Stadt Bad Berka gebildet. Zu ihr gehören der Ortsteil München (schon seit 1836 zu Bad Berka gehörend) und die bis dahin selbstständigen Gemeinden Tannroda mit den Ortsteilen Böttelborn und Kottendorf, Bergern, Schoppendorf, Meckfeld und Tiefengruben. Am 1. Dezember 2008 folgte der Ort Gutendorf.... Wikipedia over Bad Berka 

Bad Sulza

Angrenzend an das nördlichste zusammenhängende Weinanbaugebiet Europas„Saale-Unstrut" liegt Bad Sulza mit seiner sanft hügligen Landschaft eingebettet im Tal der Ilm. Das milde Klima und der sehr kalkhaltige Boden prägen den heutigen Weinanbau, der nachweislich schon 800 Jahre Tradition hat. Es sind nur kleine Mengen, die hier gekeltert werden, aber diese überzeugen durch hohe Qualität.  Weinfreunde werden sowohl beim Genuss als auch bei Spaziergängen durch die reizvolle Gegend des Landschaftsschutzgebietes „Untere Ilmaue" auf ihre Kosten kommen. Am umfangreichen Denkmalkomplex der Bad Sulzaer Saline wird ein interessanter Einblick in die kommerzielle Salzgewinnung gewährt, die sich bis in das 15. Jh. zurückverfolgen lässt. Die heilkräftigen Solequellen von Bad Sulza waren der Ursprung für das staatlich anerkannte Sole-Heilbad. Mit Inhalationen und als Bade- und Gradiersole werden hier seit 1847 Atemwegs- und Hauterkrankungen mit dem natürlichen Heilmittel behandelt. Die ehemaligen Kureinrichtungen im Kurpark, wie das Inhalatorium und die Trinkhalle zeugen von der Historie des Ortes. Das frühere Gradierwerk wurde restauriert und wird wieder zu Inhalationszwecken genutzt. Moderne Kurkliniken sind zudem auf Patienten mit Erkrankungen der Gelenke und Wirbelsäule, Herz- und Kreislauferkrankungen sowie psychosomatischen Indikationen und Erkrankungen im Kindesalter spezialisiert.... naar website  

Appartementen Horizont: Het vakantiedorp ligt aan de rand van de kuur- en wijnstad Bad Sulza in het midden van de stedendriehoek van de universiteitsstad Jena, de klassieke stad Weimar en de Domstad Naumburg. Het huis met 9 appartementen ligt aan de rand van het schitterende kuurpark van Bad Sulza in Thüringen en biedt de beste mogelijkheden voor ontspanning. Op 10 minuten lopen vindt u de Toskana Therme en op 3 minuten lopen is het toeristenbureau. Bij het huis worden verschillende services aangeboden zoals, boodschappenservice, drankjes in huis, was-, droog en strijkmogelijkheden, grillfeesten met echt Thüringer Bratwurst en drankjes, mini bibliotheek voor alle leeftijden, speelgoedkist en fietsverhuur..... naar website  

 

WIKIPEDIA: Die Stadt Bad Sulza ist eine Landgemeinde im thüringischen Landkreis Weimarer Land. Sie trägt den Namenszusatz Kur- und Weinstadt und ist ein staatlich anerkanntes Heilbad. Der Kurort kann noch zum südlichen Randbereich der Saale-Unstrut-Region gezählt werden, des wichtigsten Weinanbaugebietes Mitteldeutschlands, im Bäderdreieck Bad Bibra–Bad Kösen–Bad Sulza. Die Landgemeinde liegt im und am Ilmtal im Nordosten des Landkreises und ist von Berghängen umgeben, die zu den Ausläufern des Höhenzuges Finne und zur Muschelkalkformation der Ilm-Saale-Platte gehören. Bad Sulza ist an der Ilm gelegen. Man nennt die Gegend auch Thüringer Toskana....Wikipedia over Bad Sulza 

 

 

Ballstedt

Ballstedt ist eine Gemeinde im Norden des Landkreises Weimarer Land und Teil der Verwaltungsgemeinschaft Nordkreis Weimar in Thüringen. Ballstedt liegt südwestlich der Kerngemeinde Berlstedt am Südrand des Thüringer Beckens am Fuß der Nordwestabdachung des Großen Ettersberges und in seinem Regenschatten. Die Flur des Dorfes ist auf Grund der natürlichen Voraussetzungen angelegt und wird auch so für die Ernährung der Bevölkerung genutzt.... Wikipedia over Ballstedt

 

Bechstedtstraß

Bechstedtstraß ist eine Gemeinde im Westen des Landkreises Weimarer Land und Teil der Verwaltungsgemeinschaft Grammetal.... Wikipedia over Bechstedtstraß

 

 

Berlstedt

 

Berlstedt ist eine Gemeinde im Norden des Landkreises Weimarer Land und Teil der Verwaltungsgemeinschaft Nordkreis Weimar in Thüringen. Weitere Ortsteile der Gemeinde Berlstedt sind: Hottelstedt, Stedten am Ettersberg, Ottmannshausen. Berlstedt befindet sich nördlich von Weimar an der Nordabdachung des Großen Ettersberges am Südrand des fruchtbaren Thüringer Beckens im Regenschatten des genannten Berges. Die Quelle der Scherkonde speist den Dorfteich des Ortsteils Ottmannshausen. Der Überlauf bildet die Scherkonde, die durch die Flur und dann in die Unstrut fließt. Dieser ländliche Raum wird von den Landesstraßen 1015, 2139 und 1054 tangiert und erschlossen....Wikipedia over Berlstedt

Blankenhain

Blankenhain ist eine Kleinstadt im Süden des Landkreises Weimarer Land. Sie liegt zwischen Weimar und Rudolstadt und gehört zu den flächengrößten Gemeinden Thüringens. Blankenhain liegt in etwa 350 Meter Höhe in der Talsenke der Schwarza, die die Stadt von Ost nach West durchfließt. Nördlich liegt der 497 Meter hohe Kaitsch und westlich erheben sich ebenfalls bewaldete Berge, die zur geologischen Formation der Ilm-Saale-Platte (Muschelkalk) gehören. Nach Süden und Osten erstreckt sich eine wellige Hochfläche, auf der die meisten Ortsteile Blankenhains liegen. Nachbarstädte sind Bad Berka im Norden, Magdala im Osten, Teichel im Süden und Kranichfeld/Tannroda im Westen. Weimar liegt etwa 15 Kilometer nördlich, Jena etwa 20 Kilometer östlich und Rudolstadt etwa 20 Kilometer südlich. Erfurt befindet sich etwa 30 Kilometer nordwestlich von Blankenhain.... Wikipedia over Blankenhain

Buchfart

Buchfart ist eine Gemeinde im Süden des Landkreises Weimarer Land und Teil der Verwaltungsgemeinschaft Mellingen. Die Ortslage von Buchfart befindet sich etwa 17 Kilometer südwestlich der Kreisstadt Apolda und etwa 7 Kilometer südlich der Stadt Weimar im Durchbruchstal der Ilm. Als höchste Erhebung gilt die Balsamine (340,6 m ü. NN), ein Ausläufer des Rosenbergs (379,9 m ü. NN), welcher jedoch schon zur Flur des Weimarer Ortsteils Legefeld gehört.... Wikipedia over Buchfart

 

Buttelstedt

Buttelstedt ist eine thüringische Landstadt im Norden des Landkreises Weimarer Land und Teil der Verwaltungsgemeinschaft Nordkreis Weimar. Zu Buttelstedt gehören die Ortsteile Daasdorf, Nermsdorf und Weiden. Durch die Stadt fließt die Scherkonde.... Wikipedia over Buttelstedt

 

Daasdorf a. Berge

Daasdorf am Berge ist eine Gemeinde im Westen des Landkreises Weimarer Land und Teil der Verwaltungsgemeinschaft Grammetal in Thüringen. Der Ortsteil Daasdorf am Berge liegt am Fuß der Südabdachung des Großen Ettersberge. Südöstlich befindet sich Weimar und westlich Erfurt. Die Gemarkung des Ortsteils reicht bis an die Bahntrasse Halle-Erfurt und weiter heran. Weiter südlich verläuft die Bundesstraße 7 und die Bundesautobahn 4.... Wikipedia over Daasdorf a. Berge

 

Döbritschen

Döbritschen ist eine Gemeinde im Süden des Landkreises Weimarer Land und Teil der Verwaltungsgemeinschaft Mellingen in Thüringen. Sie besteht aus den Orten Döbritschen und Vollradisroda. Döbritschen befindet sich am Fuß der Nordabdachung des Steinhügels, einem Ausläufer der westlichen Muschelkalkhänge des Saaletals um Jena im Übergang zu der Ackerebene bei Mellingen und Weimar. Dagegen hat Vollradisroda nur am Nordrand des Weilers freien Zugang zur Feldmark. An den anderen Seiten steht der Wald bis zum Weiler an.... Wikipedia over Döbritschen

 

Eberstedt

Eberstedt ist eine Gemeinde im Nordosten des Landkreises Weimarer Land in Thüringen. Erfüllende Gemeinde ist die Stadt Bad Sulza.Die Gemeinde liegt im nordöstlichen Thüringer Becken, etwa 10 km nordöstlich der Kreisstadt Apolda. Von der Landesgrenze zu Sachsen-Anhalt, an der die erfüllende Gemeinde Bad Sulza liegt, ist Eberstedt 5 km in südöstlicher Richtung entfernt.... Wikipedia over Eberstedt

 

 

Ettersburg

Ettersburg ist eine Gemeinde im Norden des Kreises Weimarer Land (Thüringen) und Teil der Verwaltungsgemeinschaft Nordkreis Weimar. Der Ortsteil Ettersburg befindet sich am nördlichen Waldessaum des Großen Ettersberges. Von da an beginnt der Übergang in das fruchtbare Thüringer Becken. Die Landesstraße 1054 streift östlich die Gemarkung des Ortsteils.... Wikipedia over Ettersburg 

Schlosspark Ettersburg: Schloss und Park Ettersburg liegen bei Ettersburg auf dem Ettersberg (474 m), einem lang gestreckten Höhenzug nördlich von Weimar. Seit 1998 gehören sie als Teil des Ensembles „Klassisches Weimar zum UNESCO-Weltkulturerbe.
Ein 1990 gegründeter Förderverein Kuratorium Schloss Ettersburg hatte das Ziel, das vom Verfall bedrohte Schloss nahe Weimar zu retten, und organisierte ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm - mit unterschiedlichsten künstlerischen Mitteln und unter Bezugnahme auf den Ort. Am 17. Oktober 2009 löste der Verein sich wegen Zweckerfüllung auf. Das Kulturbüro LaRete betreibt seit 2004 im Schloss ein Projektbüro und ist Ansprechpartner vor Ort. Ausstellungstafeln zur Schlossgeschichte sind ganzjährig zu besichtigen.
2003 beschäftigten sich Schüler des Weimarer Hoffmann-von-Fallersleben-Gymn?asiums im Rahmen des Projektes denkmal aktiv - Kulturerbe macht Schule der Deutschen Stiftung Denkmalschutz mit der Ettersburg.
Im November 2005 wurde das Schloss von der Klassik Stiftung Weimar mittels Erbbaurechtsvertrag für zunächst 55 Jahre an das BiW Bildungswerk BAU Hessen-Thüringen e. V., einen gemeinnützigen Bildungsverein übergeben. Das BiW BAU hatte das Ziel, im Schloss eine Akademie für Fach- und Führungskräfte im Bereich Bauplanung und Baumanagement anzusiedeln.
Im Juli 2006 begann die bauliche Revitalisierung des Objekts. Um einen reibungslosen Bauablauf zu gewährleisten, war das Schloss bis Januar 2008 für alle anderen Interessen geschlossen. Die reine bauliche Sanierung kostete knapp 9 Mio EUR und war zum Jahreswechsel 2007/2008 abgeschlossen. Schirmherr des Projektes war Thüringens Ministerpräsident Dieter Althaus. Bereits vor der offiziellen Eröffnung fand am 31. Dezember 2007 auf dem Schloss ein Silvesterball mit einem Feuerwerk statt.
Seit 2008 hat die Bauhaus Akademie Schloss Ettersburg ihre Arbeit aufgenommen; der Schlosskomplex kann darüber hinaus als Tagungsort, für Veranstaltungen etc. gebucht werden. Zudem ist Schloss Ettersburg Sitz der "Stiftung Schloss Ettersburg - Gestaltung des demografischen Wandels", einer von der Bauwirtschaft getragenen Initiative, die mit interdisziplinärer Sichtweise den Versuch einer Einflussnahme zur Minimierung der negativen Folgen des demografischen Wandels wagen soll. Vorstandsvorsitzender der Stiftung ist Klaus Töpfer, Bundesminister a.D. und ehemaliger Unter-Generalsekretär der Vereinten Nationen.
Die offizielle Einweihung der restaurierten Gebäude fand am 29. Februar 2008 statt.
Das Schloss bietet auch Gastronomie und hochwertige Übernachtungsmöglichkeiten für Gäste (Hotel). An den Wochenenden werden für das interessierte Publikum Schlossführungen durchgeführt. 

Frankendorf

Frankendorf ist eine Gemeinde im Süden des Landkreises Weimarer Land und Teil der Verwaltungsgemeinschaft Mellingen. Frankendorf (Thüringen) ist ein sehr altes Bauerndorf östlich der Stadt Weimar im Ackerbaugebiet um Apolda. Die Bundesstraße 7 erschließt den Raum.... Wikipedia over Frankendorf

 

Grammetal

Die Verwaltungsgemeinschaft Grammetal ist ein Zusammenschluss von neun Gemeinden im Landkreis Weimarer Land in Thüringen, Deutschland. Ihr Verwaltungssitz ist Isseroda. Vorsitzende der Verwaltungsgemeinschaft ist Alexander Seelig.... Wikipedia over Grammetal

 

Großheringen

Großheringen ist eine Gemeinde im Nordosten des Landkreises Weimarer Land. Erfüllende Gemeinde ist die Stadt Bad Sulza. Im Ort mündet die 128 Kilometer lange Ilm in die Saale. Großheringen liegt im Landkreis Weimarer Land im Nordosten Thüringens an der Grenze zu Sachsen-Anhalt, etwa 15 km nordöstlich der Kreisstadt Apolda. Die Ilm und die Saale durchfließen das Gemeindegebiet, wobei die Mündung der Ilm in die Saale unmittelbar unterhalb des Ortes Großheringen liegt. Zur Gemeinde gehören außer dem namengebenden Ort das nördlich von Ilm und Thüringer Bahn gelegene Unterneusulza sowie das für seinen Weinbau bekannte Kaatschen-Weichau, an der Saale etwa 2 km oberhalb der Ilmmündung gelegen.... Wikipedia over Großheringen

Großobringen

Großobringen ist eine Gemeinde des Landkreises Weimarer Land und Teil der Verwaltungsgemeinschaft Nordkreis Weimar in Thüringen. Das Straßendorf Großobringen liegt im Norden des Landkreises Weimarer Land an der Nordostabdachung des Großen Ettersberges und am Südrand des Thüringer Beckens. Durch die Gemeinde führt die Bundesstraße 85 von Weimar kommend nach Kölleda und zum Endpunkt Kelbra zur Bundesautobahn 38 führend.... Wikipedia over Großobringen

 

Großschwabhausen

Großschwabhausen ist eine Gemeinde im Landkreis Weimarer Land in Thüringen und Teil der Verwaltungsgemeinschaft Mellingen. Eingemeindet ist der Ortsteil Hohlstedt mit Kötschau. Großschwabhausen liegt auf einer Hochebene in einem kleinen Muldental westlich der Muschelkalkanhöhen des Saaletals bei Jena am Übergang in das Ackerbaugebiet zwischen Apolda und Weimar. Die Landesstraße 1060 führt am Ort vorbei und die Bahntrasse Gera–Weimar mit Halt im Ort durchschneidet die Gemarkung. Auf den Muschelkalkanhöhen Richtung Jena steht Wald.... Wikipedia over Großschwabhausen

 

Hammerstedt

Hammerstedt ist eine Gemeinde im Süden des Landkreises Weimarer Land. Sie gehört zur Verwaltungsgemeinschaft Mellingen. Hammerstedt schließt mit seiner Gemarkung an die beginnende Hochebene der Ilm-Saale-Platte an der Gemarkung von Großschwabhausen an. Somit befindet sich die Gemarkung im Ackerbaugebiet zwischen Apolda und Weimar. Nördlich führt die Bundesstraße 7 und westlich die Bundesstraße 87 an der Flur vorüber. Südlich streift die Bahntrasse Gera-Weimar die landwirtschaftliche Nutzfläche.... Wikipedia over Hammerstedt

 

Heichelheim

Heichelheim ist eine thüringische Gemeinde im Norden des Landkreises Weimarer Land und Teil der Verwaltungsgemeinschaft Nordkreis Weimar. Die Ortschaft liegt etwa fünf Kilometer nördlich des Weimarer Stadtrands. Benachbarte Orte sind Ramsla im Nordwesten, Daasdorf bei Buttelstedt im Nordosten, Großobringen im Südosten und Kleinobringen im Süden. Etwa 1 km nordwestlich liegt der 18 Hektar große Stausee Heichelheim. Der Gipfel des Ettersbergs in der Nähe des ehemaligen KZ Buchenwald ist etwa 5 km südwestlich. Unmittelbar beim Stausee steht die 1829 erbaute Windmühle Heichelheims, in der sich heute eine Gaststätte befindet.... Wikipedia over Heichelheim

 

Hetschburg

Hetschburg ist eine Gemeinde im Süden des Landkreises Weimarer Land und Teil der Verwaltungsgemeinschaft Mellingen. Das enge Ilmtal und die umgebenden Hochflächen wie Adelsberg, Böhmer Wäldchen, Knottenberg und Röhmberg bieten wenig Raum für die Ausdehnung des Ortes. Hetschburg liegt verkehrsmäßig zwischen der B 87, die unmittelbar am Ort vorbeiführt und der auf der Höhe nördlich des Ortes befindlichen B 85.... Wikipedia over Hetschburg

 

Hohenfelden

Hohenfelden ist eine Gemeinde im Süden des Kreises Weimarer Land und Teil der Verwaltungsgemeinschaft Kranichfeld. Der 1299 erstmals urkundlich erwähnte Ort liegt östlich des weithin sichtbaren, 513 m hohen Riechheimer Berges auf einer Höhe von etwa 340 m ü. NHN. Die unmittelbare Umgebung ist landwirtschaftlich geprägt, während es in wenigen Kilometern Entfernung ausgedehnte Waldflächen im Landschaftsschutzgebiet Mittleres Ilmtal gibt.... Wikipedia over hohenfelden

 

Hopfgarten

Hopfgarten ist eine Gemeinde im Westen des Landkreises Weimarer Land und Teil der Verwaltungsgemeinschaft Grammetal. Es ist auch der Herkunftsort des thüringischen Adelsgeschlechtes der Herren von Hopffgarten.Der Ort liegt im Grammetal am Fuße des Wartberges und besitzt einen Haltepunkt der Thüringer Bahn (Erfurt–Weimar). Der landwirtschaftliche Speicher Talsperre Hopfgarten liegt auf dem Gemeindegebiet.... Wikipedia over Hopfgarten

 

Ilmtal-Weinstraße

Die Gemeinde Ilmtal-Weinstraße ist eine Landgemeinde im Landkreis Weimarer Land (Thüringen). Der Verwaltungssitz ist im Ortsteil Pfiffelbach. Der Name der neuen Gemeinde verweist auf die Lage einiger Ortsteile im Tal der Ilm und an der mittelalterlichen Altstraße „Weinstraße“, die heute als regionaler Wanderweg ausgeschildert ist.... Wikipedia over Ilmtal-Weinstraße

 

Isseroda

Isseroda ist eine Gemeinde im Westen des Kreises Weimarer Land in Thüringen und Sitz der Verwaltungsgemeinschaft Grammetal. Isseroda befindet sich zwischen den Thüringer Städten Erfurt und Weimar südlich an der viel befahrenen Bundesstraße 7 und nördlich der Bundesautobahn 4. Die Gemarkung des Ortsteils liegt am Südrand des Thüringer Beckens, aber noch auf fruchtbaren Ackerböden. Südlich begrenzen die Anhöhen und Wälder bei Eichelborn und Troistedt die Gemarkung.... Wikipedia over Isseroda

 

Kapellendorf

Kapellendorf ist eine Gemeinde im Landkreis Weimarer Land und Teil der Verwaltungsgemeinschaft Mellingen. Sie liegt etwa zwölf Kilometer östlich von Weimar. Kapellendorf befindet sich östlich von Weimar und südlich angrenzend an die Kreisstadt Apolda am Südostrand des Thüringer Beckens im Ackerbaugebiet um Mellingen und Apolda. Sowohl die Bundesstraße 7 als auch die B 87 sind gut über die Kreisstraße 101 erreichbar.... Wikipedia over Kapellendorf

 

Kiliansroda

Kiliansroda ist eine Gemeinde im Süden des Landkreises Weimarer Land und Teil der Verwaltungsgemeinschaft Mellingen in Thüringen. Der Ort liegt südlich der Bundesautobahn 4 bei Mellingen und am Nordrand der Wälder um Buchfart. Die Böden sind aus Muschelkalkverwitterungsgestein gebildet worden.... Wikipedia over Kiliansroda


Kleinobringen

Kleinobringen ist eine Gemeinde im Norden des Landkreises Weimarer Land und Teil der Verwaltungsgemeinschaft Nordkreis Weimar. Kleinobringen liegt an der Nordflanke des Ettersberges 5 km von der Stadt Weimar entfernt.... Wikipedia over Kleinobringen

 

 

‬Kleinschwabhausen

Kleinschwabhausen ist eine Gemeinde im Süden des Landkreises Weimarer Land. Kleinschwabhausen ist ein landwirtschaftlich geprägtes Dorf, das zwischen Weimar und Jena liegt. Die Gemeinde gehört der Verwaltungsgemeinschaft Mellingen an, die ihren Verwaltungssitz in der Gemeinde Mellingen hat.... Wikipedia over Kleinschwabhausen

 

Klettbach

Klettbach ist eine Gemeinde im Südwesten des Landkreises Weimarer Land und Teil der Verwaltungsgemeinschaft Kranichfeld. Sie besteht aus den Ortsteilen Klettbach und Schellroda. Klettbach liegt etwa 11 km südöstlich des Stadtkerns von Erfurt in einer Talmulde zwischen dem südwestlich gelegenen, etwa 410 m ü. NN. hohen Talberg und dem nordöstlich gelegenen, 438 m ü. NN hohen Hügel mit der Bockwindmühle. Das Tal, durch das ein Bach fließt, der im Nordosten des Ortes entspringt, fällt in Richtung Südosten ab. Parallel zum Bach verläuft die Landesstraße L 1052 von Erfurt nach Kranichfeld. Am südöstlichen Ortsrand hat sich anfangs der 1990er Jahre ein Neubaugebiet mit Einfamilienhäusern gebildet. Im Osten dieses Bereichs liegt die Wüstung Niederstedt. Wenige hundert Meter weiter südlich mündet der Bach in den von Schellroda kommenden Tonndorfbach, der sich wiederum nach dem Durchfließen von Nauendorf und Tonndorf bei München in die Ilm ergießt.... Wikipedia over Klettbach

 

Ködderitzsch

Ködderitzsch ist eine Gemeinde im Nordosten des Landkreises Weimarer Land. Erfüllende Gemeinde ist die Stadt Bad Sulza. Der Ort mit 117 Einwohnern liegt östlich von Bad Sulza und etwa 10 km nordwestlich von Apolda, zwischen dem Ortsteil Gebstedt und der Gemeinde Rannstedt.... Wikipedia over Ködderitzsch


Kranichfeld

Kranichfeld ist eine Landstadt im Mittleren Ilmtal im Süden des Landkreises Weimarer Land und Sitz der gleichnamigen Verwaltungsgemeinschaft. Kranichfeld liegt im bewaldeten Hügelland der Ilm-Saale-Platte in einem Talkessel der Ilm. Die mittlere Höhenlage beträgt etwa 300 Meter ü. NN. Der Ort besteht aus der Kernstadt Kranichfeld und den separat liegenden Ortsteilen Stedten (Ilm) und Barchfeld. Am 1. Januar 1976 wurde die damalige Gemeinde Stedten/Ilmtal in die Gemeinde Barchfeld a.d. Ilm eingegliedert, die wiederum am 9. April 1994 in die Stadt Kranichfeld eingemeindet wurde....Wikipedia over Kranichfeld

 

Kranichfeld (VG)

Die Verwaltungsgemeinschaft Kranichfeld ist ein Zusammenschluss der Stadt Kranichfeld und fünf Gemeinden im Landkreis Weimarer Land in Thüringen, Deutschland. Ihr Verwaltungssitz ist die namensgebende Stadt Kranichfeld. Vorsitzender der Verwaltungsgemeinschaft ist Fred Menge....Wikipedia over Kranichfeld 

 

Krautheim

Krautheim ist eine Gemeinde im Norden des Landkreises Weimarer Land und Teil der Verwaltungsgemeinschaft Nordkreis Weimar. Sie besteht aus dem Ort Krautheim und dem Ortsteil Haindorf. Das Grundgerüst der Siedlung Krautheim bilden zwei parallel zueinander liegende, etwa ostwestlich orientierte Straßen, die Kirchstraße und die Straße An der Lache, die untereinander durch mehrere Quergassen verbunden sind. Die Lache, ein kleiner, zur Scherkonde fließender Bach, scheidet die Siedlung in einen Nord- und einen Südteil, die beide dicht bebaut sind und dem Typ des Straßendorfes entsprechen. Man wird deshalb Krautheim der in unserem Gebiet seltenen Kategorie des doppelten Straßendorfes zurechnen können. Krautheim liegt im Thüringer Becken und hat noch etwas Einfluss aus der Nordabdachung des Großen Ettersberges nördlich von Weimar. Südlich des Dorfes Krautheim liegt das Rückhaltebecken Speicher Schwerstedt, der vom Bach Lache gespeist wird. Östlich führt die Bundesstraße 85 vorüber, die mit einer Verbindungsstraße erreichbar ist. Nördlich befindet sich die Talsperre Großbrembach.... Wikipedia over Krautheim

 

Kromsdorf

Kromsdorf ist eine Gemeinde im Nordosten des Landkreises Weimarer Land. Erfüllende Gemeinde ist seit 31. Dezember 2013 die Landgemeinde Ilmtal-Weinstraße. Kromsdorf liegt östlich von Schloss Tiefurt und seinen dazugehörigen Parkanlagen. Das in der Nähe befindliche Denstedt ist ein Ortsteil von Kromsdorf... Wikipedia over Kromsdorf

SCHLOSS KROMSDORF: Schloss Kromsdorf ist ein Renaissanceschloss in der thüringischen Gemeinde Kromsdorf etwa fünf Kilometer nordöstlich von Weimar im Landkreis Weimarer Land. Zusammen mit Schloss Tiefurt und Burg Denstedt bildet es eine Trias an der Ilm liegender Schlossanlagen. Das Schloss wird heute von mehreren Vereinen genutzt. Darunter sind das Thüringer Filmbüro, das Kinderhaus Kreativ und die Maria Pawlowna Gesellschaft. Außerdem gibt es ein Restaurant mit gutbürgerlicher Küche.  

NOVASOL Vakantiehuizen in Duitsland

 

 

Lehnstedt

Lehnstedt ist eine Gemeinde im Süden des Landkreises Weimarer Land und Teil der Verwaltungsgemeinschaft Mellingen.Das landwirtschaftlich geprägte Dorf liegt mitten in der Ackerbauebene zwischen Weimar und Apolda. Die Bahnstrecke Weimar- Jena- Gera streift südlich die Gemarkung des Ortes. Die Bundesstraße 7 erschließt verkehrsmäßig den ländlichen Raum.... Wikipedia over Lehnstedt

 

Leutenthal

Leutenthal ist eine Gemeinde im Norden des Landkreises Weimarer Land und Teil der Verwaltungsgemeinschaft Nordkreis Weimar. Der landwirtschaftlich geprägte Ort Leutenthal liegt etwa drei Kilometer südöstlich von Buttelstedt, dem Sitz der Verwaltungsgemeinschaft, und rund 37 Kilometer südwestlich von Schulpforta, dem Ort des früheren Klosters Pforte. Die Wohnbebauung liegt zum großen Teil beidseitig der Scherkonde. Über 80 Prozent der Gemeindefläche sind landwirtschaftliche Nutzfläche, davon 90 Prozent Ackerland.... Wikipedia over Leutenthal

 

Magdala

Magdala ist eine Landstadt im mittleren Thüringen zwischen Weimar im Westen und Jena im Osten. Sie liegt an der Magdel im Süden des Landkreises Weimarer Land und ist Teil der Verwaltungsgemeinschaft Mellingen. Ortsteile sind Göttern, Maina und Ottstedt. Magdala liegt im Magdalaer Graben, der die geologische Formation der Ilm-Saale-Platte in hercynischer Richtung teilt, in etwa 280 Metern Höhe. Entlang des Grabens erstreckt sich von Süden nach Nordwesten das Tal der Magdel, eines Nebenflusses der Ilm. Westlich liegt der 496 Meter hohe Kaitsch (Kötsch) und östlich der 422 Meter hohe Coppanzer Berg. Weimar liegt etwa zwölf Kilometer nordwestlich, Jena etwa zehn Kilometer östlich. Die Ortsteile Ottstedt und Maina liegen westlich der Stadt, Maina bereits auf der anderen Seite der Bundesautobahn 4, während das Dorf Göttern südöstlich von Magdala liegt. Weitere Nachbarorte sind Kleinschwabhausen und Döbritschen im Nordosten sowie das zu Blankenhain gehörende Niedersynderstedt im Süden. Die Wüstung Wüste Flur befindet sich unmittelbar an der heutigen Stadt.... Wikipedia over Magdala

 

Mechelroda

Mechelroda ist eine Gemeinde im Süden des Landkreises Weimarer Land und Teil der Verwaltungsgemeinschaft Mellingen. Ortsteile sind Mechelroda und Linda.... Wikipedia over Mechelroda

 

 

Mellingen (Gemeinde)

Mellingen ist eine Gemeinde im Süden des Landkreises Weimarer Land und Teil der Verwaltungsgemeinschaft Mellingen. Ortsteile sind Mellingen und Köttendorf. Der Ort Mellingen teilt sich in einen Ortsteil rechts der Ilm mit der Pfarrkirche und einen links der Ilm, einer Erweiterung aus dem Hochmittelalter. In Mellingen mündet die Magdel in die Ilm. Mellingen grenzt an die Gemeinden (von Norden im Uhrzeigersinn) Umpferstedt, Lehnstedt, Magdala, Mechelroda, Oettern, Vollersroda und die Stadt Weimar.... Wikipedia over Mellingen (Gemeinde)

 

Mellingen (Verwaltungsgemeinschaft)

Die Verwaltungsgemeinschaft Mellingen ist ein Zusammenschluss von der Stadt Magdala und 16 Gemeinden im Landkreis Weimarer Land in Thüringen, Deutschland. Ihr Verwaltungssitz ist in der namensgebenden Gemeinde Mellingen. Vorsitzender der Verwaltungsgemeinschaft ist Andreas Czerwenka.... Wikipedia over Mellingen (Verwaltungsgemeinschaft)

 

‬Mönchenholzhausen

Mönchenholzhausen ist eine Gemeinde im Westen des Landkreises Weimarer Land und Teil der Verwaltungsgemeinschaft Grammetal. Mönchenholzhausen liegt zwischen Weimar und Erfurt an der Bundesstraße 7 im Thüringer Becken. Südlich tangiert in unmittelbarer Nähe die Bundesautobahn 4 die Fluren der Nachbargemeinden.... Wikipedia over Mönchenholzhausen

 

Nauendorf

Nauendorf ist eine Gemeinde im Süden des Landkreises Weimarer Land und Teil der Verwaltungsgemeinschaft Kranichfeld. Nauendorf liegt im Hügelland der Ilm-Saale-Platte zirka 16 km südöstlich der Landeshauptstadt Erfurt und zirka 10 km westlich von Bad Berka. Durch die Ortslage schlängelt sich der Tonndorfbach von Klettbach kommend in Richtung des Nachbarortes Tonndorf. Die nächstliegenden Anhöhen sind der Steinberg (449,4 m ü. NHN) im Norden, der Lattenberg (425 m ü. NHN) im Nordwesten, der Galgenberg (402 m ü. NHN) im Osten und die Schwedenschanze (475,1 m ü. NHN) im Westen.... Wikipedia over Nauendorf

 

Neumark

Neumark ist eine Landstadt im Norden des Landkreises Weimarer Land und Teil der Verwaltungsgemeinschaft Nordkreis Weimar in Thüringen. Sie ist mit Stand vom 31. Dezember 2016 die zweitkleinste Stadt Thüringens und drittkleinste Stadt Deutschlands. Neumark liegt nördlich der Stadt Weimar im verlängerten Fuß der Nordabdachung des Großen Ettersberges im fruchtbaren Thüringer Becken und im Regenschatten des genannten Berges. Südwestlich des Dorfes befindet sich die Talsperre Vippachedelhausen. Die Landesstraße 1054 erfasst das Dorf verkehrsmäßig.... Wikipedia over Neumark

 

Niedertrebra

Niedertrebra ist eine Gemeinde im Nordosten des Landkreises Weimarer Land im Tal der Ilm in Thüringen. Erfüllende Gemeinde ist die Stadt Bad Sulza. Der Ort Darnstedt ist Ortsteil von Niedertrebra. Niedertrebra ein Dorf in der Ilmaue und im Thüringer Becken. Die Bahntrasse Weimar-Apolda-Naumburg führt durch die Gemarkung. Verkehrsmäßig ist das Dorf an das Umland gut angebunden.... Wikipedia over Niedertrebra

 

Niederzimmern

Niederzimmern ist eine Gemeinde im Westen des Landkreises Weimarer Land und Teil der Verwaltungsgemeinschaft Grammetal. Niederzimmern liegt am Fuß der Südwestabdachung des Großen Ettersberges im Thüringer Becken. Die Kreisstraße 45 verbindet den Ort mit Vieselbach. Die Bahntrasse Weimar nach Erfurt führt durch die Gemarkung... Wikipedia over Niederzimmern

 

Nohra

Nohra ist eine Gemeinde im Westen des Landkreises Weimarer Land und Teil der Verwaltungsgemeinschaft Grammetal. Nohra ist namensgebend für eine Anschlussstelle der A 4. Zur Gemeinde Nohra gehören Nohra, Ulla, Obergrunstedt sowie das am 1. Dezember 2007 eingemeindete Utzberg.... Wikipedia over Nohra

 

Nordkreis Weimar

Die Verwaltungsgemeinschaft Nordkreis Weimar ist ein Zusammenschluss der Städte Buttelstedt und Neumark und 14 Gemeinden im Landkreis Weimarer Land in Thüringen, Deutschland. In der Verwaltungsgemeinschaft leben 8945 Einwohner (Stand: 31. Dezember 2013). Der Verwaltungssitz ist Berlstedt. Vorsitzender der Verwaltungsgemeinschaft ist Axel Schneider.... Wikipedia over Nordkreis Weimar

 

Obertrebra

Obertrebra ist eine Gemeinde im Nordosten des Landkreises Weimarer Land. Erfüllende Gemeinde ist die Stadt Bad Sulza. Obertrebra ist ein Dorf der hochwasserbeeinflussten, aber fruchtbaren Ilmaue zwischen Apolda und Bad Sulza. Die Kreisstraße 107 führt durch das Dorf. Südlich verläuft die Bahnstrecke Weimar-Berlin.... Wikipedia over Obertrebra

 

Oettern

Oettern ist eine Gemeinde im Süden des Landkreises Weimarer Land und Teil der Verwaltungsgemeinschaft Mellingen. Der Ort liegt in einem Mäander der Ilm an der Bundesstraße 87 zwischen Bad Berka und Weimar. Südlich erhebt sich der Kaitsch. In der Umgebung Oetterns hat sich das Tal der Ilm tief in den Muschelkalk eingefressen und ein landschaftlich reizvolles Tal gebildet.... Wikipedia over Oettern

 

Ottstedt a. Berge

Ottstedt am Berge (amtlich: Ottstedt a. Berge) ist eine Gemeinde im Westen des Landkreises Weimarer Land und Teil der Verwaltungsgemeinschaft Grammetal in Thüringen. Die Gemeinde liegt circa zehn Kilometer nordöstlich der Landeshauptstadt Erfurt und zehn Kilometer nordwestlich von Weimar am südwestlichen Hang des Ettersberges, auf dem das KZ Buchenwald stand. Der Hang ist von zahlreichen Pferdekoppeln bestanden und wurde in den letzten Jahren touristisch erschlossen. Nachbargemeinden sind Hopfgarten, Niederzimmern, Ollendorf, Berlstedt und die Stadt Weimar.... Wikipedia over Ottstedt a. Berge

 

Ramsla

Ramsla ist eine Gemeinde im Norden des Landkreises Weimarer Land und Teil der Verwaltungsgemeinschaft Nordkreis Weimar. Der Ort liegt nördlich des Ettersbergs mit 477 Metern und der Stadt Weimar. Etwa 3,5 Kilometer entfernt befindet sich der Hauptort der Verwaltungsgemeinschaft Berlstedt. Ramsla selbst befindet sich auf einer nach Nordosten abfallenden Anhöhe. Östlich des Ortes entspringt der Bach Lache.... Wikipedia over Ramsla

 

Rannstedt

Rannstedt ist eine Gemeinde im Nordosten des Landkreises Weimarer Land. Erfüllende Gemeinde ist die Stadt Bad Sulza. Rannstedt liegt direkt an der Bundesstraße 87 etwa fünf Kilometer vor Eckartsberga kurz vor der Landesgrenze zu Sachsen-Anhalt in einem Ackerbaugebiet um Apolda.... Wikipedia over Rannstedt

 

Rittersdorf

Rittersdorf ist eine Gemeinde im Süden des Landkreises Weimarer Land und Teil der Verwaltungsgemeinschaft Kranichfeld. Das Dorf liegt auf einem muldenförmigen Hochplateau der Ilm-Saale-Kalkplatte und ist über die Landesstraße 87 von Stadtilm nach Kranichfeld über eine stetig ansteigenden durch einen Wald verlaufende Ortsverbindungsstraße zu erreichen. Eine weitere Verbindung besteht noch über die Landesstraße 1060 von Bad Berka nach Tannroda führend. Geologisch befindet sich die Gemarkung von Rittersdorf in der Randlage des Thüringer Beckens. Die geologische Herkunft ist grundwasserferner Muschelkalk. Die Ansiedlung Mohrenthal ist ein Ortsteil von Rittersdorf.... Wikipedia over Rittersdorf

 

Rohrbach

Rohrbach ist eine Gemeinde im Norden des Landkreises Weimarer Land und Teil der Verwaltungsgemeinschaft Nordkreis Weimar. Im Ackerbaugebiet nördlich Weimar hinter dem Ettersberg befindet sich im Thüringer Becken der Ort Rohrbach. Er ist über Ortsverbindungsstraßen von der Bundesstraße 85 verkehrsmäßig erreichbar. Östlich liegt das Nachbardorf Oberreißen. Auch Pfiffelbach liegt in der Nähe.... Wikipedia over Rohrbach

 

Saaleplatte

Saaleplatte ist eine Gemeinde im Osten des Kreises Weimarer Land. Erfüllende Gemeinde ist seit 31. Dezember 2013 die Stadt Bad Sulza. Die Gemeinde Saaleplatte liegt im Osten des Weimarer Landes auf der Ilm-Saale-Platte, einer Hochfläche zwischen den Flüssen Saale und Ilm. Durch das Gemeindegebiet führen die Landstraßen L 1060 von Apolda nach Jena, die L 1059 von Apolda nach Camburg und die L 2160 von Utenbach nach Dornburg. Weitere Kreisstraßen verbinden die Ortsteile untereinander. Die nächsten Bundesstraßen sind die B 7 im Südwesten, die die B 87 im Westen und die B 88 im Osten. Die nächste Autobahn ist die A 4 südlich von Jena.... Wikipedia over Saaleplatte

 

Sachsenhausen

Sachsenhausen ist eine Gemeinde im Norden des Landkreises Weimarer Land und Teil der Verwaltungsgemeinschaft Nordkreis Weimar in Thüringen. Sachsenhausen liegt an der Landesstraße 2559 mitten im Thüringer Becken in einem Ackerbaugebiet. Der Ort befindet sich am Nordhang des Kleinen Ettersbergs an der Quelle der Scherkonde.... Wikipedia over Sachsenhausen

 

Schmiedehausen

Schmiedehausen ist eine Gemeinde im Nordosten des Landkreises Weimarer Land. Erfüllende Gemeinde ist die Stadt Bad Sulza. Schmiedehausen liegt im äußersten nordöstlichen Zipfel der Saale-Ilm-Kalksteinplatte und ist über Camburg und Bad Sulza über die Landesstraße 2158 gut erreichbar. Die Gemarkung des Ortes ist ackerbaulich erschlossen. Die bewaldeten Anhöhen des Ilmtals beginnen bei Bergsulza.... Wikipedia over Schmiedehausen

 

Schwerstedt

Schwerstedt ist eine Gemeinde im Landkreis Weimarer Land und Teil der Verwaltungsgemeinschaft Nordkreis Weimar, die ihren Sitz in Berlstedt hat. Schwerstedt liegt im Thüringer Becken etwa zehn Kilometer nördlich von Weimar auf einer Höhe von etwa 200 Metern. Die Umgebung des Ortes wird überwiegend landwirtschaftlich genutzt. Im Norden des Ortes befindet sich mit dem Speicher Schwerstedt ein Rückhaltebecken, das aus dem Bach Lache gespeist wird und dem Hochwasserschutz, der Bewässerung und der Erholung dient. Bei der Aufstauung zur DDR-Zeit ging ein Teil des Schlossparks verloren.... Wikipedia over Schwerstedt


Tonndorf

Tonndorf ist eine Gemeinde im Süden des Landkreises Weimarer Land und Teil der Verwaltungsgemeinschaft Kranichfeld. Tonndorf liegt im Tal des Tonndorfbachs etwa zwei Kilometer südöstlich von Nauendorf, etwas abseits der Landesstraße L 1052 zwischen Erfurt und Kranichfeld. Von der Ortslage führt eine Kreisstraße nach Tiefengruben im Osten und an den Stausee Hohenfelden.... Wikipedia over Tonndorf

 

Troistedt

Troistedt ist eine Gemeinde im Westen des Landkreises Weimarer Land und Teil der Verwaltungsgemeinschaft Grammetal in Thüringen. (Aussprache des Ortsnamens: Troostedt). Troistedt befindet sich südlich der Bundesautobahn 4 und des Dorfes Nohra an der Nordabdachung der Anhöhen zwischen Eichelborn und dem Ort. Umgebende Orte sind:Im Uhrzeigersinn von Norden beginnend: Nohra, Obergrunstedt, Holzdorf, Schoppendorf, Gutendorf, Isseroda.... Wikipedia over Troistedt

 

Umpferstedt

Umpferstedt ist eine Gemeinde im Süden des Landkreises Weimarer Land und Teil der Verwaltungsgemeinschaft Mellingen in Thüringen. Umpferstedt befindet sich mit seiner Gemarkung im Thüringer Becken auf einem Ackerbaustandort zwischen Apolda und Weimar. Im Ort kreuzen sich die Bundesstraße 7 und 87 mit Anschluss an die Bundesautobahn 4 bei Mellingen.... Wikipedia over Umpferstedt

 

Vippachedelhausen

Vippachedelhausen ist eine Gemeinde im Norden des Landkreises Weimarer Land und Teil der Verwaltungsgemeinschaft Nordkreis Weimar. Im Norden des Ortes liegt der Ortsteil Thalborn. Vippachedelhausen liegt im Thüringer Becken nördlich der Stadt Weimar und des Großen Ettersberges und südlich von Kölleda. Die Landesstraße 1054 von Neumark führt über den Ort nach Sömmerda.... Wikipedia over Vippachedelhausen

 

Vollersroda

Vollersroda ist eine Gemeinde im Süden des Landkreises Weimarer Land und Teil der Verwaltungsgemeinschaft Mellingen.... Wikipedia over Vollersroda

 

 

 

Wiegendorf

Wiegendorf ist eine Gemeinde im Süden des Landkreises Weimarer Land und Teil der Verwaltungsgemeinschaft Mellingen. Zur Gemeinde Wiegendorf gehört der Ortsteil Schwabsdorf. Wiegendorf liegt am Talanfang des Wiegendorfer Baches, der den Ort in nordöstlicher Richtung verlässt. Das Dorf ist einen Kilometer südlich von der Bundesstraße 87 entfernt und von Ackerbaugebiet umgeben.... Wikipedia over Wiegendorf

 

Wohlsborn

Wohlsborn ist eine Gemeinde im Norden des Landkreises Weimarer Land und Teil der Verwaltungsgemeinschaft Nordkreis Weimar.... Wikipedia over Wohlsborn